Allnet Flat Ausland

Wohnung Allnet im Ausland

Von der Pauschale ausgenommen sind in der Regel kostenpflichtige Servicenummern und Anrufe ins Ausland. Hier finden Sie Informationen über Roaming und unsere Tarife und Möglichkeiten für Mobilfunk, E-Mail und Internet im In- und Ausland. Anrufe und SMS in alle deutschen Netze und in andere EU-Länder. Dies gilt auch für Kunden, die eine Telefon- und/oder SMS-Flatrate in Deutschland nutzen. Dies gilt nicht im Ausland.

Mit 1&1 im Ausland unterwegs sein

Früher besser gedacht: Sichere Auslandsoption! Durch die Abschaffung der Roaming-Gebühren können Sie in der ganzen EU wie zu Hause durchstöbern. Die 1&1 -Flatrate ermöglicht es Ihnen, mit Ihrem Handy weiter in der ganzen Welt unterwegs zu sein - alles was Sie tun müssen, ist das passende internationale Paket für den europäischen Raum oder darüber hinaus zu bebuchen.

Im Ausland gesurft? Seien Sie aber vorsichtig mit den Preisen! Der klügste Weg ist, bei der Suche nach einem passenden Handyvertrag auf die Datenübertragungskosten im Ausland zu achten. Weil selbst wenn eine Smartphone-App nur wenige Kilobyte benötigt, wird oft ein ganzes Paket berechnet. Schon der Erhalt einer einzigen E-Mail im Ausland kann die Preise erhöhen.

Mit einem der 1&1 All-Net-Flat-Tarife können Sie dieses Problem kostengünstig und sicher umgehen, indem Sie mit der Reservierung eines Paketes sorglos navigieren können, ohne sich um die versteckten Gebühren kümmern zu müssen. Um mögliche zusätzliche Gebühren beim Internetsurfen im Ausland zu sparen, ist die All-Net-Flat von 1&1 die beste Wahl. Damit haben Sie nicht nur eine Festnetz-, Mobilfunk-, Internet- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands, sondern auch kostenloses Surfverhalten in über 30 EU-Ländern.

Die 1&1 All-Net-Flat Buchung und sorgenfreies Anrufen und Surfing! Tips für relaxtes Surfing im Ausland: Vermeide überflüssigen Datennamen! Deaktivieren Sie nicht benutzte Anwendungen und Services für die Zeit Ihres Auslandsaufenthalts!

Auslandsroaming (EU-Länder): alle Tarife auf einen Blick

Der Abrechnungszeitraum läuft a) für den DayPass nach Erreichung des Inklusivdatenvolumens von 20MB oder längstens nach 24 Std. ab b) für den WeekPass nach Erreichung des Inklusivdatenvolumens von 75MB oder nach 7 Tagen (spätestens nach 7 x 24 Std.). Reisepässe sind für das Rechnungsintervall im Lande des Abrufs und in allen anderen Staaten der gleichen Roaming-Ländergruppe gültig.

Das Abrechnen der Datenverwendung mit einem Datenpaß findet in 100 KB Datenblöcken statt. Wie schnell die Datenübertragung wirklich möglich ist, hängt unter anderem von der Betreuung durch das im Ausland eingesetzte Mobilnetz ab. Ist das Inklusivvolumen verbraucht oder der Reisepass abgelaufen, ist eine weitere Verwendung der Daten erst nach Anforderung eines anderen Reisepasses möglich. Die Kündigung der Datenanbindung und die erneute Abfrage eines Reisepasses, z.B. per SMS oder Website, wird dem Kunden kostenfrei mitgeteilt.

Prepaid: Der Rückruf von Reisepässen erfordert, dass der Reisende zum Zeitpunkt des Rückrufs genügend Geld auf seinem Haben-Konto hat. Wenn das Gutschriftskonto zum Zeitpunkt der Belastung nicht über genügend Gutschrift verfügte, ist eine Datenverwendung nicht möglich. Der Abrechnungszeitraum läuft a) für den DayPass nach Erreichung des Inklusivdatenvolumens von 20MB oder längstens nach 24 Std. ab b) für den WeekPass nach Erreichung des Inklusivdatenvolumens von 75MB oder nach 7 Tagen (spätestens nach 7 x 24 Std.).

Reisepässe sind für das Rechnungsintervall im Lande des Abrufs und in allen anderen Staaten der gleichen Roaming-Ländergruppe gültig. Das Abrechnen der Datenverwendung mit einem Datenpaß findet in 100 KB Datenblöcken statt. Wie schnell die Datenübertragung wirklich möglich ist, hängt unter anderem von der Betreuung durch das im Ausland eingesetzte Mobilnetz ab.

Ist das Inklusivvolumen verbraucht oder der Reisepass abgelaufen, ist eine weitere Verwendung der Daten erst nach Anforderung eines anderen Reisepasses möglich. Die Kündigung der Datenanbindung und die Abrufmöglichkeit eines Reisepasses für Prepaid wird dem Kunden mitgeteilt: Der Aufruf von Reisepässen setzt voraus, dass der Reisende zum Zeitpunkt des Abrufes über ausreichend Kredit auf seinem Kreditkonto verfüg.

Wenn das Gutschriftskonto zum Zeitpunkt der Belastung nicht über genügend Gutschrift verfügt, ist eine Datenverwendung nicht möglich.

Mehr zum Thema