D1 Lte Tarife

Tarife D1 Lte

ein Tarif mit mehr LTE-Datenvolumen, senkt maXXi den Preis für eine Allnet-Flatrate. Ha, alle neuen Tarife haben keine inoffiziellen LTE mehr. Die MultiSIM in MagentaMobil Tarife sind für die ersten sechs Monate kostenlos. Wohnung für 8,99 EUR monatlich Telekom 10 GB LTE Wohnung für 13,99 EUR monatlich

Die aktuellen LTE-Tarife von Vodafone, Telekom und o2

Die LTE (Long Term Evolution), auch bekannt als 4G, ist der Abkömmling aller mobiler Internet-Vorgänger wie HSDPA, UMTS, GPRS und EDGE. Diese haben die drei Netzwerkbetreiber Telekom, Wodafone und o2 bei einer Auktion erworben und offerieren LTE. Schauen Sie sich die Tarife der einzelnen Provider an, die wir Ihnen hier vorzustellen haben.

Außerdem finden Sie einen Pauschalvergleich von LTE-Sticks: Jetzt mit den LTE Heimtarifen von DHL: Jetzt noch schneller: Die LTE-Tarife für LTE Zuhause S Internetzugang 7.200 ist ab ? 19,99 pro Monat erhältlich (Preis gültig für 12 Monate)! Mehr Informationen zum Thema Tarife finden Sie hier: Einzelheiten zu den entsprechenden Preisen finden Sie auf den Seiten der Anbieter.

Die aktuellen LTE-Tarife von O2: O2 offeriert Ihnen diverse Tarife mit LTE-Technologie. So gibt es den "O2Blue All-in S"-Tarif bereits ab 19,99 Euro* (inklusive Jugendbonus) pro Monat. Inklusive. Mehr Informationen zum Preis finden Sie hier: Einzelheiten zu den entsprechenden Preisen finden Sie auf den Seiten der Anbieter. Bei der Deutschen Telekom finden Sie den "klassischen" LTE-Satz nicht.

Durch die Bündelung der Bandbreite aus dem Fest- und Mobilfunknetz sorgt der neue Hybrid für eine schnelle Internetverbindung zu Hause. Nähere Informationen zum Daten-Turbo der Telekom finden Sie hier: Einzelheiten zu den entsprechenden Preisen finden Sie auf den Seiten der Anbieter. Ein Surf-Stick ermöglicht es Ihnen, mit Ihrem Tablett oder Notebook nahezu ortsunabhängig auf das Netz zuzugreifen.

Die folgende Übersicht zeigt Surf-Sticks mit LTE-Geschwindigkeit und Pauschale im Preisvergleich!

Mit LTE zu Congstar: Diese Tarife erhalten Telekom-LTE

Congstar, die Tochter der Telekom, wird mit einer optionalen LTE ausgerüstet. Bisher hat die Telekom den LTE-Datenturbo ausschließlich für ihre eigenen Kundinnen und Kunden angeboten. Das hat sich nun geändert, denn High-Speed-Radio gibt es jetzt auch bei Congstar. Congstar-Benutzer müssen eine Hochgeschwindigkeitsoption für schnelle Mobilkommunikation einbuchen.

Im Unterschied zu den Magentarifen der Muttergesellschaft ist die Übertragungsgeschwindigkeit im LTE-Netz jedoch auf 50 Mbit/s beschränkt. Spartandy und Karmobil haben jetzt auch LTE in ihren Preisen, aber Penny Mobil und Ja Mobil - von der Firma Kongstar vermarktet - sind nicht enthalten. Nicht nur für Rundum-Kuverts bietet die Telekom ein eigenes MagentaMobil-Portfolio an.

Mit dem MagentaMobil XL haben sie die erste echte Datenflatrate für den breiten Markt eingeführt. Die zweite Marke und Anbieter wie z. B. Spartandy und Karmobil, die zum Teil auch für ihre Tarife auf das Telekom-Netz zurückgreifen, setzen Maßstäbe. Insbesondere die Firma hat zwei Tarife mit der neuen LTE-Option ausgestattet.

Der Preis beträgt 5 EUR pro Kalendermonat und ist mit 50 Mbit /s Speed verbunden. Allerdings haben nur diejenigen Kundinnen und Kunden die sich für einen der Tarife für die Tarifierung für Flat und Flat und Flat+ entschieden haben die Auswahl. Ausgenommen ist der Smart Preis für 10 EUR pro Jahr. Erwähnenswert ist auch, dass Congstars Congstar's Flat PLUS jetzt wesentlich mehr Datenmengen bei Online-Bestellungen enthält.

Die Grundgeschwindigkeit beim Surfen ist jedoch auf 25 Mbps stromabwärts begrenzt. So auch beim klassischen Alleskönner Flat. Bis zu 50 Mbit/s sind nur mit der gegen Aufpreis erhältlichen Variante LTE möglich. Bislang war die maximale Geschwindigkeit im Congstar-Tarif bei einer gebuchten Geschwindigkeitsoption 42 Mbit/s. Die Deutsche Telekom setzt mit der neuen Variante nicht das volle Potenzial des eigenen Netzwerks frei.

Aber nicht nur die Schnelligkeit soll die Marke differenzieren. Mockers wird die High-Speed-Option Congstars denunzieren, dass die neue Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Mbit/s nicht viel größer ist als die vorherige. Michael Hagspihl, Managing Director Private Customers der Telekom, erklärt, dass es das Ziel sei, "dem Carrier LTE und nicht notwendigerweise die Schnelligkeit anzubieten".

In einigen Regionen Deutschlands ist das LTE-Netz besser entwickelt als das UMTS- oder GSM-Netz der Deutschen Telekom. Diese Möglichkeit bietet für die Anwender in diesen Bereichen große Chancen. Nach Wössners Worten verhindert die Möglichkeit, dass der Kunde mit einem bestehenden LTE-Netz, aber einem schlechten UMTS-Netz auf Kantengeschwindigkeit zurückfällt. Im Ballungsraum werden Datenübertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s erzielt.

Bei LTE Max stellt die Telekom derzeit bis zu 300 Mbit/s zum Download und bis zu 50 Mbit/s zum Hochladen in einer idealen Netzwerkumgebung zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema