D1 Tarife Flatrate

Tarife D1 Flatrate

Die besten Mobilfunktarife im D1-Netz: congstar. - Ihre Tablettenflatrate. 1,5 GB inkl. Allnet Flat; SMS-Flatrate.

EU Roaming 1×1 - Alles über D1, D2, O2, Flatrate, Datenraten & Co.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung aller Anfragen und Anworten zum Themenbereich "EU-Roaming". Die Bezeichnung ³eRoaming³c oder ³eRoaming-Gebühren³c gab manchen Menschen eine Gänsehaut. Die Bezeichnung ³eRoaming³c leitet sich aus dem Deutschen ab und heißt ³eRoaming³c. In der Mobilkommunikation heißt das, das Land zu Hause zu sein.

Fliegen Sie zum Beispiel nach Spanien, greifen Sie mit Ihrem Mobiltelefon auf das Netzwerk des Netzbetreibers zu. Wann ist das europäische Roaming-Gesetz anzuwenden? Noch heute erschreckt das Stichwort "Roaming" die heutige Zeit. Das EU-Roaminggesetz, das am 16. Juli 2017 in Kraft getreten ist, setzte diesem "Betrug" ein Ende.

Diese Verordnung betrifft sowohl Prepaid-Karten als auch Handyverträge. Die gleichen Bedingungen sind für alle EU-Länder anwendbar, die auch in Deutschland Gültigkeit haben. Ihr Mobilfunkprovider darf daher für die Benutzung Ihres Mobilfunktarifs innerhalb der EU keine höhere Gebühr erheben als in Deutschland. Wenn Sie also innerhalb Deutschlands für 6 Cents pro Min. telefonieren, trifft dieser Tarif z.B. auch in Spanien oder Griechenland zu.

Nächster Vorteil ist daher ein global vereinheitlichtes Roaming-Gesetz. Was sind die Netzwerke im Rahmen des EU-Roamings? Die EU-Roamingregelung betrifft ALLE Netzwerke in Europa. Ob Sie eine SIM-Karte von MagentaMobil, Callya, Aldi-Talk, 1&1, Simply, Mobilcom-Debitel u. a. verwenden das deutschsprachige Netzwerk von T-Mobile, Voodafone oder O2 (mit O2-Roaming muss per SMS freigeschaltet werden = s. u.), oder mit einer span. simpl.

Die EU Roamingverordnung ist für alle Provider und Netzwerke in ganz Europa gültig. Zum Nachteil der Benutzer betrügen sich manche Provider allerdings um das Recht. Prüfen Sie deshalb vor Ihrem Aufenthalt, ob Ihr Provider das Reisen in ganz Europa zulässt. Jetzt denken Sie vielleicht: "Dann finde ich den billigsten Provider in Europa und benutze ihn in Deutschland"?

Wenn Ihr Provider merkt, dass Sie Ihre SIM-Karte für einen größeren Auslandsaufenthalt nutzen, kann er den Mietvertrag auflösen, Ihre SIM-Karte blockieren oder sogar die Kosten für die betreffenden Dienste in die Höhe treiben. Die 4-Monats-Regel findet hier Anwendung. Verbringen Sie mehr Tage in einem anderen EU-Land (mehr als 2 Wochen im europäischen Ausland innerhalb von 4 Monaten) als in Deutschland und verbrauchen Sie mehr als in Deutschland, kann Ihr Provider einen Roamingzuschlag errechnen.

Ihr Provider muss Sie jedoch zwei Wochen vorher darüber informieren. Falls Ihr Provider aus den oben angeführten GrÃ?nden einen Zuschlag erhebt, gilt fÃ?r die Roamingkosten innerhalb der EU folgende Grenze. Welche Tarife gibt es? Sämtliche in Deutschland bezahlbaren und buchbaren Tarife können zu den gleichen Bedingungen in anderen EU-Ländern genutzt werden.

Wenn Sie eine Allnet-Flatrate haben, können Sie diese auch in anderen EU-Ländern unbeschwert benutzen, einschließlich telefonischer, SMS- und Datenflatrate. Für Anrufe und SMS gelten die Bestimmungen des EU-Roaming-Gesetzes nur in anderen EU-Ländern. Das heißt, solange Sie in Deutschland sind, zahlen Sie mehr für einen Telefonanruf oder eine SMS nach z.B. Spanien (nach den Vorschriften Ihres Providers) als wenn Sie von Italien nach Spanien telefonieren oder SMS senden.

Auch ein Gespräch von Spanien nach Deutschland ist wesentlich günstiger als ein Gespräch von Deutschland nach Spanien. Jeder Provider reguliert dies anders. Darüber hinaus ist Ihr Provider dazu angehalten, Sie vorab per E-Mail oder SMS über eventuelle Sonderbestimmungen zu unterrichten. Auf jeden Fall ist Ihr Provider dazu angehalten, Sie vorab zu unterrichten.

Für welche Länder ist das EU Roaming Act anwendbar? Der EU-Roaming Act findet auf alle 28 Länder der EU einschließlich der Kanaren Anwendung. Darüber hinaus sind die Tarife auch auf Norwegen, Island und Liechtenstein anwendbar, die dem EWR angehören. In der Schweiz, Monaco, Russland und der Türkei findet das Recht keine Anwendung.

Auch interessant

Mehr zum Thema