Datenvertrag mit Notebook

Vertrag mit Notebook

Mit Tray und Notebook im Internet ausgestattet. Eine preiswerte Lösung ist die Kombination aus Notebook und Surf-Stick. Höher ist jedoch im Vergleich zu einem unbefristeten Vertrag deutlich reduziert. Der Surf-Stick ist etwas besser, aber man kann ihn nur zusammen mit einem Vodafone-Datenvertrag zum Sonderpreis benutzen.

o2 Free als Datenraten-Alternative fürs Laptop

Den o2 Free Zolltarif haben wir in eine Form von Datentarifen umgewandelt: fürs Surfen auf einem Notebook. Als Datenrate haben wir o2 Free auf unserem Notebook eingesetzt, wenn Sie nach einer Datenrate suchen, können Sie sich an zahlreiche Provider unter fündig wenden. Beispielsweise haben alle Netzwerkbetreiber geeignete Tarifmodelle im Angebot, die den Einstieg in das mobile Datennetzwerk mit dem Tablett, Computer oder Notebook ermöglichen.

Bei fast allen Offerten nach dem Verzehr des enthaltenen Volumens tritt jedoch eine starke Verdrosselung ein, die die Verbindung auf wenige kbps reduziert. Obwohl es eine Sonderflatrate von 384 kBit/s bei der die Drosselklappe von ausfällt verhältnismäßig günstig ist, ist der Preis nur auf einen vom Benutzer bei Vertragsabschluss bestimmten Ort beschränk.

Aber ist die 1 Mbit/s-Funktion des Tarifes für für den Desktop-Einsatz ausreichend? o2 SIM im Huawei 3G-Stick Surfen auf dem Mobiltelefon ist eine Sache, die Internetbenutzung auf einem Computer oder Notebook ist etwas ganz anderes. Viele Desktop-Angebote sind daher auf eine rasche Internetverbindung ausgerichtet und daher ist die Verwendung mit schmalbandigem Anschlüssen nur eingeschränkt durchführbar.

Trotzdem haben wir das Wagnis wagen und nach der Nutzung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs eine Surf-Session auf dem Computer mit dem o2 Free S Tariff (1 GB LTE Max.) begonnen. Für haben wir einen UMTS-Stick von Huawei eingesetzt, da o2 Free Anwender sowieso keinen Zugriff auf LTE haben müssen, sobald sie sich im 1 Mbit/s Modus aufhalten.

Zunächst haben wir die SIM-Karte in den Daten-Stick gesteckt und in einen Windows 10-Notebook eingesteckt. Wir haben vor dem Start mit dem tatsächlichen Versuch einen Geschwindigkeitstest gemacht. Ergebnis: 0,91 Mbit/s im Down- und 1,01 MBit/s im Hochladen und ein Pin von 54 ms. Wie funktioniert das noch mit 1 MBit/s - auf einem Computer oder Notebook?

Ergebnis eines Geschwindigkeitschecks mit o2-Free (1 MBit/s Modus) Zunächst, haben wir unseren Ausflug durch das Netz mit der Klassik-Website gestartet, die hauptsächlich von Nachrichtenseiten nährt. Angegebene Ladezeitpunkte dürften Benutzer mit einem DSL-1000-Anschluss scheinen vertraut zu sein. An dem Rechner fühlt hat der Anwender vor allem bei größeren Downloads abgebremst, dann nimmt er etwa den Download von 100 MB Film-Material im Durchschnitt 13 min. in Anspruch.

Auch interessant

Mehr zum Thema