Die Günstigsten Prepaid Tarife

Günstigste Prepaid-Tarife

Seit Jahren unterbieten sie sich gegenseitig mit immer günstigeren Angeboten. Nützliche Tipps und Informationen zu ,Prepaid-Tarif,Handy,Telefonieren,Prepaid,Kommunikation,Prepaid-Tarif bei Noch Fragen? Auf dem Mobilfunkmarkt gibt es unzählige günstige Prepaid-Tarife. Aber wie findet der Verbraucher den Tarif, der am besten zu ihm passt? Wir empfehlen die günstigsten Prepaid-Tarife pro Minute für Mobiltelefone und Smartphones.

Übersicht der günstigsten Prepaid-Karten und Tarife

Mit den günstigsten Prepaid-Karten und Tarifen in der Übersicht - Prepaid-Anbieter geben ihm viele auf dem Markt und stellen meist Prepaid-Angebote auch zu sehr günstigen Preisen und Bedingungen für Gesprächstermine, SMS- und Internetverbindungen zur Verfügung. Allerdings stellen sich viele Konsumenten die Fragen, welche Kreditkarte für sie wirklich die günstigste ist und zu welchem Prepaid-Tarif sie am wenigsten bezahlen.

Hier haben wir uns bemüht, diese Fragen zu klären, aber es ist nicht so leicht, wie Sie vielleicht denken, denn eine SIM-Karte, die für ein paar Telefonierer billig ist, muss nicht für einen häufigen Telefonbenutzer sein. Also, ob Sie viel oder wenig bezahlen, ist auch abhängig von Ihrem Nutzerverhalten und ob Sie den richtigen Preis dafür finden können.

Anmerkung: Die Informationen werden durch unser Tarifangebot regelmässig automatisiert erfasst und anhand der gültigen Tarife ausgewertet. Hier findest du die günstigsten Prepaid-Tarife. Der günstigste Tarif für Anrufe und Telefonate in alle deutsche Mobilfunknetze ist die Discotel-Karte. Das günstigste Prepaid-Guthaben mit dem niedrigsten Anschaffungspreis ist derzeit die Callya-Wertkarte.

Die SIM-Karte wird derzeit als Gratis-Ticket ohne Kauf- und Lieferkosten verkauft. Bei ALDI Talks ist derzeit die billigste Internetflatrate auf Prepaid-Basis mit 500MB verfügbar. Hier kann man 500MB pro Jahr für 3,99 EUR pro Jahr surfen. Selbstverständlich mit Prepaid-Konto. vsurfen. Selbstverständlich mit Prepaid-Abrechnung.

Der billigste Weg, um Kurznachrichten zu verschicken, ist die Discotel-Prepaid-Karte. Gegenwärtig hat die Prepaid-Karte von Maxxim das höchste Anfangsguthaben. Zusammen gibt es beim Erwerb der Landkarte bis zu 30,00 EUR. Achtung: Beim Verkaufspreis gibt es bei uns einen 5 Cents-Account. Allerdings wurde das Unternehemen in der vergangenen Zeit bereits einmal veräußert, da der Provider zahlungsunfähig war - daher können wir es im Moment nicht empfehlen.

Inzwischen haben auch viele Provider begonnen, ihre Tarife mit Coupons im mobilen Bereich interessanter zu gestalten. Sie erhalten dann einen Gutschein-Code für die Sim-Karten entweder auf Aktionsbasis oder für einen längeren Zeitraum und können so einige EUR einsparen. Deshalb sollte man gut überlegen, ob es sich wirklich lohnt, in ein Couponangebot einzusteigen oder ob man trotzdem nicht zum Normaltarif greifen will, der auf lange Sicht aber durch die niedrigeren Konsumkosten günstiger ist.

O2 und Wodafone offerieren gratis Simcards (ganz ohne Gutschein), bei denen der Eintritt sehr günstig ist und die trotzdem konkurrenzfähige (und damit günstige) Bedingungen haben. Mit den oben erwähnten Preisen sollte man bedenken, dass diese ausschließlich auf den Konsum (bis zur Nutzung der Internetseite Flat) angerechnet werden. So gibt es in der Regel keine monatlichen Pauschalgebühren und Sie erhalten keine Inklusivleistungen dafür.

10 MB wären zwei, 40 EUR, 100 MB 24 EUR, aber für 24 EUR gibt es bereits Internet-Flatrates mit 5 GB Datenvolumen - 50 mal mehr als mit Blue. In diesem Fall würden Sie einen monatlichen Fixpreis bezahlen, aber nicht die Vorteile der damit verbundenen Dienstleistungen nutzen.

Auch im Prepaid-Bereich gibt es seit Jahresmitte 2017 keine Ausnahme von den niedrigen Tarifen: Alle neuen SIM-Karten auf dem freien Kartenmarkt müssen per ID-Karte ausweisbar sein. Hierfür sind die Betreiber rechtlich verantwortlich. Selbst wenn der Preis sehr niedrig ist, müssen Sie Ihren Personalausweis und Pass vorlegen.

Eine Ausnahme kann nur gemacht werden, wenn Prepaid-Tarife verwendet werden, die aus dem Inland kommen und die Identifikationspflicht in diesen Ländern nicht besteht. Sie können dann (dank der freien EU-Roaming-Bestimmungen ) mindestens einige wenige Wochen ohne Roaming-Kosten mit einer anonymisierten SIM-Karte in Deutschland anrufen. Weshalb sind Prepaid-Karten und Prepaid-Tarife in Deutschland so kostspielig?

Auch interessant

Mehr zum Thema