Dsl Glasfaser

Dsl-Glasfaser

Insbesondere Glasfaser und DSL zeichnen sich aus und gelten als zukunftsorientierte Nachfolger von ISDN. Sie können hier ganz einfach die Verfügbarkeit von VDSL, DSL, Glasfaser und LTE testen. Trotzdem bietet der Anschluss im Vergleich zu seinem Vorgänger DSL viel. DSL, Kabel und Glasfaser: Breitbandtechnik erklärt. Die etablierten Technologien für schnelles Internet sind derzeit DSL und Kabelinternet.

Worin besteht der Unterscheid zwischen DSL und Glasfaser?

Das schnelle Surfen im Netz ist besonders im Geschäftsleben oder wenn Sie mit jemandem in Realzeit miteinander reden oder zusammenarbeiten. Insbesondere Glasfaser und DSL zeichnen sich aus und werden als zukunftsweisende Nachfolgemodelle für den Einsatz von DSL angesehen. Was sind die Differenzen zwischen Glasfaser und DSL? Bei einem Unternehmens-DSL-Anschluss können Sie sich auf eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s verlass.

Die DSL (Digital Subscriber Line) ist die am meisten genutzte Breitband-Lösung und erlaubt das simultane Telephonieren und Internetsurfen ohne aufwendiges und kostenintensives Zubehoer. Hier können Sie sich über die exakten Unterscheidungen zwischen DSL und ISDNAnschluss informieren. Seit 2006 können durch den Einsatz von Lichtwellenleitern, LWL und ähnlichen Verbindungen noch höhere Geschwindigkeiten im Netz erreicht werden.

Zum Beispiel, wenn ein Betrieb permanent mit großen E-Mail-Anhängen zu tun hat, Video-Uploads macht oder auf Echtzeit-Kommunikation und Voice over IP-Telefonie ausbaut. Neben dem Telefonieren und dem Surfen im Netz kann auch TV (HDTV auf mehreren Sendern parallel) mit einem einzigen Anschluß verwirklicht werden, was für einige Betriebe von großem Nutzen ist.

Die VDSL ( "Very High Speed Digital Subscriber Line") ist die bekannteste, aber im Prinzip nur teilweise faserbasiert. In dieser Ausführung werden LWL-Leitungen von der Zentrale zum Kabelabzweig (DSLAM) gelegt. Die in Deutschland zunehmend verwendete Fachbezeichnung für solche Verbindungen lautet FTTC (Fibre to the Curb), während "fibre" das deutsche Fachwort für Faser ist.

Die weiterentwickelte Variante ist Fiber to the Home (FTTH) oder Fibre to the Building (FTTB). Das Lichtwellenleiterkabel wird bis zum Haus oder ins Untergeschoss geführt und ermöglicht eine noch größere Durchsatzleistung. Typischerweise beträgt die maximale Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s für die weit verbreitete Anwendung und bis zu 100 Mbit/s für den Anschluss an die Glasfaser.

Mit den Technologien der nächsten Jahre sind Rekordgeschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit/s möglich. Da die meisten Websites keine so raschen Datenflüsse anbieten, ist diese Behauptung mit Bedacht zu sehen; in Wirklichkeit können sich die Kunden auf rund 200 MBit/s einstellen. In vielen Städten Deutschlands, aber noch nicht im ganzen Bundesgebiet oder in Kleinstädten, ist die Breitbandanbindung über Glasfasertechnologie zu haben.

Für die Betrachtung von Glasfaser oder DSL sollte der Standort des Unternehmens miteinbezogen werden. Natürlich ist der Preis für DSL höher als für DSL.

Auch interessant

Mehr zum Thema