Flatrate Prepaid

Pauschale im Voraus bezahlt

US-Internet Flatrate SIM für Amerikaner. BERN - Prepaid ist oft günstiger in der Nutzung des Internets als Flatrate-Abonnements. Die Prepaid-Flatrates zeichnen sich vor allem durch ihre Flexibilität aus. Mit dem CallYa OpenEnd Internet-Tarif erweitert der Mobilfunkanbieter Vodafone sein Prepaid-Portfolio.

Blue: Neue Flatrate-Angebote für Prepaid-Kunden

Blue wird seinen Prepaid-Kunden ab dem 1. Januar neue Bündel von Allnet-Preisen mit einem Volumen zwischen 1,5 und 4 GB anbieten. Vergrössern Es werden verschiedene Preise mit und ohne Flatrate geboten. Nach den neuen Allnet Flats für Prepaid-Kunden, die vor einigen Monaten von Lidl und Lldi eingeführt wurden, folgt nun die Firma Bluu. Telefónica offeriert ab dem 1. Januar drei Prepaidtarife mit Allnet-Flatrate in allen Netzen sowie ein Paket mit Daten.

Im Prinzip reduziert blue jedoch die Internet-Geschwindigkeit im LTE-Netz auf 21,6 Megabit/s im Down- und 11,2 Megabit im Upstream. Eine Prepaid-Flatrate von Allnet S beträgt 8,99 EUR für 4 Wo. Sie beinhaltet eine Telefon- und SMS-Flatrate sowie 1,5 GB inklusive Volumen im VN-Netz. Im Allnet M Preis für 13,99 EUR sind bereits 3 GB Datenvolumen sowie die oben erwähnten Pauschalen enthalten.

Blue-Kunden bekommen zusätzlich eine SMS- und Telefon-Flatrate im Allnet L für 19,99 EUR plus 4 GB Datenvolumen. Wenn Sie die Pauschalen nicht benötigen, können Sie 1,75 GB Datenvolumen im LTE-Netz für 8,99 EUR im Surf M-Preis nutzen. Bei allen vier Tarifen ist ein Einmalkaufpreis zwischen 10 und 20 EUR zu zahlen.

Einkäufer sollten auch beachten, dass die Preise 13 Mal im Jahr reserviert werden müssen, damit sie immer verfügbar sind. Blue erwartet, wie viele andere Provider, 28 Tage im Jahr.

Drei. at: Prepaid LTE-Flatrate ohne Choke für 35 EUR

Die Netzbetreiberin Drei offeriert Echtdaten-Flatrates in Österreich auf Prepaid-Basis ab 26 EUR pro Kalendermonat. Die österreichische Mobilfunknetzbetreiberin drei offeriert den Einstieg in ihr LTE-Netz inzwischen auch für. Auch steht ein Preis zu Verfügung, den man auf dem dt. Mobilfunk-Markt vergeblich sucht: eine echter Flatrate, die nach der Übertragung eines bestimmte Datenkontingentes ohne Leistungsdrosselung ausgeht.

Die Offerte heißt Nimm3 Online LTE und ist für 35 EUR für für 30 Tage gültig. Die Netzbetreiberin wirbt unter für für die Tarifierung zu Hause. Nur 3wie zu Hause, die Möglichkeit, mit der Kundinnen und Kunden ihren österreichischen Tarife ohne Zuschlag auch in anderen Ländern nutzen konnten, in denen drei eigene Netzbetriebe für, gibt es seit einigen Jahren keine Kunden mehr.

Der Datendurchsatz ist auf 30 MBit/s stromabwärts und 10 MBit/s stromaufwärts beschränkt, was für die meisten Anwender mehr als ausreichen sollte. Außerdem gehört der Preis zur Dienstleistungsklasse "stationär". Drei. at stellt Interessierten, für die ein UMTS-Zugang mit bis zu 10 MBit/s im Down- und 4 MBit/s im Upload genügt, reale Datenflatrates zur Verfügung, der Netzwerkbetreiber offeriert den Wertkartentarif für 26,?

Mit drei in Österreich kosten ein noch im vergangenen Jahr vergleichbar hoher Preis jedoch nur 19,80 EUR im Monat. 2. Bei drei sind neben den originalen Flopraten auch geringere Preise möglich. InteressentInnen erhalten 20 GB für 20, proMonat. Kundinnen und Kunden, denen monatliche 6 GB genügen, erhalten ihr gewünschtes Preismodell für 12 ? im Monatsbetrag und bei 1 GB Volume gibt es Nimm3-Internet für 6 ?.

Zu guter Letzt gibt es noch den grundgebührfreien Preis Nimm3 Klask, der 2 Cents pro übertragenem Mega-Byte kostet.

Auch interessant

Mehr zum Thema