Günstige Mobilverträge

Billige Mobilfunkverträge

Bestehen bei einem Vertragsabschluss mit einem fremden Mobilfunkbetreiber nachteilige Folgen? Bei unbekannten Mobilfunkbetreibern handelt es sich in der Regel um Dienstanbieter, die keine eigenen Mobiltelefonnetze haben. Um weiterhin eigene Handytarife anzubieten, beziehen sie die notwendigen Leistungen wie SMS oder Verbindungsminuten von einem der vier großen Mobilfunkprovider und nutzen ihr Handy. Dienstanbieter sind oft auch unmittelbare Tochtergesellschaften der großen Mobilfunkbetreiber in Deutschland.

In den meisten Fällen sind die Preise der Diensteanbieter billiger als die der großen Mobilfunkbetreiber. Darüber hinaus gibt es viele Dienstleister, die Mobiltelefone und Smart-Phones zu besonders niedrigen Konditionen im Rahmen von Promotions auflegen. Kombiniert mit vorteilhaften Konditionen kann so viel Kosten erspart werden. Für Verträge mit fremden Mobilfunkbetreibern müssen jedoch die Tarif- und Vertragsdaten beachtet werden.

Beispielsweise werden die vorteilhaften Tarife oft durch höhere Entgelte für Dienstleistungen im Ausland oder andere Dienstleistungen kompensiert. Die Service-Qualität unbekannter Mobilfunkanbieter wird auch von vielen Anwendern kritisiert. Auf jeden Falle sollten Sie beim Abschluss von Verträgen mit fremden und namhaften Mobilfunkbetreibern auf den exakten Vertragstext achten. Andernfalls gibt es keine Benachteiligungen bei Mobilfunkverträgen von fremden Anbietern.

Was ist beim Abschluss eines Vertrages mit einem fremden Mobilfunkbetreiber wichtig? Grundsätzlich ist alles zu berücksichtigen, was bei anderen Mobilfunkverträgen zu berücksichtigen ist: On- und Offline-Verträge; die meisten Provider stellen oft auch Mobilfunkverträge vor. Sie sind in der Regel billiger oder mit besseren Bedingungen und Promotionen.

Die monatlichen Mobilfunkrechnungen werden in der Regel nur per E-Mail versendet und der Dienst ist oft nur über das Internet oder per Telefon verfügbar. Vertragsdauer; Die Vertragsdauer von Mobilfunkverträgen liegt in der Regel bei 24 Monaten, einige Provider haben inzwischen auch eine Vertragsdauer von einem Jahr oder gar nur noch einem einzigen angefangen. Viele Provider offerieren für Jugendliche, Studierende, Auszubildende und Selbständige besondere Mobilfunkverträge mit verbesserten Bedingungen.

Manche Mobilfunkverträge enthalten auch Prämienprogramme oder Prämienausschüttungen bei Vertragsschluss. Bei vielen Anbietern werden auch preiswerte oder geförderte Mobiltelefone bei Vertragsabschluß angeboten. Besonders unentdeckte Mobilfunkbetreiber machen oft besonders günstige Offerten. Netzwerkqualität und -abdeckung; Viele Menschen unterbewerten diesen Teil der Mobilfunkverträge! Denn ein Handyvertrag hat immer nur Auswirkungen auf ein gewisses Netzwerk in Deutschland.

Gerade bei fremden Mobilfunkprovidern ist es schwierig, das Netzwerk zu beurteilen. Auf der Website des Providers erfahren Sie, welches der vier großen Mobilfunkbetreiber verwendet wird. Inklusive Minuten; Viele Mobilfunkverträge gewährleisten eine festgelegte Anzahl von Minuten, die in der Basisgebühr enthalten sind, die angerufen werden sollte. Pauschaltarife; Viele Mobilfunkverträge enthalten Telefonie-Flatrates.

Hierbei ist zu beachten, für welche Netzwerke die entsprechenden Pauschalen gelten. Häufig wird das Netzwerk des entsprechenden Mobilfunkbetreibers abgesichert. SMS-Bedingungen; Analog zu den Anrufbedingungen oder Minutenpreisen ist es bei den Bedingungen für den SMS-Versand gleich: Der Handytarif kann ein SMS-Paket beinhalten oder die Preise pro SMS können abweichen.

Abrechnungszyklus; viele Mobiltelefonverträge weichen auch im Abrechnungszyklus für Verbindungsminuten ab. So vervollständigen einige Mobilfunkanbieter das Angebot. Enthaltenes Volumen; Die meisten Mobiltelefonverträge für die Internetbenutzung variieren in der Menge des zugesicherten Datenvolumens. Schnelligkeit; große Differenzen bestehen auch bei der maximalen erreichbaren Schnelligkeit der Benutzung des Mobils. Der Einsatz des schnellen Mobilfunk-Standards LTE ist zurzeit in der Praxis mit erhöhten Aufwendungen behaftet.

Internetdiscounter haben sehr günstige Preise. Optional können Pauschaltarife von Mobilfunkbetreibern eine vernünftige Ergänzung sein! Trotzdem gibt es einige Dinge zu bedenken. Es gibt ein paar Dinge zu berücksichtigen, wenn man den Mobilfunkanbieter wechselt.

Auch interessant

Mehr zum Thema