Günstiges D Netz

Billiges D-Netz

Wenn Sie billig und flächendeckend mit hoher Netzqualität telefonieren können, können Sie Ihre Investitionen daher stärker auf das Mobilfunknetz konzentrieren. surfen, sollten Sie über eine günstige Datenflatrate auf das mobile Internet zurückgreifen. Netzwerk B, sofern es nicht bereits ein ähnlich günstiges Preisniveau bietet.

Die Rezeption von Smart-Phones im Versuch

Billig mobil = schlecht empfangen? - Wenn der Mobilfunkempfang schlecht ist und Freund und Bekannter im gleichen Netz besser und rascher unterwegs sind, wird das Mobiltelefon zum Täter. Vor allem bei günstigeren Mobiltelefonen im Wert von 100 oder 200 EUR wird rasch der Verdacht geäußert, dass das Endgerät einen wesentlich geringeren Empfangswert hat.

In der Tat gibt es zwischen den Mobiltelefonen einen Unterschied im Hinblick auf den Telefonempfang. Allerdings hängen die Signalstärken (d.h. die Zahl der Handy-Balken auf dem Display) in der Regel sehr wenig vom Modellpreis ab. Vielleicht kann sich der eine oder andere Benutzer an das Gerät erinnern, das zu Beginn klare Empfangsprobleme hatte, wenn man die Bänder versehentlich mit der Hand brückte.

Eines der teuersten Produkte auf dem Weltmarkt hatte plötzlich den schlimmsten Anklang. Das hat Apple daraus gezogen, aber es beweist, dass der Faktor des Preises nicht immer eine große Bedeutung hat. So testete die Fachzeitschrift Computerbild den Empfang unterschiedlicher Typen in einem Versuch im Jahr 2017 und kam zu sehr interessanten Ergebnissen.

In der LTE 800 war die dritte Gerätegeneration am besten zu empfangen, danach das Einsteigermodell Galaxy J5 von LTE, während die Galaxy A7 bei den LTE 1800 mit den Spitzenmodellen mithalten kann. Daher sind Preise und Signalstärken nicht immer gleich. Das zeigt sich in zwei Bereichen: Sehr preiswerte Mobiltelefone haben noch keine LTE-Unterstützung und können sich daher nur in das 3G-Netz des entsprechenden Providers wählen.

Auch die Schnelligkeit der Datenübermittlung ist oft abhängig vom Mobilfunk. Die wesentlich günstigere Version des iPhones SE hingegen erlaubt den Datentransfer nur bis zu 150Mbit/s. Das günstige Handy macht das Surfen viel einfacher. Wie kann ich bei schlechter Aufnahme vorgehen? Wenn Sie mit dem Erhalt nicht zufrieden sind, sollten Sie zunächst die lokale Netzwerkabdeckung Ihres eigenen Providers überprüfen.

Wenn Sie jedoch nur ein oder zwei Barren bei einem Provider permanent und an unterschiedlichen Orten haben, sollten Sie überprüfen, warum. Auf diese Weise können Sie die SIM-Karte in ein anderes Mobiltelefon einsetzen und überprüfen, wie gut das Bild in einem anderen Mobiltelefon wiedergegeben wird. Erhöht sich der Empfangspegel (die Zahl der Takte) signifikant, kann dies auch an Ihrem eigenen Endgerät gelegen haben.

Allerdings haben inzwischen nahezu alle handelsüblichen Endgeräte einen hohen bis sehr hohen Empfangsgrad, so dass es zu einem Fehler kommen kann. Im eplus-Netz war auch hier der Zuspruch besser als bei der Deutschen Telekom. Die Überprüfung des Gerätes sollte in diesem Fall in einer Spezialwerkstatt erfolgen. Unglücklicherweise treten solche Fehler sowohl bei preiswerten als auch bei teueren Mobiltelefonen auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema