Günstiges Mobiles Internet Prepaid

Billig Mobile Internet Prepaid

das beste Angebot des spanischen Anbieters HITSMOBILE. Das mobile Internet bei Prepaid und dem passenden Internet Flat bietet nun mehrere Möglichkeiten, mobiles und vor allem billiges Internet zu nutzen. und was Sie beim Kauf von Prepaid-Karten (RICA) beachten müssen. bieten günstige Bedingungen für internationale Telefonate.

Billig anrufen und weitersurfen

Keinerlei Verpflichtung mit dem flexiblsten Prepaid-Tarif aller Zeiten! 4. Eine der billigsten Prepaid-Tarife der Schweiz. Laden Sie Prepaid-Guthaben zu jeder Tages- und Nachtszeit auf! Die Datenmenge der Internet-Datenpakete steht beim Laden innerhalb der Schweiz (nicht im Ausland/Roaming) für 30 Tage zur Verfuegung und erlischt danach. Eine Prepaid-SIM-Karte kann nur mit freigeschalteten Endgeräten (ohne SIM/Net-Sperre) genutzt werden.

So erhalten Sie günstige Internet Prepaid-Angebote!

Dafür benötige ich ein gutes und verlässliches Internet! Bislang habe ich das immer so gemacht, dass ich bei der Anreise eine SIM-Karte von einem ortsansässigen Provider kaufte, um vorort online zu sein. Dann wünschen Sie sich eine SIM-Karte, auf der nur Sie im Netzwerk sind und die gesamte Breite ausnutzen.

Als erste Möglichkeit bietet sich natürlich der Kauf einer lokalen SIM-Karte vorort an. Sie können sich in Thailand eine SIM-Karte besorgen, wenn Sie aus dem Flieger steigen und diese nur beim Verlassen des Flughafens auslösen. Auch in anderen Staaten, wie z.B. Australien, müssen Sie Ihren Reisepass vorlegen und sich eine SIM-Karte anfertigen lassen.

In Bali, Indonesien, zum Beispiel, erhalten Sie eine SIM-Karte pro 7-eleven oder Circle K. Unabhängig davon, in welches Reiseland Sie reisen, ist eine SIM-Karte tatsächlich immer der schnellste und günstigste Weg, um einen schnellen und verhältnismäßig günstigen Zugang zum stabilen Internet zu erhalten. Verhältnismäßig billig, da die Preisgestaltung natürlich von Staat zu Staat sehr verschieden sein kann.

Wie viel Geld muss man im Internet im Voraus bezahlen? Neuseeland 6GB Prepaid Internet kostete 90 NZD bei Spark und in Thailand 5 GB bei True 899 THB. Natürlich gelten diese Tarife für die Packages mit großen Mengen an Daten. Das sind immer wieder neue Tarife, die nur noch auf meinen eigenen Erlebnissen in diesem Jahr beruhen, aber wie man sieht, sind das sehr große Differenzen!

Weil vor kurzer Zeit das Hongkonger Telekommunikationsunternehmen GlobeMe in den Handel gekommen ist, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Roaming-Gebühren in der ganzen Welt den Krieg zu erklären und die Zahl der Kreditkarten ständig zu ändern. So müssen Sie nicht in jedem beliebigen Zielland nach einer geeigneten und günstigen Simkarte Ausschau halten, Ihre alten Daten tauschen und wegwerfen oder eine große Kartensammlung mit sich herumtragen.

Statt dessen haben Sie das kleine GlocalMe Handy, auch MiFi genannte, immer dabei und können kaum im neuen Deutschland eintreffen. Bei GlocalMe sind die Kosten manchmal billiger als bei einigen ortsansässigen SIM-Kartenanbietern und liegen zwischen 0,001 EUR und 0,5 EUR pro MB.

Bei GlocalMe können Sie aber genauso wie bei örtlichen SIM-Kartenanbietern Komplettpakete erwerben und sogar viel günstiger bezahlen als mit einer einheimischen SIM-Karte - ideal! Weshalb sich ein weltweites Internet-Prepaid von GlobalMe wirklich auszahlt! Seit 3 Monate bin ich nun Besitzer des GlocalMe und war mit ihm in Deutschland, Österreich, Italien, Marokko, Thailand, Bali und Hongkong auf dem Weg und es hat mir schon ein paar Mal von der Konfitüre abgelenkt.

Um von Deutschland nach Südtirol zu fahren, mussten wir ca. 45 min durch Österreich fahren und ich konnte mich ganz normal auf die GlokalMe schalten. Wenn ich es nicht dabei gehabt hätte, hätte ich entweder bei meinem Provider aus Deutschland teuere Roaming-Gebühren bezahlen müssen oder auf das Internet ganz verzichtet. Weil es in diesem Falle natürlich nicht funktioniert hätte, auf die Straße zu springen und eine SIM-Karte zu bekommen.

Ich hätte natürlich vorerst auf das Internet verzichtet, aber aus bestimmten GrÃ?nden konnte ich das in diesem Augenblick nicht. Dabei war ich nicht allein, und alle vier Passagiere konnten das WiFi von meinem Handy aus mitnehmen. Weil bis zu 5 Endgeräte gleichzeitig an das System angeschlossen werden können!

Auch auf Bali funktionierte das Internet in unserer Wohnung am ersten Tag nicht richtig. Seit wir mit zwei Freundinnen auf Tour waren, die ebenfalls auf das Internet zurückgreifen, weil sie ein Dienstleistungsunternehmen und einen Food-Blog betreiben, haben wir das Internet wirklich gebraucht, um nach einem Tag auf der Straße die härtesten Dinge zu tun.

Glücklicherweise hatte ich bei mir das GlokalMe, so dass wir alle ein paar Emails abrufen und verfassen und Updates auf Instagram und auf Facebook veröffentlichen konnten. Am ersten Tag haben wir uns in Chiang-Mai verlaufen und dieses Mal hatte ich keine SIM-Karte am Flugplatz erstanden. Glücklicherweise ist das GlobeMe nicht nur ein kleines Gerät, sondern auch eine Strombank.

Wir haben uns mit dem Gerät schon ein paar Mal gespart und sind besonders gut als Notfallgerät geeignet, um immer Internet und eine kleine Batterie dabei zu haben. Zum Beispiel habe ich immer 50 EUR Notfallguthaben auf dem GlokalMe, so dass ich für kurze Zeit überall auf der Erde ins Internet gehen und die wichtigen Dinge tun kann!

Auch interessant

Mehr zum Thema