Handy Discounter

Mobiltelefon-Discounter

Mit dem Handy Discountern ist nicht immer die volle Geschwindigkeit drin. Heute gibt es so viele so genannte Handy-Discounter, dass es schwierig ist, den Überblick zu behalten. News & Meinungen von Handy-Discountern im Vergleich. Allerdings bieten einige Discounter unterschiedliche Tarife mit kostenlosen Kontingenten an. Handy-Discounter bieten auch Flatrates an.

Handy-Discounter: Zweitklassiges mobiles Netz

Handy-Discounter sind gezwungen, das mobile Netz zu bremsen, obwohl es mehr Bandbreiten im Netz gäbe. Auch die Discounter haben zugenommen. Während viele im Jahr 2010 auf 3,6 Mbit/s oder noch weniger verlangsamt wurden, kann man heute auch bei Billiganbietern über LTE mit bis zu 50 Mbit/s surfen. In der Regel haben die Discounter weniger Preise als die Netzwerkbetreiber, wobei sich die Angebote der einzelnen Provider sehr unterschiedlich entwickelten.

Einige bieten noch HSPA mit bis zu 21 Mbit/s an, andere bewerben mit LTE im Intranet. Bei Billiganbietern variieren die Übertragungsgeschwindigkeiten von wenigen Mbit/s bis zu 50 Mbit/s. Allerdings sind die passenden Turbotarife, bei denen je nach Gebiet bereits mehr als 300 Megabit pro Sekunde möglich sind, bisher den Netzwerkbetreibern reserviert.

Beim Low-Cost-Anbieter im O2-Netz ergibt sich ein geteiltes Verhältnis. Mit Fonic und Tchibo sind bis zu 21,6 Mbit/s möglich. Allerdings hat O2 selbst zugenommen und erreicht in seinem Netzwerk eine Geschwindigkeit von bis zu 225 Megabit pro Sekunde. 2. Mehrere Discounter der Drillisch Gruppe haben bereits 50 Mbit/s.

Der Netzwerkbetreiber selbst stellt das mobile Surfen für Mobiltelefone mit einer Geschwindigkeit von bis zu 375 Mbit/s zur Verfügung. Sowohl in den CallYa-Tarifen als auch in den Kontrakten surfen Sie mit der höchstmöglichen LTE-Geschwindigkeit, wenn Sie einen Daten-Tarif bucht haben. Bei den Vodafone Discountern zum Beispiel hat Lidl 32 Mbit/s, und die meisten Preise, wie EdekaMobil oder Otelo, werden mit bis zu 21,6 Mbit/s geboten.

Bei BILDMobil müssen sich die Anwender dagegen noch mit schlanken 7,2 Mbit/s zufrieden geben. Auch bei den Mobilfunk-Discountern, die im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom zusammengefasst sind, gibt es einige Varianten. congstars eigene Low-Cost-Marke jetzt mit bis zu 50 Mbit/s pro Highspeed-Option, bei karmobil, ja! Mit bis zu 32 Mbit/s stehen Ihnen Mobile und Penny Mobile zum Herunterladen zur Verfügung.

Der Kunde des Netzwerkbetreibers selbst kann je nach Land mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Minute in den Gebühren für das Handy rechnungslegen. Bandbreitenbegrenzung und -dämpfung nach dem Umfang der verbuchten Daten bleiben unter anderem eine Sache der Netzwerkkapazität - sie eröffnen aber auch den Netzwerkbetreibern die Möglichkeit, sich gegen den Billigwettbewerb im Mobilfunk zu rüsten.

Überall im Netz blättern - im Sommer im Sommer, im Winter, im Urlaub, in Hotels, am Hauptbahnhof, am Flughafen und mit einem Internet-Stick. Mobile Internet-Tarife sind als kostengünstige Prepaid-Version ohne Laufzeit erhältlich - Vergleich! Wenn Sie nur ab und zu Ihre E-Mails abrufen wollen, brauchen Sie nicht zwangsläufig eine monatliche Flatrate für Ihr Handy.

Mehr zum Thema