Handy mit Prepaid

Mobiltelefon mit Prepaid-Karte

Wem lohnt sich eine Prepaid-Karte für das Handy? Oft ist auch nicht klar, wer der Zahler des Guthabens ist, da insbesondere Prepaid-Handys oft nicht vom Käufer, sondern von Dritten genutzt werden. Mobilfunknutzung in Australien| Prepaid-Karten für Arbeit und Reise Um von Ihren Liebsten zu Hause und neuen Bekannten auf der anderen Seite der Erde erreicht zu werden, sollten Sie sich kurz nach Ihrer Anreise in Australien eine SIM-Karte zulegen. Dies ist auch ein Muss für die Stellensuche, denn kein Unternehmen ruft Ihre Mobilfunknummer an. Am besten ist es, die SIM-Karte zu Hause zu lassen, jedenfalls sollte man sie in Australien nicht verwenden, wenn man mit seinen Einsparungen andere Dinge als die horrenden Handyrechnungen bezahlen will.

Aber welcher Australier ist der richtige für Work and Traveller? Ab wann zahlt sich ein Auftrag aus, wann ist die Prepaid-Karte? In diesem Artikel finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Handynutzung bei der Arbeit und Reisen in Australien! Thema dieser Seite: Kontrakt oder Prepaid? Welche sind die besten Prepaid-Karten für Australien?

Welche Kosten verursacht eine Prepaid-Karte in Australien? Wo bekomme ich meine Prepaid-Karten? Sind Prepaid-Karten für alle Mobiltelefone geeignet? Was ist mit dem öffentlichen W-LAN in Australien? Kontrakt oder Prepaid? Wer nur ein paar Tage oder gar ein Jahr in Australien verbringt, für den ist ein Handyvertrag nicht lohnenswert. Selbst in Down Under liegt die Mindestvertragslaufzeit bei 24 Monaten, so dass Sie die Basisgebühr für mehrere Kalendermonate kostenlos bezahlen würden.

Aber gerade am Anfang braucht man so rasch wie möglich eine SIM-Karte, um mit wichtigen Dingen wie der Wohnungssuche und einem Job zu beginnen. Prepaid-Karten sind daher die optimale Möglichkeit, Bürokratie zu vermeiden. Nur, wenn Sie mehr als ein Jahr in Australien bleiben wollen, kann ein Arbeitsvertrag Sinn machen.

Welche sind die besten Prepaid-Karten für Australien? Zu den grössten Mobilfunkanbietern in Australien gehören: Abhängig davon, was für Sie gilt, können verschiedene Provider für Sie von Interesse sein. Sie sollten sich etwas Zeit lassen, um die Offerten, Tarife und Dienstleistungen der einzelnen Provider zu überprüfen und das für Sie richtige herauszufinden. Weil Sie viel Zeit in Australien verbracht haben, sollte es gut zu Ihnen passt, damit Sie nicht unnötigerweise viel Zeit verschwenden.

Ein späterer Providerwechsel und damit in der Regel auch die Rufnummer ist zeitaufwändig und umständlich. Welche Kosten verursacht eine Prepaid-Karte in Australien? In Australien erhalten Sie eine Prepaid-Karte für nur 2 Euro, zum Beispiel vom grössten Provider Telstra. Es gibt eine Prepaid-Karte dafür, aber noch kein Geld.

Telstra bietet eine Prepaid-Karte für AUD 10, 100 Gratisminuten für Anrufe innerhalb Australiens, unbegrenztes SMS und 1 GB Datenvolumen. Bei Telstra sind die Tarife für das mobile Surfen wie folgt: Bei der Auswahl des passenden Mobilfunkanbieters in Australien ist ein Aspekt besonders wichtig, den Sie in Deutschland vielleicht nicht einmal auf dem Bildschirm haben: die Reichweiten oder die Ausleuchtzone.

Gerade wenn Sie Ausflüge in das äußerst spärlich bevölkerte Umland, entlegene Sandstrände und den Australian Bush planen, ist es besonders darauf zu achten, dass Ihr Handy Sie in Notsituationen nicht im Stich läßt. Sie sollten daher in Australien nicht nur auf den Tarif, sondern vor allem auf die Netzwerkabdeckung des entsprechenden Providers achten.

Bei besonders intensiven Mobilfunknutzern kommen daher nur die beiden grössten Australier in Frage: Telstra und Optus. Die frühere Staatsfirma Telstra verfügt mit ca. 2,3 Mio. qkm über die flächenmäßig stärkste Auslastung. Auch Telstra ist der teuerste Provider. Optus, der zweitgrösste Provider, verfügt bereits über eine wesentlich geringere Reichweite: Optus legt in dem 7,7 Mio. qkm großen Bundesland rund 1,3 Mio. qkm zurück.

Wer länger im Busch unterwegs ist und im Land bleibt, sollte unbedingt eine Telstra-Karte mitnehmen. Sparer erhalten zwei SIM-Karten: die billigere SIM-Karte von Optus, Jungfrau oder Wodafone für die City und eine Telstra-Karte für Reisen ins Landesinnere. Wo bekomme ich meine Prepaid-Karten?

Prepaid SIM-Karten finden Sie in vielen Märkten oder im Handel der entsprechenden Geräte. Telstra, Optus und Vodafone sind in den meisten Einkaufszentren erhältlich. Sie können auch einige Prepaid-Karten im Internet erwerben, um Ihre Mobilfunknummer vor Ihrer Abfahrt zu erhalten. Wenn Sie lieber im Voraus auf der sicheren Seite sind, können Sie sich auch eine SIM-Karte für Australien von einem unserer Provider zulegen.

Die Vorzüge sind natürlich eine bestimmte Sicherheitsstufe, der deutsche Kundendienst und Sie haben von der ersten Stunde Ihrer Anreise an Internetzugang und können allen Ihren Bekannten und Bekannten mitteilen, dass Sie gut anreisen. Diese SIM-Karten werden ganz unkompliziert in Ihr eigenes Handy oder Tablett eingelegt, zu Beginn Ihrer Reise freigeschaltet und mit einem Prepaid-Guthaben haben Sie die Kosten im Griff.

Die deutschen Provider nutzen die lokalen Telefon- und Internetanbieter und können sehr niedrige Preise bei gleichzeitig großer Netzwerkabdeckung gewährleisten. Sie können mit diesen Karten günstig aus dem Fest- oder Mobilfunknetz in alle Teile der Erde anrufen. Sie sollten darauf achten, dass Sie eine Kreditkarte erwerben, die Ihnen einen besonders niedrigen Preis für Deutschland oder für das von Ihnen am meisten besuchte Zielland einräumt.

Selbst wenn Sie keine mobilen Daten in Australien haben, können Sie über diese Anwendungen miteinander in Verbindung treten, wenn Sie mit dem WLAN arbeiten. Sind Prepaid-Karten für alle Mobiltelefone geeignet? Falls Sie eine SIM-Karte in Ihrem Handy oder Surf-Stick verwenden möchten, muss diese SIM- oder Net-Lock-frei sein. Sie sollten dies vorher überprüfen.

Wenn Sie das entsprechende Endgerät mit einem Rabatt zusammen mit einem Kontrakt gekauft haben, ist es durchaus möglich, dass Ihr Endgerät mit einem solchen Block ausgestattet wurde. Dies soll verhindern, dass Kunden eines verbilligten Smartphone oder anderer Endgeräte andere Betreiber zum Telephonieren und Internetsurfen aufsuchen. In der Regel kann das Endgerät nach Ende der Mindestvertragsdauer freigeschaltet werden, dazu müssen Sie sich an den entsprechenden Betreiber wenden.

Einmal freigeschaltet, können Sie Ihr Telefon mit jeder SIM-Karte im In- und Ausland verwenden. Ein Vertragsabschluss in Australien ist für den Durchschnitts-Rucksacktouristen nicht sinnvoll. In Australien liegt die Mindestvertragslaufzeit bei 24 Monaten. Solange nur wenige Rucksacktouristen in Down Under sind, würden Sie 12 Monaten oder mehr kostenlos bezahlen.

Zudem sind australische Mobilfunkverträge in der Regel nicht notwendigerweise billiger als Prepaid-Pakete für das Telefonieren und die Nutzung des mobilen Internets. Wenn Sie jedoch planen, 24-monatig in Australien zu verweilen und das zweite Arbeitsvisum zu erhalten, sollten Sie die Tarife auf jeden Falle noch einmal gegenüberstellen. Außerdem erhalten Sie mit einem Mietvertrag kostengünstig Zugang zu einem neuen Mobiltelefon.

Was ist mit dem öffentlichen W-LAN in Australien? Das Angebot an öffentlichen WLANs in Australien ist mit den lokalen Gegebenheiten zu vergleichen, jedenfalls in den großen Städten. Anders als in Europa gibt es in Australien auch heute noch viele Internet-Cafés. In einem so schwach bevölkerten Staat wie Australien ist die Netzwerkabdeckung, wie bereits gesagt, wesentlich geringer als wir es von Europa her gewöhnt sind.

Wer viel Zeit im bäuerlichen Australien verbringt und (intensiv) das Hinterland bereist, sollte auf jeden Fall den Mobilfunkanbieter mit der besten Reichweiten- und Netzwerkabdeckung in Australien aussuchen. Dies ist normalerweise Telstra. Sie können Telstra jedoch nicht in allen Bereichen anrufen.

Eine lokale SIM-Karte ist eines der allerwichtigsten Ziele bei Ihrer Einreise. Telstra ist der Provider mit der grössten Reichweiten- und Netzwerkabdeckung in Australien. Bei anderen Anbietern wie Optus, Virgin Mobile oder Voodafone gibt es manchmal billigere Sätze. Wer viel Zeit im Land Australien verbringt, sollte besonders auf die Netzwerkabdeckung achten.

Um mit dem Haus zu kommunizieren, sollten Sie vor allem Anwendungen und Internetdienste wie WhatsApp und Google verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema