Handy und Festnetz

Mobil- und Festnetz

Aber ist das ein vollwertiger Ersatz für einen Festnetzanschluss zu Hause? Festnetztarife sind in der Regel etwas übersichtlicher und Prepaid-Angebote können miteinander verglichen werden: Smartphone als Festnetzanschluss - immer und überall. Das Festnetz und das Internet sind neben dem Mobiltelefon wohl eine der am häufigsten genutzten Kommunikationsmöglichkeiten im Haushalt.

Wie Sie Ihr Handy in ein Festnetz-Telefon verwandeln können

Wenn Sie Ihr Handy auch zu Hause nutzen wollen, um auf das billige Festnetz zuzugreifen, stellen Ihnen Routerhersteller speziell programmierte Anwendungen zur Verfügung, um es in ein Festnetz-Telefon zu verwandeln. Teilweise ist der SIM-Kartensteckplatz schlichtweg fehlerhaft oder das Handy-Modul im Streik. Bei der Installation auf dem Handy wird die Verbindung zum PC über WLAN hergestellt und das Gerät wird zum Telefon.

Derartige Telefonapplikationen sind für Fritzboxes (iPhone/Android) oder für TP-Link (iPhone/Android) verfügbar. Anwendungen wie HomeTalk (iPhone/Android) von der Deutschen Telekom oder Digital Phone (iPhone/Android) von O2 laufen routerunabhängig, wobei Sie lediglich eine Verbindung zum entsprechenden Anbieter haben müssen, damit die Anwendungen laufen.

Vor- und Nachteile: Ist Festnetztelefonie noch nötig?

Die Mobilfunktarife beinhalten oft eine Allnet-Flatrate. Aber ist das ein vollständiger Austausch für einen Festnetzanschluss zu Hause? In unserem Prospekt besprechen wir, ob das Handy das Festnetztelefon ersetzen kann. Ist das Mobiltelefon in der Lage, das Festnetztelefon zu ersetzen? Deutlich: Wer auf dem Weg dahin anrufen möchte, ergreift heute das Handy. Aber auch das Handy hat noch mehr Vorteile:

Aber was ist, wenn wir zu Hause sind? Dank günstiger nutzen viele auch Mobiltelefone, während andere Festnetztelefone nutzen. Welcher Gründe hat für einen fixen Telefonanschluß, der dagegen spricht? In unserem Prospekt besprechen wir: Ist Festnetztelefonie noch nötig? Ich rufe trotz der Allnet Flat mit meinem Handy zu Hause hauptsächlich über meinen Festnetzbereich an.

Mein Handy ist mir bei längeren Anrufen zu unangenehm. Natürlich Ich konnte dieses Dilemma mit einem Kopfhörer lösen - aber ich habe noch kein wirklich komfortables. Doch auch wenn mein Handy handlicher ist: wäre, würde Ich greife immer nach meinem deutschen Festnetz. Weil das Handynetz in meiner Ferienwohnung ziemlich mager ist.

Deshalb muss ich immer während eines Handyanrufs in nähe - während des Telephonierens (mit dem Handy) die Küche aufräumen oder die Vorräte in Kühlschrank überprüfen? Ich kann das zu Hause nicht machen. Dann gibt es noch die Tariffrage: Mein VDSL-Anschluss kommt sowieso mit einer Festnetz-Flatrate - warum sollte ich ihn ungenutzt belassen?

Für viele Menschen, die mich erreichen, ist die Festnetz-Nummer für von Bedeutung, denn lange Gespräche ins Mobilfunknetz ohne Pauschale sind immer noch eine Sache: Das Handy kommt zu natürlich für Anrufe auf andere Mobiltelefone oder wenn ich mobil bin. Zu Hause bin ich auch ein Festnetzbetreiber, um den Akkubetrieb meines Mobiltelefons zu Schonung.

Im Ernstfall kann ich mit einer temperamentvollen Surfsession überbrücken lange Telefonate führen. Für Aber ich verpflichte mich nicht der Ewigkeit: VoIP-Dienstleistungen wie WhatsApp Call, Skype oder redphone machen die Smartphone-Telefonie fÃ?r mich attraktiv. Eines ist schon jetzt klar: Wenn ich mein Handy auf ein Netzwerk umstelle, das für eine verbesserte Versorgung in meiner Ferienwohnung sorgt, werden die Tickets umgeschüttelt.

Doch bis heute ist trotz veränderter Preise und Mobiltelefone eines gleich geblieben: Zu Hause benutze ich ein Festnetz. Im Zeitalter der All-Net-Flatrates und zusätzlicher Festnetz-Flatrates für über fünf ? mit Prepaid-Tarifen, sieht ich keine Nutzung mehr für die gute, althergebrachte Telefonnummer über den Festnetzanschluß. Seit einigen Jahren habe ich selbst eine VDSL-Doppelflatrate, die aus Internet- und Festnetzflatrate besteht, aber da ich einen Mobilfunkvertrag mit Allnet-Flat habe, benutze ich die Festnetzflatrate für unlimited Gespräche in der Tat nicht mehr.

Die meisten Menschen sind in meiner Umgebung auch mit Allnet Flat auf einen Mobilfunktarif umgestiegen oder haben sich wenigstens eine zusätzliche Festnetz-Wohnung besorgt. Außerdem kann man sich untereinander einigen - wer hat keine Allnet Flat, die ich dann aufhöre. Längere Gespräche Gespräche Gespräche sind kein Thema, dann findet die Telephonie bei mir zu Hause statt über ein Kopfhörer und ich muss also kein großes Handy oder ein Festnetztelefon in der Hand halten, sondern kann das über machen und zudem noch etwas anderes loswerden.

Die Akkulaufzeit moderner Smart-Phones wird auch immer besser, so dass ich dank zusätzliche mit meinem Gerät über zwei Tage lang bei normalem Gebrauch auskommen kann. Einen weiteren Pluspunkt bietet natürlich, dass ich kein Festnetztelefon mehr benötige, sondern mich ganz auf mein Handy verlassen kann. Für der Notruf - sollte es Störungen oder das Handy Endgerät ausfallen - ich habe immer ein Backup Gerät mit SIM-Karte für ein anderes Funknetz dabei.

Das Festnetz kann gestört werden oder das DECT Telefon kann den Spirit verlieren. Nur kürzlich hat angekündigt, dass Wodafone im Zusammenhang mit der CeBIT Störungen mit dem Festnetz künftig mit dem Handy überbrücken wollen. Für Meine Ziele und mein Nutzerverhalten das Handy ist für mich als Ersatzgerät völlig ausreichend für das Festnetztelefon! Einige Anbieter nehmen zudem eine Festnetz-Nummer in ihren Mobilfunktarif auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema