Handytarife eu Flat

Mobilfunktarife eu Flat

Auf den Punkt gebracht: Roamingkosten entfallen in der EU vollständig - der Mobilfunktarif kostet in anderen EU-Ländern nicht mehr als in Deutschland. EU-Roaming ist in fast allen unseren Tarifen enthalten. Der Deutschen Telekom Es wird erläutert, was Netzbetreiber in anderen EU-Ländern und im Ausland einzuhalten haben. Bei dem regulierten EUTarif handelt es sich um einen Preis, den die EU seit Anfang Juli 2017 ohne weitere Roamingkosten für Mobilfunk und SMS anbietet. Das bedeutet, dass die Minutenpreise und SMS auch in anderen EU-Ländern wie in Deutschland gültig sind.

Je nachdem, wie oft und wie lange Sie telefonieren, können diese billiger oder teuerer sein als der EUPreis. Der EU-Tarif ist in der Regel fest vorgegeben seit Juli 2017. In dem geregelten EU-Tarif wurden im Jahr 2016 für abgehende und für ankommende Verbindungen höchstens 19 Cents pro Min. gezahlt, bevor die Roaming-Gebühren abgeschafft wurden.

Diejenigen, die acht Cents pro Min. bezahlt haben, können in anderen EU-Ländern höchstens 14 Cents verlangen. Die Vertragskunden der Deutschen Telekom können seit dem 20. Mai 2016 ihre Pauschalen in andere EU-Länder mitnehmen. Wer seinen MagentaMobil-Tarif nach diesem Datum abschließt, muss keinen weiteren Zuschlag bezahlen - die Benutzung in anderen EU-Ländern ist daher seit einiger Zeit kostenfrei.

Für Kundinnen und Kunden, die vor dem 20. Mai 2016 ihren Vertrag geschlossen hatten, war die Variante "Weltweit" bis zum 30. September 2017 vorprogrammiert. Nur seit diesem Tag können diese Verbraucher ihren Preis auch in anderen EU-Ländern sowie in der EU, Norwegen, Island und Liechtenstein ohne Roamingzuschlag einlösen. Jeder, der das mobile Surfen im Ausland möchte, sollte bei den "Travel & Surf"-Pässen nachfragen.

Seitdem wird die Mobilfunknutzung durch Vodafone Kunden innerhalb der EU-Staaten sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein zu Inlandstarifen abgerechnet. Allerdings können Gespräche außerhalb der EU nach Deutschland je nach Land noch teurer sein. Wenn Sie ins Internet gehen wollen, können Sie das Reisepackage Daten buchen, das mit 10 und 100 MB pro Tag oder mit 150 MB für eine ganze Woche/n verfügbar ist.

Wenn Sie in der Schweiz, der Türkei, Kanada oder den USA sind, können Sie mit der "Easy Travel Week" Ihre Pauschalen ins Ausland mitnehmen. Der World Zone Pack erfüllt die EU-Vorschriften, die "EU Roaming Flat Voice" ermöglicht eine Pauschale für Anrufe nach Deutschland und ins Zielland sowie für eingehende Anrufe. Diese Variante ist im Preis "Base Pro" enthalten, alle anderen bezahlen fünf Euros pro Jahr.

Roaming Basic" ist seit dem 1. Juli 2017 in der Welt Zone 1 (EU-Länder, Norwegen, Island, Liechtenstein) in Kraft. Für "EU Roaming Flat Voice" (für Aufträge bis einschließlich Juli 2017) ist die " EU Roaming Flat " ab dem 1. Juli 2017 in Kraft. Bei beiden wird nur der inländische Preis des entsprechenden Tarifes im EU-Land erhoben.

Der geregelte EU-Tarif ist seit dem 1. Januar 2017 auch auf o2 anwendbar. Auch in anderen EU-Ländern sowie in Norwegen, Liechtenstein und Island können die Dienste des Inlandstarifs wie Anrufe, SMS und Datenverwendung genutzt werden. Hinzu kommt die Global Friends-Option, die es Vertragspartnern ermöglicht, zu einem Tarif von 0,15 EUR pro Min. Anrufe zu fünf Rufnummern zu tätigen.

Für häufige Anrufer ist Global Friends lohnend, da die Möglichkeit eine einmalige Freischaltgebühr von fünf Euros zahlt. Bei Auslandsgesprächen in über 60 Länder besteht die Möglichkeit, aber nur von Deutschland aus zu telefonieren. Selbst wenn Sie mit Ihrem Mobiltelefon ins europäische Festnetz telefonieren, entstehen Ihnen innerhalb der EU keine Mehrkosten.

Ausserhalb der EU können dagegen weiterhin erhebliche Roaming-Kosten aufkommen. Bei Anrufen ins benachbarte Deutschland bezahlt der Angerufene wie gewohnt, da er im Prinzip nicht weiß, wo sich das Mobiltelefon und sein Eigentümer gerade befinden. Auch für Reisende außerhalb der EU kann die Benutzung des Mobilfunknetzes sehr aufwendig werden.

An anderen populären Orten außerhalb der EU steigt die Zahl der Reisenden jedoch selbst bei geringer Internet-Aktivität sprunghaft an.

Auch interessant

Mehr zum Thema