Handytarife mit Telefon

Mobilfunktarife mit Telefon

Die Mitgliedstaaten müssen noch zustimmen. Handytarife jetzt vergleichen und sparen! Telephonieren & Surfen mit dem Extra an Daten. Preise mit und ohne Vertragslaufzeit.

Mobilfunktarife und Urlaubstelefonieren

Diejenigen, die aus ihrem Ferienland nach Hause kommen oder surfen, können eine unliebsame Erfahrung machen. Die Benutzung des Mobilnetzes im Auslande ist noch immer mit teilweise erheblichen Zusatzkosten behaftet. Worauf sollte ich bei Anrufen ins benachbarte Ausland grundsätzlich achten? Wir empfehlen, alle Rufnummern in den Mobiltelefonkontakten vorher im Auslandsformat zu sichern.

Wenn zum Beispiel eine Telefonnummer in Berlin aus Deutschland 030 12345678 ist, kann der Abonnent aus dem Ausland über +49 30 12345678 erreicht werden. Außerhalb Deutschlands gibt es keine Anrufe zu anderen inländischen Mobiltelefonen innerhalb des Netzwerks. Wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Handy an Ihrem Urlaubsziel ein Abendessen mit Bekannten vereinbaren und eine Mobilfunknummer im gleichen Netz wählen, zahlen Sie deutlich mehr für das Telefonat als in Deutschland.

Auf der einen Seite stellen die Telefonprovider den internationalen Tarif für ein Gespräch ins Heimatland in Rechnung, auf der anderen Seite muss der Anrufpartner auch die Roamingkosten tragen. Ein Mobiltelefon mit einem Mobilfunkvertrag mit einem deutschen Mobilfunknetzbetreiber kann auch im Urlaub im Inland ohne Probleme genutzt werden. Bei Unklarheiten ist ein kurzer Telefonanruf bei der Service-Hotline hilfreich. Im Prinzip gibt es im Inland die gleiche Funktionalität wie im Inland.

Damit ist der Besitzer des Handys auch im Urlaub mit seiner Deutschen Handnummer erzielbar. Sofort meldet sich das Telefon in einem erreichbaren Netzwerk im Auslande an. Die Registrierung nimmt jedoch einige wenige Augenblicke in Anspruch, da der lokale Netzwerkbetreiber zunächst prüft, ob das Mobiltelefon für das Internetroaming zugelassen ist. Haben Prepaid-Handys im Ausland Vorzüge?

Der Anwender hat so immer den Blick, welche Mehrkosten im Inland anfallen und ist nicht von einer höheren Abrechnung in Deutschland überrumpelt. Das ist aber auch ein großer Vorteil, denn das Nachladen der Prepaid-Karte ist unvermeidlich, wenn das Geld aufgebraucht ist und Sie Ihr Mobiltelefon weiter benutzen wollen.

Alle Prepaid-Karten der dt. Netzwerkbetreiber werden mittlerweile in vielen Staaten gut angenommen. Bei manchen Anbietern können Prepaidkunden in den selben Staaten wie ihre Vertragspartner umherstreifen. Sollte das Akkreditiv im Sommer auslaufen, bietet der Netzwerkbetreiber in der Regel Auflademöglichkeiten. Der Kunde kann seine Prepaid-Karte komfortabel mit einem in Deutschland im Land der Reise gekauften Nachfüllpin auffüllen.

Einige deutsche Prepaidkarten können auch vom Urlaubsort aus aufgeladen werden. Wird der Mindestbetrag nicht erreicht, wird ein fester Betrag vom Konto des Handy-Besitzers auf seine Prepaid-Karte überwiesen. Bei einigen Anbietern ist auch das Laden per eingeschriebener Karte möglich. Wie hoch sind die Roamingkosten? Dabei ist zu berücksichtigen, dass alle Leistungen teuerer sind als in Deutschland.

Wenn Sie Ihr Mobiltelefon im Auslande benutzen, bezahlen Sie auch für ankommende Anrufe. Damit werden Höchstpreise für Telefonate im EU-Raum festgelegt, so dass die Roamingkosten fast überall in Europa gleich sind. Ursache dafür sind die überproportional hohe Umleitungskosten. Beantwortet der Handy-Besitzer einen Anruf im Inland nicht, fallen für ihn Anschlusskosten für die Umleitung zum Urlaubsort und auch für die Rückkehr zum Telefonanrufbeantworter in Deutschland ohne diese Vorkehrung an.

Vorteilhaft sind Provider, die während eines Auslandsaufenthaltes alle Umlenkungen auf die mobile Box entfernen. Es gibt mehrere Mobilfunknetze in nahezu allen Destinationen zur Wahl. In den meisten Fällen haben deutsche Netzwerkbetreiber Kooperationsvereinbarungen mit mehreren Netzbetreibern im betreffenden Land. Oftmals ist ein Provider zu haben, mit dem sich vor allem Diskussionen nach Deutschland besonders günstig erweisen.

Wo und wie können WLAN-Hotspots im europäischen Raum genutzt werden? Der Internetzugang über WLAN ist eine wirkliche Alternative zum Handy. In vielen Häusern ist der Eintritt frei. Manche Kaffeehaus-Ketten haben in ihren Geschäften, vor allem in Nordamerika und Großbritannien, uneingeschränkten Internetzugang. Ist es lohnenswert, eine neue SIM-Karte im Ausland zu kaufen?

Weil das Anrufen mit diesen Prepaid-Karten über ein mobiles Netz im Reiseland stattfindet, entfällt die kostspielige Roaming-Gebühr. Eingehende Anrufe sind in der Regel kostenfrei, können aber von Staat zu Staat unterschiedlich sein. Allerdings entstehen für deutsche Kunden Mehrkosten. Der Mobiltelefonbesitzer ist jedoch unter seiner gewohnten Rufnummer nicht zu erreichen. Wenn Sie diese Probleme vermeiden wollen, finden Sie im Netz Provider, bei denen Sie eine entsprechende Prepaid-Karte vorbestellen können.

Nahezu jeder große Netzwerkbetreiber hat für die gesamte Urlaubszeit die entsprechenden Preise im Angebot. Discount-Provider wie z. B. Blue de oder Simyo berechnen weniger für das Internet als große Provider, wenn der Mobilfunkbetreiber ein EU-Minutenpaket im Voraus meldet.

Auch interessant

Mehr zum Thema