Handyvertrag mit Flat

Mobilfunkvertrag mit Flat

Die BTipp der Woche BILDconnect FLAT Smart LTE. Ab wann kann eine Flatrate in Mobilfunkverträgen als solche bezeichnet werden? Mobilfunkvertrag mit Flat | Unbegrenzte Anrufe Das Hauptmerkmal eines Mobilfunkvertrages mit Flatrack ist, dass man damit unbegrenzte Anrufe tätigen kann, ohne sich um die anfallenden Gebühren kümmern zu müssen. Auch wenn das verhältnismäßig einfach klingen mag, sollte man bei der Wahl eines Mobilfunkvertrages mit Flat einige Dinge mitberücksichtigen. Weil Flatrates nicht immer wirklich unbegrenzte Telefonie bedeuten.

Es gibt neben der herkömmlichen Flatrate für das Telephonieren auch solche für den Versand von SMS-Nachrichten und für den Zahlungsverkehr. Mit den Pauschalen für Sprachtelefonie und Kurzmitteilungen kann auch differenziert werden, ob eine Pauschale für alle oder nur für ein spezifisches Netzwerk gilt . Bei den meisten Providern wird die Drehzahl jedoch ab einem gewissen Volumen reduziert.

Eine Daten-Flatrate wird für jeden Smartphone-Besitzer empfohlen, ein Mobilfunkvertrag mit Flatrate ist ansonsten für häufige Anrufer besser geeignet. Wer viel telefoniert, für den ist neben einem Mobilfunkvertrag mit Flatrate auch das Gebührenmodell mit Kostenbegrenzung von Interesse. Zunächst werden alle Anrufe und SMS zu einem gewissen Preis berechnet.

Ist dann ein gewisser Wert erzielt, so werden für weitere Diskussionen und SMS keine weiteren Gebühren errechnet. Wenn Sie Ihr Handy weniger benutzen, rechnet sich eine Pauschale in den meisten FÃ?llen nicht. Alternativ wäre dann z.B. das All-in-Tarifmodell denkbar. Wer vor allem mit dem Handy erreichen möchte, dem wird ein Prepaid-Tarif empfohlen.

Es gibt keine Verpflichtung und der Besitzer des Mobiltelefons läd einen bestimmten Geldbetrag auf seine SIM-Karte, bevor er sie benutzt. Danach können Anrufe getätigt oder SMS-Nachrichten verschickt werden, bis das Gesprächsguthaben verbraucht ist.

Mobilfunkvertrag ohne Pauschale? Mobile

Hallo, Zuerst die Ausgangssituation: Ich habe einen Handyvertrag mit der Firma A, der mich ca. 30-35 Euro pro Monat mit verschiedenen Wohnungen + Handy kostet. Eine Mitarbeiterin von der Firma hat mich angerufen und mir gesagt, dass ich weniger pro Monat bezahlen würde, wenn ich meinen Preis ändern würde. Wegen diverser Schwierigkeiten mit dem Handy habe ich mich noch einmal gefragt, ob ich weniger pro Monat bezahle, inklusive meines Handys, natürlich.naja, ich habe meine Zustimmung gegeben, weil ich weniger bezahlen sollte und aufgrund des Tarifs auch noch eine Festnetz- und Mobilfunk-Flatrate hatte.

Und heute: Etwa 3 Monaten später stelle ich fest, dass ich 44 pro Monat für den Auftrag bezahle, weil das Handy immer noch bezahlt werden muss (ich habe explizit nach dem Handy verlangt und mir wurde zugesichert, dass es enthalten sein wird!) und ich konnte nichts tun, weil das Rücktrittsrecht nach 14 Tagen abläuft.

Auch interessant

Mehr zum Thema