Handyvertrag ohne Laufzeit

Mobilfunkvertrag ohne Laufzeit

Aber immer öfter wird ein Handyvertrag ohne Laufzeit angeboten. Sparen Sie viel Geld - und nutzen Sie trotzdem einen Handyvertrag ohne Laufzeit. Nur Tarife mit einer Laufzeit von bis zu einem Monat werden angezeigt.

Mobilfunkvertrag ohne Laufzeitverlängerung | Keine Verpflichtung billig

Die Mobilfunktarife sinken weiter. Nachteilig bei Vertragsschluss: Aufgrund der Mindestvertragsdauer von in der Regel 24 Monate ist der Auftraggeber nicht in der Lage, auf neue Offerten zu antworten und zu einem günstigen Preis zu schalten. Aber immer öfter wird ein Handyvertrag ohne Laufzeit geboten. Ein Prepaidtarif, der auf eine Vertragsanbindung verzichtet hat.

Es gibt keine Monatsgebühren, aber die Gebühren für SMS und Verbindungsminuten sind relativ hoch. Erst wenn das Mobiltelefon sehr unregelmäßig benutzt wird, lohnt sich ein solcher Preis. Wenn Sie Ihr Mobiltelefon regelmässig benutzen und jeden Tag SMS versenden möchten, sollten Sie mindestens einen ALL-IN-Tarif in Betracht ziehen.

â??Wer sowieso weiÃ?, dass er mtl. einiges GesprÃ?chsvolumen verbraucht, kann damit eine Menge an Kosteneinsparung realisieren â?" und doch ohne LaufzeitverkÃ?rzung einen Handyvertrag nutzen. Da bereits eine gewisse Zahl von Verbindungsminuten und SMS inbegriffen ist, entstehen nur dann Mehrkosten, wenn über dieses Angebot hinaus angerufen wird. Wenn das Mobiltelefon sehr häufig benutzt wird oder sogar als Ersatzgerät für den Festnetzverbund fungiert, kann sich auch eine Handy-Flatrate auszahlen.

Dabei ist zu unterscheiden zwischen einer Flatrate in einem bestimmten Netzwerk und einer vollen Flatrate, die alle Anschlüsse mit Ausnahme von speziellen Inlandsnummern umfasst. Zur Wahrung der Flexibilität stehen solche Tarife auch als Mobilfunkverträge ohne Laufzeit zur Verfügung. Insbesondere bei starken Schwankungen des Nutzungsverhaltens kann sich ein Mobilfunkvertrag ohne Laufzeit mit Kostenbegrenzung auszahlen.

Gibt es jedoch einen besonders intensiv genutzten Zeitraum, sichert das Preislimit einen festen Maximalbetrag, der eine unangenehme Ueberraschung am Ende des Monats verhindert.

kein befristeter Arbeitsvertrag

Handelt es sich bei dem Konsumenten um einen Vertragspartner, der an einen Mobilfunkvertrag mit Laufzeit geknüpft ist, kommt er sehr rasch in Verzug, was letztendlich zu Abmahnungen, Zusatzkosten und oft auch zu Zwangsmassnahmen führen kann. Ein Mobilfunkvertrag sollte immer ohne Laufzeit abgeschlossen werden, damit bei Finanzierungsengpässen die Schulden nicht gefährdet werden und die wirtschaftliche Beweglichkeit beibehalten wird.

Mobilfunkverträge ohne Laufzeit können in der Regel innerhalb eines Monates aufkündigt werden. Er tritt vom Vertrage zurück und hat keine weiteren Belastungen zu befürchten. Vor Abschluss eines Mobilfunkvertrages ohne Laufzeit sollten Sie sich für einen Handytarif entschließen, mit dem Sie günstig anrufen und SMS-Nachrichten in alle Netzwerke schreiben können.

Ein klassischer Vertragsabschluss mit Mindestvertragslaufzeiten führt oft dazu, dass die Kündigung nicht fristgerecht zum Ende der Mindestvertragslaufzeit erfolgt. Die Vertragsverlängerung erfolgt in diesem Falle in der Regel für die gesamte Laufzeit. Vor Abschluss eines Mobilfunkvertrages ohne Laufzeit sollten Sie Ihren bisherigen Mobilfunkvertrag fristgerecht auflösen. Sie zahlen also nicht für einen nicht mehr genutzten Auftrag.

Bei einem unbefristeten Handyvertrag bleiben die Benutzer beweglich, behalten ihre finanziellen Verhältnisse im Auge und nutzen ihr Mobiltelefon kostengünstig.

Auch interessant

Mehr zum Thema