Internet Kostenvergleich

Kostenvergleich Internet

Die TV-Abonnements sind nur bei Swisscom, UPC und Sunrise in Verbindung mit einem Internetanschluss erhältlich. Wie viel kosten Surf-Sticks oder Datenkarten für verschiedene Netzwerke? Durch die vielen verschiedenen Angebote, Preise und Leistungen der verschiedenen Internetanbieter ist ein direkter Vergleich äußerst schwierig. Verschiedene Seiten im Internet unterstützen die Verbraucher vor allem beim Preisvergleich von Produkten und Dienstleistungen. Allen Interessenten wird empfohlen, einen Telefonkostenvergleich im Internet durchzuführen.

Glasfasertarife (FTTH und FTTB)

Die VDSL Varianten bis 100 Megabit sind, wie aus der Tabelle hervorgeht, ebenso teuer wie die Glasfaservarianten. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit eines superschnellem Internetzugangs ohne den Einsatz von FTP merklich! Das Tarifspektrum beinhaltet Flatrate-Tarife mit 200, 400, 600 oder unglaublichen 1000 Mbits! Der Glasfasertarif bietet 50-200 Megabit, auf Anfrage auch mit Festnetz-Flatrate.

Das " Doubleflat 100 " mit 100 Megabit ist ab ca. 40 pro Jahr erhältlich. Die " langsame Variante " ist 18 Megabit/schnelle. "Surf&Phone Flat 50" und "Surf&Phone-Flat 100" bietet echten "Glasfaserstrom ab 34,90 pro Jahr. Die vergleichbaren DSL- oder DSL-Komplettpakete mit Surf- und Festnetz-Flatrate (ohne TV) liegen heute bei ca. 25-35 EUR (DSL) bzw. 30-40 EUR (VDSL).

Beim Fernsehen über IPTV liegt der Preis um rund 10 EUR höher. Gegenüber DSL betragen die Zusatzkosten für eine Glasfaserverbindung mit 100 Megabit/s 10-15 Cent pro Jahr. Neue High-End-Verbindungen mit 500 oder gar 1000 Megabit (Gigabit-Tarife) kosteten jedoch ein Mehrfaches. Andererseits gibt es jedoch eine Leistungssteigerung um den Faktor 62,5 - von DSL 16 auf Fiberoptik (FTTH) mit 1000 Megabit.

TV-Abonnements vergleichen

Viele TV-Abonnements von Telekommunikationsanbietern wie Swisscom, UPC oder der Firma Sonnenaufgang. In allen Packages sind die beliebtesten Programme inbegriffen, aber nicht in allen Packages sind Special-Interest-Kanäle und Fremdsprachenkanäle dabei. Viele populäre Programme wie RTL, Satellit1 oder Profisieben sind nur mit Basic TV in Normalauflösung und nicht in der beliebten High-Definition-Auflösung verfügbar.

Angebot für den ZapperEs geht darum, auf dem Sessel zu sitzen und zu zappen. Er ist nicht am zeitversetzten Fernseher beteiligt. Für das Fernsehabonnement gibt es nur bei Swisscom, UPC und der Firma Sonnenaufgang in Zusammenhang mit einem Internetanschluss. Das Abonnement "inOne Home TV S" bei Swisscom beträgt 5 CHF pro Kalendermonat plus mind. 60 CHF für einen Internetanschluss.

Für "Sunrise Start " bezahlen die Kunden CHF 25. Eine Internetverbindung beträgt mind. CHF 45. UPC offeriert das "Connect 50"-Paket mit Fernsehen und Internet für CHF 59. Das Abonnement von der Firma Sonnenaufgang ist mit 230 Kanälen das umfangreichste. Swisscom hat 100 Kanäle, UPC 80.

Die Palette der HD-Kanäle ist jedoch bescheiden: Swisscom und UPC haben 60 Kanäle, Sonnenaufgang und einen kleinen Diktiergerät. Timeshiftfernsehen und ein großer RekorderDieser Benutzertyp zeichnet gern Programme auf und schaut zu unterschiedlichen Zeiten fern. Bei Angeboten mit einem Videorekorder mit mind. 1000 Std. Aufzeichnungszeit wird mitberücksichtigt.

Weil der größte schweizerische Kabelnetzbetreiber UPC kein TV-Abonnement mit einem Rekorder von mind. 1000 Std. bietet, wurde kein einziges Produkt von UPC in Betracht gezogen. Der Teleboy arbeitet über jeden Internet-Provider und über die Apple TV-Box auf Ihrem Fernseher.

Mehr zum Thema