Internet Preise

Preise Internet

Auf dem Internet gehen die Preise manchmal auf Achterbahnen. Überprüfen Sie Ihre Internetkenntnisse bei QuizYourWeb! Informierte Kunden stellen bessere Fragen, ein kurzer Blick ins Internet hilft ihnen dabei! Otto und Zalando ändern auch häufig ihre Preise. Let's Encrypt ist ein Warenzeichen der Internet Security Research Group.

Onlineshopping: Wo die Preise im Internet besonders stark fluktuieren - Wirtschaftlichkeit

â??Wer regelmÃ?Ã?ig im Internet kauft, weiÃ? das PhÃ?nomen: Man sieht sich einen Gegenstand an, kann sich noch nicht festlegen und beim nÃ?chsten Einkaufen in den LÃ?den ist es plötzlich noch teuerer. Dies muss nicht sein, weil der potentiell Interessenten erkannt wurde, aber der regelmäßige Preiswechsel ist Teil der Strategien der meisten Online-Händler.

Inwieweit sich dieses PhÃ?nomen der so genannten dynamischen Preise bei deutschen Anbietern bemerkbar macht, analysiert nun das Marktbeobachterteam der Verbraucherzentrale Brandenburg. Mehr als 1000 Produkte wurden über einen Zeitraum von einem Jahr bei 16 Online-Händlern in Deutschland, darunter Otto, Conrad, Media Markt und San Francisco Avenue. Bis auf Shop-Apotheken haben alle Lieferanten im Untersuchungszeitraum ihre Preise umgestellt.

Davon waren 37 Prozentpunkte der betroffenen Erzeugnisse. Im Modehandel schwankten die Preise für Stoffhosen zwischen 79,95 und 199,95 EUR, die für Daunenjacken zwischen 129,90 und 199,90 EUR. Manche Preise wurden bis zu 23 Mal geändert. Immerhin lagen die Unterschiede bei nahezu allen mehrfachen Preisänderungen von Givaudan zumindest bei 20 Prozent.

Im Schnitt änderten die Zulieferer der Elektronikindustrie die Preise der geprüften Produkte um die Haelfte, der Medienmarkt gar um zwei Dritteln. Hier gab es ebenfalls teilweise große Frequenzunterschiede und Preisdifferenzen. Im Fall des Mediamarktes konnten auch die Verbraucherschutzbehörden eine Stichprobe identifizieren: Meistens wurden die Preise am Vorabend gegen 18:45 Uhr nachgelassen. "Nachmittags gab es eine Preissenkung, die am Morgen des folgenden Tages zurückgezogen wurde", so die Studie.

"Bei 90 Prozent der Patienten gab es kein bestimmtes Muster", sagt Gaßmann. Ganz oben steht die Versandhandels- apotheke Sánicare, in der nahezu 90-prozentige Preisunterschiede bestehen. Bei den Reifenhändlern sind es ebenfalls knapp zwei Drittel und mehr. Hornbach, Obi, Otto und Sportscheck wechselten dagegen weniger als jeden fünften Platz.

Aber auch hier wurden nur relativ wenige Preise geändert, aber diese wurden immer öfter. Teilweise haben sich die Preise, wie z.B. eine Fensterbrüstung oder ein Betonboden, fast jeden Tag geändert. Der Unterschied könnte auch dadurch erklärt werden, dass einige Provider noch mit Preisänderungen und Erfahrungswerten ausprobieren. Die Marktbeobachter gehen jedenfalls davon aus, dass sich die Kursschwankungen durch die automatische Preisdynamik in Zukunft verschärfen werden.

"Danach müssen sich die Konsumenten - vergleichbar mit Börsenhändlern - mit fallenden und steigenden Preisen auseinandersetzen, was den Zeitbedarf für einen Kursvergleich erheblich steigern kann", sagt Miika Blind, Sprecherin der Konsumentenzentrale des Bundesverbandes e. V. Er mahnt auch, dass sich der Online-Handel mit seinen Kursversuchen letztlich selbst schädigen könnte.

Schlimmstenfalls können sich die Anwender von Online-Anbietern verabschieden, die ihre Preise oft sogar noch dynamischer ausrichten. Darüber hinaus werden auch die Preise einzeln angepaßt. Dies hängt vom Verhalten beim Surfen oder den verwendeten Vorrichtungen ab: Das ist nicht der Fall: Wenn Sie den Shop zum Beispiel von einem teueren Apple PC oder Apple iPhones aus besuchen, können Sie vielleicht sogar einen höheren Preis sehen.

Konsumenten haben die Gewohnheit, dass die Preise je nach dem für das Buchungsportal Booking verwendeten Gerät unterschiedlich sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema