Internet Stick 10gb

Web-Stick 10gb

Er unterstützt HSPA+ Downstream mit Geschwindigkeiten von bis zu 21 Mbit/s. Die SIM-Karte Ihres Datenplans stecken Sie in den Stick und in einen USB-Anschluss Ihres Notebooks. Surf-Sticks & Datenraten für das mobile Internet. max. 10 GB davon 10 GB im EU-Raum LTE Internet S inkl.

Datenautomatikfunktion abschaltbar. Sie können das mobile Internet entweder mit einem Surf-Stick oder einer SIM-Karte nutzen.

Der Stick auf einen Blick

Mit zunehmender Nachfrage und je größer das monatliche Umsatzvolumen, umso kleiner wird die Auswahlmöglichkeit. Dennoch gibt es auch in diesem Gebiet einige Gelegenheiten und Varianten, auch bei erhöhtem Datenkonsum preiswert zu navigieren. Brauchen Sie wirklich so viel Datenmenge immer? Da die meisten Internet-Sticks mit einem Umfang von 10GB eine Dauer von 24 Monate haben, sind Sie an diesen Preis für einen längeren Zeitraum und damit auch an die Monatskosten geknüpft.

Bedauerlicherweise ist die Selektion in diesem Gebiet auch nicht sehr groß und auch 2017 kamen kaum zusätzliche Offerten hinzu. Die Deutsche Telekom, Wodafone und O2 bieten LTE-Internet-Flatrates mit einem Datenvolumen von bis zu 10 GB pro Monat an. Die Preise sind aber immer noch recht hoch und es gibt auch recht wenige Billiganbieter mit diesen Anträgen.

Also sollte man für eine Daten-Flatrate von 10GB zumindest 40 EUR pro Monat vorplanen. Dabei gibt es nur ein maximales Mobilvolumen von 5GB, die höhere Flatrate mit bis zu 30GB ist nur für diejenigen reserviert, die auch den Festnetz-Anschluss bei der Deutschen Telekom mitbuchen. Gegenwärtig gibt es bei uns einen Aufpreis: Im grössten Gehäuse erhalten Sie im ersten Jahr 15GB zum selben Tarif, aber ab dem zweiten Jahr fällt das Datenvolumen wieder auf nur noch 10GB pro Monat.

Unglücklicherweise sind die Kosten für so viel Datenmenge immer noch sehr hoch. Unterhalb von 30 EUR erhalten Sie das 10GB monatliche Umsatzvolumen von keinem Provider und deshalb ist es immer notwendig zu berechnen, was Sie wirklich benötigen. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monate beträgt der Preis für ein flatrack dann über 800 EUR und das ist ein Wert, der vielleicht gar nicht nötig ist.

Auch an den bisher erreichten Höchstpreisen konnten sich die Diskonter nicht viel ausrichten. Dies ist bedauerlich für die Verbraucher, da es gegenwärtig keinen echten Konkurrenzkampf um große Datenmengen zu gibt und die Kosten somit auf höchstem Stand sind. Wenn Sie keinen Originalvertrag von den Netzwerkbetreibern bei LTE abschließen möchten, kann es sinnvoll sein, zusätzliche Mengen zu bebuchen.

Nahezu alle Lieferanten haben jetzt die Option, Mengen umzubuchen, wenn die Dosisgrenze überschritten ist. Dies ist auch mehrmals im Jahr möglich. Dies sollte man aber nicht zu oft tun, denn schon ab 4 oder 5 Nachboungen (sprich 20 bis 25 EUR Mehrkosten) lohnt sich eine grössere Flate.

Volumina nach der Buchung sind daher vor allem dann von Interesse, wenn Sie bereits einen vorhandenen Kontrakt haben und etwas mehr Volumina haben. Dieses Angebot für den Kaufpreis von 14,99 EUR pro Monat beinhaltet nur eine Maximaldatenflatrate von 5GB und ist somit mindestens ab dem Basistarif zu klein für Anwender, die 10GB Datenvolumen brauchen, aber auch hier gibt es die Option zur Umbuchung.

Ein weiteres 5GB Datenvolumen ist für weitere 14,99 EUR erhältlich und kann mehrfach gebucht werden. Das 10GB Flat würde etwas weniger als 30 EUR betragen. Außerdem ist man beim Preis flexibel: 5GB Datenvolumen pro Tag sind ausreichend, man buche nicht mehr. In den vergangenen Jahren sind die Umbuchungspreise relativ stabil geblieben.

Dies ist bedauerlich, denn bei fallenden Preisen in diesem Gebiet gäbe es neue Möglichkeiten. Die Umbuchung von Datenmengen ist zur Zeit in nahezu allen Netzwerken möglich. Als dritte Möglichkeit für große Mengen können Sie mehrere Gebühren mit mehreren SIM-Karten verwenden und die Speicherkarte austauschen, sobald eine Speicherkarte erloschen ist.

Im Falle von Crash zum Beispiel gibt es die 5GB-Pauschale für 11,45?/Monat. Bei drei solchen SIM-Karten liegt der Preis für 15GB Band also bei kaum 36 EUR und damit klar unter den Preisen für eine LTE-Flatrate mit O2 oder Vol. 10GB. Es ist sinnvoll, dass sich alle SIM-Karten im selben Netzwerk befinden, so dass Sie die Zugriffsdaten im Stick nicht ändern müssen.

Möglich wurde dies durch das so genannte Ferienpaket, das mit diesen Kreditkarten gebucht werden konnte und ein volles Datenvolumen von 50 GB (kein Tippfehler) für 10 EUR pro Monat boten. Diese Möglichkeit besteht jedoch seit Jahresmitte 2014 nicht mehr. Aber man konnte die Karte immer noch bei Ibay und anderen Platformen kaufen, teils wurden dafür mehr als 400 EUR für die SIM-Karte verlangt.

Zu dumm, denn so viel Datenmenge zu einem so niedrigen Kurs gibt es auf dem heimischen Strommarkt nicht mehr. Unglücklicherweise gibt es noch nicht DIE ideale und billigste Möglichkeit für große Datenmengen, aber auch heute noch können Sie 10GB und mehr surfen, ohne permanent unterdrückt werden.

Mehr zum Thema