Internet Stick für Tablet

Breitband-Internet Stick für Tabletten

Und so funktioniert die Verbindung per Surf-Stick mit Android-Tabletts. Benutzen Sie die Anleitung zum Anschluss des Tabletts an den Surf-Stick in wenigen Schritten. Es stellt sich oft die Frage, ob es möglich ist, einen Tablet-Computer an einen Surf-Stick anzuschließen. Noch vor einigen Jahren war es ziemlich schwierig, einen Surf-Stick an das Tablett anzuschließen. Wie bei Tabletflat gibt es jeden Tarif SIM-Only mit Micro- oder Nano-SIM-Karte.

Die Hauptproblematik

Zurzeit boomt der Tablet PC. Diese " großen " Tabletten sind mit 400 - 600 Euros allerdings recht aufwendig. Als preiswerte Variante gibt es die Android-Tabletts, die derzeit von Pearl, Weltbild oder Conrad Electronics (Odys Xelio) für wenig Geld vertrieben werden. Sehen Sie sich meine Tablet PC-Liste an. Erhältlich sind diese Produkte bereits für 90 - 200 EUR.

Ich habe gerade Nachfragen zu diesen Tablettmodellen in meinem Blog. Es geht vor allem darum, das mobile Internet für einen Tablet PC mit Android-Betriebssystem aufzusetzen. Zu allem Überfluss ist ein solches Tablett in der Regel nur mit einem Mini-USB-Anschluss ausgestattet. Mein erster Lösungsansatz ist keine wirkliche Problemlösung, sondern ein Aufruf an den potentiellen Tablettenkäufer: Lieber Tablettenkäufer, denken Sie schon vor dem Erwerb darüber nach, ob Sie Ihr Tablett nur über WLAN-Verbindungen (z.B. den inländischen WLAN-Router ) oder auch auf dem Weg per UMTS mit dem Internet verknüpfen wollen.

Falls letzteres ebenfalls eine Option ist, investieren Sie ca. 100 EUR mehr und kaufen Sie einen Tablet PC mit 3G/UMTS Modul selbst. Mit solchen 3G- oder UMTS-Tabletts ist ein entsprechendes Funkmodem für das Internet bereits im Tablet eingebaut. Ein Steckplatz für die SIM-Karte ist ebenfalls seitlich vorhanden.

Bei dieser Tablet-Version benötigen Sie lediglich einen Datenplan. Einfach die SIM-Karte Ihres Datenplans in das Tablett einlegen und los geht's. Allerdings geht es nur mit einigen Models. In dieser Tablettenliste finden Sie nun die Resultate meiner Forschung. Wie Sie meiner Auflistung entnehmen können, sind es die Produzenten von "billigen Tabletten", die es wagen, solche Aussagen zu machen.

Ich hatte als Tablet PC einen Xelio mit eigenem OS für Windows Mobile und Windows Mobile mit eigenem Mac. Dies ist das derzeit modernste Android-Betriebssystem (Stand 06/2012) und hat den Vorzug, dass die APN-Daten der Anbieter bereits eingebunden sind. Unmittelbar, direkt und ohne jegliche Schwierigkeiten oder Zwischenstufen funktionierten diese Modelle: " Huawei E353u-2 Achtung: Die derzeit erhältlichen E353-Modelle verwenden eine HiLink genannte Funktionssoftware und arbeiten nicht mehr auf dem Tablett!

Sie muss bereits ein Modell vom Typ P353u-2 mit mobiler Partnersoftware sein. Selbst wenn Sie ein anderes Tablettenmodell verwenden. Dies ist unwichtig, da es sich hier um die Betriebssystemeinstellungen handelt, z.B. für den Androiden. In diesem Fall wird der neue WLAN-Zugang ausgewählt. Auch wenn ich ein eigenes Handy habe, sollte jedes Android-Smartphone diese HotSpot-Funktion an Bord haben.

Normalerweise hat jeder Besitzer eines Smartphones einen Datenplan, mit dem er auch das Internet mobil benutzen kann. Über eine 3G-Verbindung erhält das Handy das Internet und leitet diese über die Hotspotfunktion an andere Endgeräte als das WLAN-Signal weiter. Sehen Sie das Bild: Auf dem Handy finden Sie diese Funktionalität unter Settings -> Personal HotSpot.

Geben Sie dazu ein Kennwort für die Anmeldung ein und schalten Sie Ihren HotSpot frei. Der Android-Tablett sollte nun die neue WLAN-Verbindung wiedererkennen. Nun müssen Sie nur noch die neue WLAN-Verbindung auswählen und sich mit Ihrem Kennwort anmelden.

Auch interessant

Mehr zum Thema