Internet Stick Prepaid

Vorausbezahlte Internet-Sticks

Mobiles Internet ist unaufhaltsam. Die Datentarife sind sowohl mit fester Vertragslaufzeit als auch mit Prepaid-Tarifen ohne Laufzeit verfügbar. Wir stellen Ihnen in diesem Leitfaden einige interessante Sticks vor, die Sie für Prepaid-Internet in der Schweiz verwenden können. Suchen Sie einen Prepaid-Internet-Stick? "Vergleichen Sie mit uns günstige Prepaid-Karten & Surf-Sticks.

Einrichtung des Prepaid-Internet-Sticks - so funktioniert's

Der Stick wird von Ihrem System erkannt. Hinweis: Falls der Verbindungs-Manager nicht automatisiert eingerichtet wird, finden Sie die Installationsdatei "AutoRun.exe" im Laufwerk der Virtualisierung und führen Sie sie mit einem Doppelklick aus. Hierbei findet die Reservierung der Internet-Tageswohnung flat234Surf-Tageswohnung zeitgleich statt: Preis: 99 Cent/24 Std. pro angefangener Nutzungsdauer. Die Nutzungsdauer beträgt 24 Std. Bei einer Datenmenge von 25 MB pro 24 Std. ist die geschätzte maximale Übertragungsbandbreite von 7,2 Mbit/s (Download) und 1,4 Mbit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) begrenzt.

Prepaid-Surfstick - und Internet-Stick-Angebote - diese sind verfügbar

Prepaid-Surfstick und Internetangebot - diese Provider gibt es - neben den vielen Prepaid-Tarifen für Handys und Smartphones gibt es auch Daten- und Flatrate auf Prepaid-Basis bei vielen Providern auf dem dt. Festnetz. Sie werden als reines SIM-Karte aber oft auch als Prepaid-Surf-Stick oder Prepaid-Internet-Stick verkauft.

Durch die vorausbezahlte Rechnungsstellung sind solche Aktionen besonders für Benutzer von Interesse, die den Stick nicht regelmässig benutzen, sondern nur gelegentlich auf dem Handy unterwegs sein wollen. Ein Prepaid-Angebot lohnt sich dann besonders, da Sie nur dann Geld haben, wenn Sie den Stick benutzen und in der Zeit, in der der Stick nicht benutzt wird, keine weiteren Gebühren aufkommen.

Für Anwender, die sich nicht mehr mit der Technologie auseinandersetzen wollen, empfiehlt sich die Verbindung von SIM-Karte und Stick. Normalerweise sind die Stöcke für diese Angebote vorkonfiguriert, so dass Sie sie nur noch in Ihren Computer oder Ihr Notizbuch stecken müssen und der restliche Teil geschieht nahezu von selbst.

Hierfür gibt es aktuell diverse Anbieter: die mobilen WLAN-Router mit der passenden SIM-Karte - als mobiler Hotspot für alle Endgeräte, die sich ins W-LAN wählen können. Geeignete Offerten können Sie z.B. hier einsehen. Abgesehen vom Verwendungszweck variieren diese Offerten auch in den jeweiligen Angeboten. Am günstigsten sind zur Zeit die puren SIM-Karten, während man für Surfsticks etwa 30? zahlt.

Prepaid-Surfstöcke im Preisvergleich - welches Produkt ist für mich geeignet? Bei der Wahl des passenden Prepaid-Sticks sollte man nicht nur auf die verwendete Technik, sondern vor allem auf den Kaufpreis achten. Der RTL Surf-Stick ist in diesem Kontext zu erwähnen. In der Umgangssprache werden Prepaid-Internet-Sticks oft als Surf-Sticks ohne Vertragsbindung beschrieben, da die Konditionen der Preise sehr kurz sind und daher zu jeder Zeit kündbar sind und es in der Regel keine monatliche Grundgebühr gibt.

Ein Prepaidtarif ist auch ein Vertragswerk im Sinn des BGB und legt Rechte und Verpflichtungen sowohl für den Betreiber als auch für den Auftraggeber fest. Daher sollte man im Prepaidbereich lieber von einem Angebot ohne langen Arbeitsvertrag sprechen, das ist angemessener. Seit einigen Jahren gibt es bei uns einen Prepaid-Internet-Stick, der sich vor allem durch seine gute Netzwerkqualität auszeichnete.

Der Stick verwendet wie die Congstar-Prepaid-Karte das Mobilfunknetz der Telekom (D1) und kann damit nahezu flächendeckend in Deutschland auf eine gute Netz-Verfügbarkeit zugreifen. Nachteilig ist jedoch, dass der Stick noch kein Lötkolben kann, auch die Tarife des Surf-Sticks können keinen LTE-Anschluss haben. Einen interessanten Vorschlag hat Ihnen die Firma Wodafone mit dem neuen Produkt gemacht.

Sie erhalten einen WLAN-Router, der mit einer SIM-Karte ausgestattet ist und eine LTE-Daten-Flat mit 50GB Datenvolumen bereitstellt. Es wird nicht per Vorkasse abgerechnet, sondern nur, wenn Sie das Datenvolumen aufgebraucht haben. Da der ALDI Talksurf-Stick das Mobilfunknetz von Eplus (und inzwischen auch O2) benutzt, wäre ein theoretisches Wellenreiten mit LTE-Geschwindigkeit ebenfalls möglich.

Der Stick ist hardwaretechnisch nicht kompatibel, so dass der Preis zwar den Zugang zum Eplus LTE-Netzwerk ermöglicht, der Stick selbst aber nicht dafür ist. Wenn Sie die SIM-Karte aber in einem entsprechenden LTE-Stick verwenden, können Sie auch mit LTE Speed navigieren. Der ALDI Prepaid Surfstick verfügt über unterschiedliche Datenflatrates.

Seit dem Umstieg von LIDL mobile auf LIDL connecten, verwendet der Prepaid-Surf-Stick von LIDL das Mobilfunknetz von D-Net. Auch LTE ist mit diesem Stick nicht möglich. LIDL hat zwei Pauschalpreise. O2 hat neben den Internet-Sticks im Telekom- und Vodafone-Netz auch eigene Stifte im Angebot.

Sie können entweder die Original O2-Sticks oder die Offerten von Fremdanbietern und Billiganbietern im O2-Netzwerk nutzen. Der Fonic Surf-Stick ist besonders im O2-Netzwerk bekannt. Diese ist mit 9,95 EUR besonders preiswert und hat noch eine weitere Besonderheit: Der so genannte Cost Protection deckt die Maximalkosten für die Datenverbindung mit 20 EUR pro Monat (wenn Sie die Tagespauschale nutzen).

Mehr als 20 Euros werden nicht berechnet und erlöschen. Zahlen Sie nie mehr als 20? für das monatliche Surfing bei der FONIC Internet Tagesflatrate. Generell ist jedoch zu beachten, dass die Datenpreise für Prepaid-Sticks relativ hoch sind. Bei Vertragsabschluss (mit Monatskosten ) bezahlt man für 5GB Datenvolumen pro angefangenen Tag z. Zt. unter 10 EURO.

Dagegen haben die Prepaid-Surfsticks ihre Stärke in der unregelmäßigen Benutzung des Internet und dann, wenn Sie den Stick sowieso nur für einen überschaubaren Zeitraum benutzen wollen (z.B. im Rahmen von Ferien oder Gesundheitsbehandlungen). Inwieweit der erste LTE-Surfstick auf Prepaid-Basis erhältlich sein wird, ist zurzeit nicht absehbar. Entsprechende LTE-Prepaid-Tarife sind bereits verfügbar, aber die dazugehörigen Sticks noch nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema