Internet über Usb Stick

Mit dem USB-Stick ins Internet

Mit Hilfe einer eingelegten SIM-Karte fungiert der Surf-Stick als Internet-Modem. Der Surf-Stick ist ein herkömmliches Modem, das als USB-Stick verpackt wird. Auf einem USB Internet Stick können Sie die Möglichkeiten des Internets auch unterwegs bequem mit Ihrem Laptop nutzen. Handy-Internet in Kroatien mit USB-Stick, Informationen zu den einzelnen Anbietern, Preisen, Bezugsquellen und einem Führer zum mobilen Internet in Kroatien.

Im Internet per Surfstick im Internet - so funktioniert's

Ein Surf-Stick bringt Notebook und PC mit. Die Verbindung zum Internet wird hergestellt und erlaubt hohe Datenübertragungsraten. Größere Surfsticks unterstützen bei einem Internet-Notfall. Für den Internetzugang mit Ihrem Computer steht nicht immer ein W-LAN oder Netz zur Verfügung, und eine Alternativlösung über den Smartphone-Hotspot ist nicht immer möglich.

Ein Surf-Stick kann die richtige Wahl sein. Der Surf-Stick ist im Prinzip ein konventionelles Funkmodem, das als USB-Stick gepackt ist. In dem Stick befindet sich ein Steckplatz für eine SIM-Karte, einige Geräte haben auch eine Mico SD-Karte zur Speicherung der Daten und einen Anschluß für eine Zusatzantenne. Manche Provider haben für gelegentliche Nutzer besondere Angebote.

Im Regelfall reservieren Sie eine Tageskarte mit einem Datenaufkommen von bis zu 500 MB und einer Übertragungsrate von 7,2 Megabit pro Sek. für 2,49 bis 2,99 EUR. Überschreitet der Stromverbrauch das eingestellte Speichervolumen, wird die Drehzahl auf 64 Kbps reduziert. Alternativ zur Tageskarte gibt es ein monatliches Paket, das in der Regel zwischen 10 und 15 EUR liegt.

Ähnlich wie bei den täglichen Angeboten ist das Angebot limitiert und die Schnelligkeit bei Überschreitung stark ermäßigt. Bei Viel-Surfern lohnt sich eine Handy-Pauschale von rund 20 EUR pro angefangenem Jahr. Man zahlt eine monatliche Grundgebühr und kann im Austausch dafür zeitlich unbegrenzt im Internet unterwegs sein. Abhängig vom Provider sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit auf 64 Kilobit pro Minute bei einem Stromverbrauch von 2 oder 3 GB.

Vergesst nicht den einmaligen Preis für den Surf-Stick von 20 bis 30 EUR. Viele Mobilfunkanbieter bieten ihre Stöcke mit einem SIMLock-Schloss an, so dass die Verwendung mit anderen SIM-Karten nicht möglich ist. Es sind Surfsticks von Huawei und TP-Link erhältlich, die Sie nach dem Einsetzen der SIM-Karte an Ihren PC oder Ihr Laptop ankoppeln.

So haben Sie immer die Möglichkeit, mit dem Provider zu arbeiten, der gerade das günstigste Preisangebot hat. Beachten Sie die unterstützen Mobilfunk-Standards mit den Stöcken (siehe Kasten). Beim Huawei-Stick wird die SIM-Karte Ihres Mobilfunkproviders in der Regel von Hilink-Software erkannt und die Verbindung zum mobilen Internet hergestellt. Zusätzlich zur niedrigen Übertragungsgeschwindigkeit müssen sich UMTS-Kunden mit einem engen Download-Limit pro Kalendermonat begnügen.

Diejenigen, die diese Grenze überschreiten, werden erdrosselt. Je nach Provider entweder bis 384 oder 64KBit/s. Es gibt auch hier monatlich Volumenbegrenzungen, die die Linie bei Überschreitung drosseln. Die WLAN-Geschwindigkeit mit Hilfe von Yperf messen: Step 1 Bei der WLAN-Geschwindigkeitsmessung fungiert ein Computer als Datenserver, der andere erhält seine Pakete als Klient.

Auf dem am Kreuzschienenrouter angeschlossenen Computer unter "iPerf-Modus wählen" "Server" auswählen. Bei Notebooks unter " Serveradresse " die IP-Adresse des Computers auf dem Computer eintragen...,

Auch interessant

Mehr zum Thema