Internet Usb Stick Prepaid

USB-Stick Internet Prepaid

Surf Sticks im Vergleich: Mobiles Internet mit Prepaid oder Flatrate. Überall schnelles Internet - mit dem Surfstick für Netz- und Notebook-Surfstick-Vergleich. Den Surf-Stick mit Prepaid-Internet kann man einfach über den USB-Anschluss nutzen und natürlich auch mit einem Desktop-PC. Auch in einem USB-Verlängerungskabel, das am Fenster endet. und das ist nur über einen Internet-Stick möglich oder nicht?

USB-Stick Internet - M-Budget

Du willst sorglos ins benachbarte Ausland anrufen und SMS verschicken? Die Sprachreiseoption mit 30 Minuten und 30 SMS inkl. ist dann die optimale Wahl für Sie. Mobiles Wellenreiten im Auslande? Dann ist Data Travel 50 MB, 200 MB oder 1 GB die passende Wahl für Sie!

Ab der Schweiz/Liechtenstein für nur CHF 1.00/Min. in die Schweizer/ Liechtensteiner Festnetzanschlüsse und nach Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien und Portugal. Du willst mobiles Surfing und mobile Datenübertragung mit deinem Mobiltelefon ausprobieren? Das " National Data Packet " mit 150 MB ist für Sie da.

Einrichtung des Prepaid-Internet-Sticks - so funktioniert's

Der Stick wird von Ihrem System erkannt. Hinweis: Falls der Verbindungs-Manager nicht automatisiert eingerichtet wird, finden Sie die Installationsdatei "AutoRun.exe" im Laufwerk der Virtualisierung und führen Sie sie mit einem Doppelklick aus. Hierbei findet die Reservierung der Internet-Tageswohnung flat234Surf-Tageswohnung zeitgleich statt: Preis: 99 Cent/24 Std. pro angefangener Nutzungsdauer. Die Nutzungsdauer beträgt 24 Std. Bei einer Datenmenge von 25 MB pro 24 Std. ist die geschätzte maximale Übertragungsbandbreite von 7,2 Mbit/s (Download) und 1,4 Mbit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) begrenzt.

Knüppelkaufen

Bei einem Prepaid-Stick erhalten Sie von uns Hinweise zum Ankauf. Der richtige Stick ermöglicht das mobile Surfing mit dem Notebook ohne WLAN. Mit Handy Prepaid -Sticks sollten Sie vor dem Einkauf die folgenden Punkte beachten: Vergewissern Sie sich beim Einkauf, dass Sie keinen Kaufvertrag abschließen, sondern nur die Prepaid-Funktionalität. Mit Hilfe einer Kostensenkungsbremse können Sie Ihr Geld nur bis zu einer gewissen Höhe aufbrauchen.

Achten Sie bei der Wahl des Stockes auf die Kosten: Internet-Stick: Welches bietet für das eigene Surf-Verhalten? Dabei sind nicht nur die Preise ausschlaggebend, sondern auch das Preisangebot, das Sie dadurch erhalten: Wer kaum surft, muss sich keine Sorgen um den Traffic machen. Wer jedoch öfter mit dem Stick surft, dem kommt es auf den maximal möglichen Traffic an.

Ein Datenvolumen von 500 MB pro Tag ist für das normale Surfing ausreichend. Auch gibt es Packages, bei denen Sie bis zu 5 GB bekommen können, aber diese sind entsprechend teurer. Abgesehen vom Prepaid-Angebot ist auch der Stick von Bedeutung. Weil nicht alle Stöcke die selbe Performance bieten. Der Preis der Stöcke ist nicht sehr unterschiedlich.

Sie sind als Abschlusskosten zu betrachten und in die Berechnung einzubeziehen. Vorsicht: Viele Surf-Sticks verfügen über ein Sim-Lock. Das bedeutet, dass Sie in der Regel nur die Sim-Karte eines spezifischen Providers haben. Wenn Sie z.B. bereits eine Sim-Karte haben, sollten Sie darauf achten, dass der Surf-Stick kein Sim-Lock hat. Sollte Ihnen ein Surfstick zu kostspielig sein, dann haben wir folgende Möglichkeiten für Sie:

Dies ist besonders nützlich, wenn die integrierte WLAN-Funktion Ihres Notebooks ausfällt. Sie können Ihr Mobiltelefon auch für das mobile Internet nutzen. Die modernen Smartphones verfügen über Hotspot-Funktionen, mit denen Sie Ihren Computer über Ihr Mobiltelefon mit dem Internet verknüpfen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema