Internet Vertrag mit Handy

Handy-Internetvertrag

Das mediale Sportevent Formula 1: Veranstaltung, Moderation .... - Boi Kathryn

Der Autor schaut sich 23 Live-Übertragungen der Formula 1 an und bietet eine umfangreiche Audio- und Videoübertragung im Sport. Der Autor berücksichtigt zudem den Inszenierungs-Charakter der Formula 1 und beweist, dass der Schwerpunkt bei der medienadäquaten Vorbereitung im deutschsprachigen Raum auf die einheimischen Fahrer gelegt wird und dass die Sättigungswirkungen zu einer stetigen Weiterentwicklung der Übertragungstechnologien beitragen.

Wodafone startet landesweit es Internet der Sachen

Die Deutsche Telekom und die 1NCE aus Köln haben auf der MWC den ersten Datentarif für das Internet der Dinge bekannt gegeben, während Telefónica den Netzausbau auf der Cebit 2017 mit der Bekanntgabe eines Schmalbandes vorangetrieben hat. Jetzt geht auch die eigene IT-Lösung von Voodafone online.

Vodafone hatte bereits im MÃ??rz mit dem Ausbau seines so genannten Maschinennetzes angefangen. Bereits heute wird das passende Netzwerk in 2.700 Metropolen - darunter Berlin, München, Essen und Nürnberg - angeboten. Das Maschinennetzwerk ist das so genannte Schmalband, das seinerseits eine optimale Variante von LTE ist.

Im tiefliegenden LTE 800 überträgt das Gerät und ermöglicht so den Einsatz oder die Verbindung zwischen den einzelnen Teilnehmern auch in der Tiefe oder durch Dickwand. Damit die eigene IoT-Lösung an das Netzwerk angeschlossen werden kann, werden landesweit fast 90 Mobilfunksender für das Maschinennetzwerk freigeschaltet. Völlig neue Handymasten müssen nicht errichtet werden, aber dennoch macht das Unternehmen Fortschritte im Kernnetzwerk, an den Mobilfunk-Basisstationen und bei der Fernkonfiguration.

Dabei werden im Einzelnen Teile des Kernnetzes getauscht, damit das schmalbandige IoT und der darüber erfolgende Austausch von Daten ablaufen kann. Ist das IoT Netzwerk in den Metropolen vorhanden, können alle geeigneten Objekte und Geräte untereinander kommunizieren: "Von der Mülltonne, die dem kommunalen Entsorgungsunternehmen mitteilt, wann sie entleert werden muss, über den Wassermesser, der täglich seinen momentanen Status überträgt, bis zum E-Bike, das bei Diebstahl den Warnton gibt.

Was auch immer das Objekt ist: Ein simpler Fühler genügt, um es intelligent zu machen."

Auch interessant

Mehr zum Thema