Internetanbieter Angebote

Angebote des Internetproviders

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige aktuelle Internetangebote der Anbieter vorstellen. Die Internetprovider in Österreich im Überblick. In der Regel zeigen diese mit wenigen Mausklicks und Tastenanschlägen, welcher Internetprovider derzeit die günstigsten Internetangebote hat. Muttergesellschaft ist der internationale Medienkonzern Liberty in den USA. Benötigen Sie einen Internet Service Provider für Ihr Zuhause?

Internet-Angebote: Bis zu 285 EUR Ersparnis!

Informieren Sie sich hier, wie viel Internetdienste in den einzelnen Ländern kostet und wie viel Sie dabei einsparen! â??Wer eine effizientere Internetanbindung benötigt, kann je nach Ort durch den Anbieters Vergleich jÃ?hrlich Ã?ber 285 Euro einsparen! Die Preisdifferenz zwischen dem billigsten lokalen Provider und dem früheren Preismonopolisten A 1 für Einsteigertarife bis 20 Mbit/s beträgt jedoch ebenfalls rund 85 EUR pro Jahr.

Obwohl die monatlichen Tarife der Mobilfunkbetreiber auf den ersten Blick billiger erscheinen mögen, sind die tatsächlichen Ausgaben aufgrund von Zusatzkosten zum Teil erheblich teurer - bei einem LTE-Jugendtarif gar um 6 EUR. Mobiles Internet -Angebote für zu Hause sind nicht mehr zwangsläufig billiger als Angebote für das Festnetz. Es gibt regionale Preisdifferenzen, die zum Teil erheblich sind: Die reinen Internet-Tarife mit 20 Mbit/s sind die billigsten im burgenländischen und niederösterreichischen Raum, häufige Nutzerinnen und Nutzer suchen mit 100 Mbit/s in Tirol die billigsten Internetangebote.

Auch in Niederösterreich und im burgenländischen Raum sind die Internet-TV-Kombinationstarife am billigsten. Demgegenüber bezahlen wienerische Privathaushalte in der Regel einiges mehr. Wenn Kabelplus in Niederösterreich 19,73 EUR pro Tag für einen 20 Mbit Kabelanschluss berechnet, kosten die niedrigsten DSL-Tarife in Wien mehr als 25 EUR und damit mehr als 60 EUR pro Jahr.

Aber auch im burgenländischen und oberösterreichischen Raum können Privathaushalte im 20-MBit-Bereich mit dem örtlichen Kabelnetzbetreiber wesentlich billiger als in der Landeshauptstadt telefonieren. Aus diesem Grund sind die mobilen LTE-Angebote in ganz Österreich eine wirkliche Variante für fast 20 EUR pro Monat, wenn die Qualität des Empfangs stimmt. Wer dagegen eine schnelle 100 Mbit Verbindung braucht, ist in Vienna Cable für 34,19 EUR pro Monat vergleichsweise günstigs.

In Oberösterreich hingegen berechnet der ortsansässige Provider 41,65 EUR pro Tag für 100 Megabit, ist aber immer noch wesentlich billiger als Mobilfunkbetreiber mit ihren Schnell-LTE-Angeboten. Anschlüsse mit mehr als 100 Megabit sind ab 46,82 EUR erhältlich, erreichen aber eine Übertragungsgeschwindigkeit von 150 bis 250 Megabit/s. Als Low-Cost-Kabelanbieter in Niederösterreich und im burgenländischen Raum berechnet Kabelplus 28,07 EUR pro Kalendermonat, während in Wien und den meisten anderen Ländern mit 35,88 EUR der derzeit billigste Paketanbieter ist, wenn Sie eine breit gefächerte TV-Auswahl wünschen.

UPC' s Pauschalangebote starten in Wien bei 42,94 EUR. Im oberösterreichischen Raum berechnet der Regionalkabelanbieter für sein preiswertes Internet+TV-Paket 37,23 EUR und ist damit knapp 110 EUR teuerer als das benachbarte Bundesland Kabelnetz. Der Grund: Die Verbraucher haben ein 14-tägiges Widerrufsrecht für alle Online-Käufe, ungeachtet der von den Anbietern angebotenen Kulanz-Lösungen.

Mehr zum Thema