Internetanbieter für Zuhause Vergleich

Der Internet Service Provider für den Heimvergleich

Unsere Tarifvergleiche nutzen auch die SpeedMap, um Ihren Tarif zu finden. Die Marke Magenta Home vereint Internet & Telefon sowie optionales Fernsehen (IPTV oder Satellit) und bietet damit umfassenden Service aus einer Hand. Einige ausgewählte Kabel-Internetanbieter und ihre Tarife auf einen Blick. Vergleichen Sie DSL und Internetprovider Aachen und wechseln Sie online zum günstigsten Internetprovider. für gute Angebote, aber auch Discounter unter den Internetprovidern bieten günstigen Internetzugang.

Die günstigste Art, von zu Hause aus zu Surfen....

Man wirbt mit scharfen Sprüchen, lockt mit Preisnachlässen für unter 25-Jährige oder verspricht eine noch raschere Internetanbindung. Verwirrend ist der Absatzmarkt für Internet-Provider. Die Gegenüberstellung von Verbraucherschutz und dem Vergleichsportal www. compass.ch soll für Übersichtlichkeit sorgen: Das Ergebnis ist, dass Yallo über den besten Internet-Service für den privaten Gebrauch verfügt. Die Internet-Provider haben große Anbieter wie Swisscom, Salt und SUNRISE hinter sich lassen.

Obwohl: Yallo ist eine Schwestergesellschaft von SUNRISE. Bei Yallo können Sie zwei Jahre lang für CHF 936.- mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 Megabit pro Minute surfen. Salt' zweitbestes Produkt ist etwas teuerer (Preis CHF 949 für 24 Monate) für weniger Speed, 150 Megabit pro Sek.

Bei einem Vergleich von Internetverbindungen ist zu differenzieren, ob die Verbindung über das Internet oder über das Mobilnetz erfolgt. Für lokale und drahtgebundene Varianten liegen die Servicekosten zwischen CHF 1139 (Sunrise) und CHF 1627 (Quickline). Das Internet hat eine Geschwindigkeit zwischen 40 und 60 Megabit pro Minute und ist damit niedriger als die maximale Geschwindigkeit beim Internet.

Yallo punktet auch beim Vergleich der Kosten von Internetverbindungen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 100 Megabit pro Minute. So können Sie mit über 4G in Windeseile surfen - und das zum selben Tarif wie bei einem Abonnement mit geringerer Geschwindigkeit: 936 Francs. Gleiches gilt für das Sunrise-Angebot für CHF 949.

Internet- und Mobilfunkanbieter wollen den härteren Wettbewerb mit Ködern wie "Das schnelle Netzwerk der Schweiz" oder "5 mal schnelleres Surfen" erobern. Demnach wird die Höchstgeschwindigkeit weder bei drahtgebundenen noch bei mobilen Diensten zu jeder Zeit erzielt. Das Beispiel von dschungelkompass.ch zeigte eine Download-Rate von 50 bis 90 Mbit/s bei Yallo. 250 Mbit/s wurden nie erzielt.

DSL-Provider

Welcher Provider gibt es für DSL und Kabelinternet? Es werden die bedeutendsten DSL-Provider vorgestellt. Der Bereich der mobilen Internet-Provider ist stark angestiegen. In den letzten Jahren ist das Netz stark angewachsen. Gleichzeitig sind neue Internet-Provider wie aus dem Nichts entstanden. Infolgedessen ist der Absatzmarkt für den Laie nur noch bedingt überschaubar.

Darüber hinaus sind auch Kabelnetzbetreiber und Mobilfunkbetreiber am Internetmarkt beteiligt. Genauso vielfältig wie die Internetprovider sind auch ihre entsprechenden Angeboten. Wenn Sie einen billigen Internet-Provider und Tarife suchen, verwenden Sie am besten einen Preisvergleich - zum Beispiel den DSL-Vergleich - wenn Sie einen Internet-Zugang über DSL oder eine Kabelverbindung für Ihr Zuhause suchen.

Wer mobil navigieren will, dem bietet der mobile Internet-Preisvergleich die besten Möglichkeiten zum mobilen Surfing. Heute kann das Netz daher mit ganz anderen Methoden genutzt werden. Internetprovider gab es zunächst nur für Internet-by-Call und DSL. Dort kommt das Netz regelmäßig per Telefon nach Haus. Doch seit einiger Zeit dringen die Kabelnetzbetreiber zunehmend in den Handel ein.

Durch das mobile Netz hat sich die Anzahl der Internetprovider plötzlich wieder mehrfacht. Der Bedarf an schnellem Internetzugang nimmt ständig zu und stellt sicher, dass sich die Internetprovider in einem großen Preiskrieg miteinander befinden. Deshalb ist es bei einem Internetanbietervergleich lohnend, nicht nur auf die Monatskosten zu achten, sondern auch auf Mehrkosten.

Viele Internetprovider bieten beispielsweise ihre Geräte (DSL-Router, Surf-Sticks etc.) kostengünstiger oder sogar kostenfrei an.

Auch interessant

Mehr zum Thema