Mobile Internet

Mobieles Internet

Der Erfolg des mobilen Internets ist auch darauf zurückzuführen, dass seine Nutzung inzwischen für nahezu jeden erschwinglich geworden ist. Die smarten Internet-Tarife "Basissurfer mobil" und "Ultrasurfer mobil" sind genau das Richtige für Sie. Bei M-Budget bekommen Sie alles für weniger: leistungsstarke Smartphones, schnelles Internet und TV mit Wiedergabe und Aufnahme zum M-Budget Preis! Tragen Sie Ihre Handy-Informationen in das untenstehende Menü ein, um die Einstellungen für das mobile Internet zu erhalten. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Mobile Internet" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen.

Mobile Internet Settings | Internet APN Eigenschaften

Im Folgenden sind die häufigsten gestellten Aufgaben zur Einstellung der Mobilfunkdaten aufgelistet. Kann ich die Handydaten auslösen? Damit Sie die Meldedaten verwenden können, müssen Sie sie zunächst einmal einrichten. Falls Sie kein Brombeer, kein Handy oder Android haben, befolgen Sie bitte folgende Anweisungen: 1) Schicken Sie das Word "Internet" an 3311. 2) öffnen Sie die Meldung und tragen Sie den PIN-Code 1234 ein. 3) Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen und bestätigen Sie mit JA oder OK wenn Sie aufgefordert werden, die Einstellung zu bestätigen.

Benutzen Sie ein Brombeere, einen iPod oder ein Android? Blackberrys, iPhones und Androiden müssen ihre APN selbst einrichten. Das ist ganz simpel. Rufen Sie dazu Ihre Netzwerkeinstellungen auf. Sie müssen hier nur den Namen des Zugangspunktes (APN) in mobile.barablu.com umändern. Klicke auf den Button für dein mobiles Internet (iPhone OS oder Android), um die Anweisungen zum Einrichten deines Handys zu sehen.

Hinweis: Das Internet kann nicht mit Blackberry-Geräten genutzt werden.

Alle Informationen über SIM-Karten und das mobile Internet in Vietnam

Unbekümmert im Internet: Der Mini Travel Router von GL.iNet macht aus einem öffentlich zugänglichen W-LAN Ihr eigenes verschlüsselter W-LAN. In Vietnam ist das Internet insgesamt sehr gut. Sie erhalten es in jeder Wohnung, in jeder Kneipe und in jedem Lokal gratis und während unserer Zeit vor Ort hatten wir nie ein einziges Mal ein kleines Hindernis - aber es ist trotzdem notwendig, dass Ihre Angaben in öffentlich zugänglichen WLAN's z. B. durch eine VPN-Verbindung über einen Mobilfunk-Router chiffriert werden.

Auch wenn Sie auf Reisen sind, tut eine SIM-Karte nicht weh: Lesen Sie hier, wie Sie eine SIM-Karte erhalten und was Sie bei der Nutzung des Internets wissen sollten. Wir waren sehr erstaunt über das Internet in Vietnam. Als Beispiel sei hier der Omnibus genannt, mit dem wir durch ganz Vietnam zogen.

Allerdings ist das Internet nicht so beständig, wie man es sich wünscht. Gelegentlich wäre es uns lieber, wenn das Internet standfest statt rasch wäre, aber Sie können sich nicht entscheiden, wann Sie auf ein offenes W-LAN zugreifen. Eine wirkliche Notwendigkeit, Internet auch auf dem Weg zu haben, existiert jedenfalls für uns nicht selbst.

Trotzdem haben wir uns eine Vietnam-SIM-Karte besorgt und sie mit Datenmengen geladen, um von der fluktuierenden Internetanbindung in unseren Häusern unabhängiger und in der Regel auch mobiler zu sein. Wir haben zwei Vögel mit einer Karte getötet, denn seitdem haben wir eine Vietnamese Telefonnummer (sehr günstig, wenn Sie auf einem Motorroller stecken bleiben und Ihre Wohnung um Rat fragen müssen) und können auch zu jeder Zeit auf das Internet zugreifen (auch ideal, wenn Sie eine schnelle Buchung machen wollen oder eine Mitteilung senden müssen, wenn Sie keine Internet-Verbindung über ein Cafe oder dergleichen haben).

Sie finden in Vietnam vier große Anbieter: Die Wahl fiel auf uns wegen der hohen Netzwerkabdeckung in ganz Vietnam und wir hatten immer ein tolles Netzwerk. Die SIM-Karten sind nahezu flächendeckend zu finden. Sowohl über den Lieferanten im Fachhandel, als auch in nahezu jedem kleinen Ladengeschäft auf der Strasse. Beim letzteren steht meist ein Hinweisschild davor: SIM-Karte oder Mobile Karte bzw. Vietnam etc.

Die vietnamesischen SIM-Karten müssen in der Regel registriert werden (wie die thailändischen). Dies ist in der Regel beim Kauf der Karte über den Provider im Ladengeschäft der Fall. 2. Unsere Simkarte haben wir von einem kleinen Strassenstand in Mui Ne erstanden. Es kostet 150.000 Dollar, aber Sie werden es oft billiger finden (z.B. ab 500.000 Dollar) - es kommt darauf an, wo Sie es kaufen.

Eine Registrierung unserer Kreditkarte war nicht erforderlich, da die Provider auf der Strasse die SIM-Karten in der Regel für einen gefälschten Namen eintragen. Bei den Straßenhändlern gibt es kleine Stanzautomaten, um Ihre SIM-Karten auf die passende Grösse zu bekommen. Abschließend laden Sie die Kreditkarte mit Kredit auf (Achtung: Sie haben noch kein Volumen auf Ihrem Handy).

Das maximale Datenaufkommen beträgt nach unseren Erkenntnissen monatlich 3GB. Wer eine SIM-Karte ohne Datenmenge bekommt und trotzdem ins Netz geht, der muss - je nach Provider - ca. 75.000 Dollar pro 50 KB bezahlen. Der beste Weg ist, eines der Monatspakete zu nutzen, die Sie bei uns reservieren können (Sie können die Packages auch über die anderen Provider reservieren, aber das geht etwas anders - den Link zu den anderen Anbietern finden Sie unten).

Die Paket-Übersicht von Mobifone: Wir haben uns für den 3GB für 200. 000 Dollar entschlossen. Gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor, um Ihr Data-Volume zu laden: Laden Sie die SIM-Karte mit dem entsprechenden Wert (und etwas mehr) auf - vielleicht direkt vor Ort, um zu sehen, ob Ihre SIM-Karte intakt ist. Sie können wirklich von jedem beliebigen Standort aus auf das Internet zurückgreifen.

Zum Beispiel, wenn Sie über Ihr Mobiltelefon einen HotSpot einrichten können, über den Sie dann mit Ihrem Notebook eine Verbindung zum Internet herstellen können, wenn die Internetverbindung im Haus, Café oder in der Gaststätte manchmal schlecht ist. Gehen Sie mit Ihrem Notebook in die Auswahl und wählen Sie das soeben erstellte W-LAN aus und wählen Sie sich mit dem vorher zugewiesenen Kennwort ein.

Während unserer 3-monatigen Vietnam-Reise hatten wir die SIM-Karte mit der Datenmenge im Gebrauch und können uns nicht beschweren. Die monatlichen Datenmengen von 3GB wurden oft von zwei von uns über HotSpot ausgenutzt. Falls Sie nicht jeden Tag ein Video ansehen, große Datenmengen abrufen oder mehrere Arbeitsstunden am Tag über das Internet telefonieren, sind Sie mit den 3 GB pro Tag genau richtig.

Als Alternative gibt es auch eine touristische SIM-Karte von der Firma L'Mobifone (auch bei der Firma Vietnam erhältlich), die für 30 Tage ist. Für die meisten Menschen wird Happy Tourism Data ausreichen, da man zum Beispiel auch über das Internet über WhatsApp oder Facebook einsteigen kann.

Hier ist der Link zu den Anweisungen für die anderen Anbieter: Vietnam - Prepaid Data-SIM-Karte. Wenn Sie einen Mobile Wireless LAN-Router dabei haben, können Sie das auch tun. So gibt es mobile Routers, die entweder eine SIM-Karte (ähnlich wie Ihr Smartphone) verwenden oder eine eigene Internet-Verbindung über ein öffentliches W-LAN aufbauen können.

Unbekümmert im Internet: Der Mini Travel Router von GL.iNet macht aus einem öffentlich zugänglichen W-LAN Ihr eigenes verschlüsselter W-LAN. Zum Beispiel verwenden wir den GL.iNet GL-MT300N-V2 Mini Travel Router auf der Reise. So wird aus einem öffentlich zugänglichen W-LAN Ihr eigenes verschlüsselter W-LAN. Dies ist sehr praktisch, denn Ihr Mobiltelefon, Notebook usw. verbindet sich vollautomatisch mit diesem chiffrierten W-LAN und Sie müssen sich nicht mehr um die Verschlüsselung Ihrer Dateien kümmern.

Anmerkung: Dieser Reiserouter hat keinen Slot für eine SIM-Karte. Minireisefräser mit SIM-Kartensteckplatz. Haben Sie schon Erfahrung mit dem Internet in Vietnam?

Auch interessant

Mehr zum Thema