Mobile Internet Flat Vergleich ohne Vertrag

Handy-Internet Flat Vergleich ohne Vertrag

Keine Bindung, keine SIM-Flatrate Hier erhalten Sie einen mobilen Zugang zum Internet ohne Vertrag und behalten so Ihre Freiheit. Wenn Sie Ihr Handy zum mobilen Surfen im Internet nutzen möchten, sollten Sie Ihrem bestehenden Handyvertrag einen Datentarif hinzufügen. Vergleich der Datenraten von Tablet PCs ohne Vertrag. Sehen Sie alle Komplettpakete im Vergleich. Günstiger ist der Tarif individuell zu sperren und das Handy ohne Vertrag zu kaufen.

Vorkasse " DSL ohne Vertrag!

Prepaid DSL kann ohne langfristigen Vertrag und ohne Abrechnung erworben werden. Sie haben sich bereits im Mobilfunkbereich bestens bewiesen und verbinden viele Vorzüge. Bei diesen Aufträgen ist eine Schufa-Prüfung nicht erforderlich, da der Anbietende das Rechnungsrisiko nicht übernehmen muss. Für diejenigen Kundinnen und Kunden, die keinen langfristigen Vertrag haben und keine Schufa-Anfrage stellen wollen, ist der Vertrag eine sehr gute Entscheidung.

Prepaid-Verträge sind langsamer als befristete Verträge. Angeboten werden bis zu 100 MBit/s, bei befristeten Aufträgen bis zu 500MBit/s. Das Prepaid-DSL ohne Schufa erlaubt jedoch genügend Schnelligkeit beim Internetsurfen und bei der Verständigung. Bei einigen Aufträgen ist auch das Streamen möglich.

Bei den großen Anbietern Telekom und Wodafone wird DSL nicht mehr per Vorkasse angeboten. Sie verwenden Ihr Handy als mobiler HotSpot. Sie können im LTE-Netzwerk genauso gut wie mit DSL navigieren. Du lädst Deinen Account jeden Monat auf und nutzt eine Flatrate zum Internet. Ist das Hochgeschwindigkeitsvolumen verbraucht, steht Ihnen nur eine sehr niedrige Drehzahl zur VerfÃ?gung.

Die Firma STARTDSL ist ein Provider, der Prepaid-DSL über Satelliten anbietet. Prepaid-Sticks zum Internetsurfen gibt es nicht als Prepaid-Internet ohne eigene Software, sondern für das Mobiltelefon. Eine SIM-Karte wird in den Stock eingelegt. Die Prepaid-Sticks sind mit einem USB-Anschluss versehen. Sie können also das mobile Internet mit einem Computer oder Notebook zuhause nutzen.

Um im Internet zu navigieren, müssen Sie in einer mit LTE versorgten Gegend sein. Wer einen DSL-Anschluss mit Vorkasse oder einen Prepaid-Festnetzanschluss bucht, meldet im Vergleich zu den Terminkontrakten signifikant höhere Preise.

Surf-Stick Prepaid mit oder ohne Vertrag im Vergleich

Ein Surf-Stick ermöglicht die Verbindung zum Internet mit Endgeräten, die in der Regel nicht über LAN oder WLAN, UMTS oder LTE auf das Internet zugreifen können. Entsprechende Datenpläne gibt es sowohl in längerfristigen als auch in gelegentlich nutzbaren Prepaid-Plänen. Wie gut die Internetanbindung ist, hängt von der Netzwerkabdeckung durch den Mobilfunknetzbetreiber in der entsprechenden Gegend und von der Güte des Surf-Sticks selbst ab.

Surf-Stick: Wie geht das? Schließen Sie einen Surf-Stick an einen USB-Anschluss Ihres Notebooks, Tabletts oder, falls erforderlich, eines Desktop-PCs an. Das Surf-Stick selbst hat einen Slot für SIM-Karten. Legen Sie die SIM-Karte ein, die Sie von Ihrem Provider bekommen, wenn Sie einen Vertrag unterzeichnen oder einen Prepaid-Tarif auswählen.

Der Surf-Stick verbindet sich dann über diese SIM-Karte mit UMTS- und LTE-Funkverbindungen. Sie können dann die Internetzugangsverbindung auf dem Endgerät verwenden, wie Sie sie von anderen Internetzugängen her gewohnt sind. In der Regel gibt es eine besondere Installationssoftware, die Sie benötigen, um eine Freischaltung über den Surf-Stick vorzunehmen. Ab wann ist ein Surf-Stick nützlich?

Sie sind dann sinnvoll, wenn Ihr Wunschgerät kein LTE-Modem hat und Sie regelmäßig auf das Internet zurückgreifen müssen. Eine typische Anwendung ist eine arbeitende Persönlichkeit, die in einem Fahrzeug ohne WLAN nicht auf eine Internet-Verbindung verzichtet. Mit einem Surf-Stick könnte diese Persoenlichkeit auch mobil ueber das Internet E-Mails, Zugangsdaten und dergleichen aussenden.

Ein weiterer möglicher Einsatzbereich liegt in Regionen Deutschlands, in denen keine oder nur sehr langsame Kabel- oder DSL-basierte Internetanschlüsse zur Verfuegung gestellt werden. Im Vergleich dazu hat LTE eine große Netzwerkabdeckung, die auch ländliche Gebiete mit einbezieht. Ein Surf-Stick würde es also ermöglichen, viel rascher im Internet zu surfen, als es die Landverbindungen erlauben.

Nicht zuletzt ist ein (Prepaid-)Surf-Stick eine gute Alternative für Leute, die das Internet nur ab und zu benutzen und keinen Vertrag abschließen wollen. Durch den Vergleich der Preise für Surf-Sticks können Sie sich einsparen. Durch einen Vergleich vor Vertragsunterzeichnung können Sie den billigsten Provider ermitteln und möglicherweise Rabatte einräumen.

Man sollte auch zwischen Tarifvarianten mit nur einer reinen SIM-Karte und solchen mit eingebautem Surf-Stick differenzieren. Wenn Sie bereits einen Surf-Stick haben, müssen Sie darauf achten, dass er mit dem ausgewählten Preis vereinbar ist: Ein UMTS-Surf-Stick ist nicht mit einem Preis vereinbar, den nur LTE hat. Wenn Sie nicht wissen, welche Normen Ihr Surf-Stick erfüllt, sollten Sie im Zweifel die Ausführung mit dem mitgelieferten Surf-Stick wählen.

Für die Auswahl der Preise werden dieselben Vertragsmerkmale als besonders bedeutsam angesehen, die andere Internet-Tarife unterscheiden. Bitte notieren Sie die Dauer, die Höchstgeschwindigkeit, das Datenaufkommen und den aktuellen Monatspreis unter Beachtung der vom Betreiber angebotenen Rabatte. Mit einem Vertrag werden die gleichen Fristen wie bei Mobilfunktarifen angeboten. Sie sollten daher mit einer Vertragslaufzeit von 12 bis 24 Monate kalkulieren; es gibt auch einige wenige Preise mit einer Vertragslaufzeit von nur 1 Jahr.

In dieser Version wird der Surf-Stick oft mitgebracht. Sie haben die Auswahl in Sachen Schnelligkeit und Datenmenge. Darüber hinaus gibt es bei einigen Betreibern zusätzliche Bonusse beim Abschluss von Verträgen, wie zum Beispiel einen eingebauten Cloud-Storage für die Speicherung von Informationen im Internet. Die Surfstöcke werden oft in Kombination mit Tabletten verwendet, daher gibt es auch Möglichkeiten mit einem beiliegenden Tablett.

Sie sind wesentlich teuerer als die Variante ohne Tablette. Ob sich ein Surf-Stick mit Vertrag und Tablette lohnt oder nicht, zeigt ein Vergleich der Preise. Zur Kündigung des Vertrages bestehen Fristen, die in den Daten des Vertrages zu finden sind. Die Preise sind mit oder ohne Surfstab erhältlich. Ein Surf-Stick kann auch mit Prepaid-Tarifen kombiniert werden.

Sie sind in der Regel teuerer als die vertraglich gebundenen Variante einer gleichwertigen Dienstleistung, aber Sie müssen sich nicht für mehrere Wochen oder Jahre an einen Anbieter verpflichten. Ein Surf-Stick ohne Vertrag gibt Ihnen eine SIM-Karte, die für einen beliebigen Zeitpunkt gilt. In dieser Zeit können Sie auf das Internet zurückgreifen und das garantierte Datenaufkommen mit der von Ihnen gewünschten Schnelligkeit nutzen.

Anschließend können Sie die Simkarte mit einem Volumen bei Ihrem Netzbetreiber gegen Entgelt laden und die Simkarte zusammen mit Ihrem Surf-Stick nutzen. Der Einsatz von Prepaid-Tarifen ist bei sporadischer Benutzung des Internets von Vorteil. In den Ferien kann zum Beispiel ein Surf-Stick ohne Vertrag die beste Lösung sein. Wer auf Schnelligkeit setzt, kommt an einem LTE-Surf-Stick nicht vorbei.

Dies ist der einzige Weg, um die höchstmögliche Drehzahl in Ihrer jetzigen Gegend zu erreichen. Die Höhe dieser Schnelligkeit ist abhängig von Ihrem Standort, dem Netzbetreiber und auch den anderen Internet-Nutzern vor Ort. 2. Daher sollten Sie nicht damit rechnen, diese Drehzahl am Ende auf Ihrem Endgerät erfassen zu können. Für den Einsatz eines LTE-Surf-Sticks muss Ihr Endgerät keine speziellen Anforderungen haben.

In den meisten FÃ?llen, mit einer ausreichenden Netzwerkabdeckung und einem ausreichenden Preis, wird die Schnelligkeit in der NÃ?he von normalen DSL-Verbindungen liegen, aber nicht mit den schnellsten Verbindungen in Konkurrenz stehen. Dafür bekommen Sie den Mobilitätsbonus.

Mehr zum Thema