Neue Handyverträge

Handy-Neuverträge

Die neuen Handys sind sexy, die Handyverträge nicht. Alle hier aufgelisteten Mobilfunktarife sind ohne Handy. In Neuseeland oder Kanada über den deutschen Mobilfunkvertrag. Dies bedeutet, dass Sie bei einer Vertragsänderung deutlich darauf hingewiesen werden müssen, dass durch die Änderung ein neuer Mobilfunkvertrag in Kraft tritt.

Gesetzte: Dies wird sich ab sofort ändern: Mobilfunkverträge, Löhne und Gehälter, Elektrogerätegesetz.....

Demnächst werden einige neue gesetzliche Bestimmungen in Kraft gesetzt. Einige neue Rechtsvorschriften sollen am kommenden Tag (1. Juli 2017) in Kraft gesetzt werden. Pünktlich zum Urlaubsbeginn Anfang Juli werden dann die "Roamingzuschläge" für das Telephonieren und Wellenreiten im EU-Raum ermäßigt. Die Transparenzverordnung für den Telekommunikationsmarkt tritt am 1. Juli 2017 in Kraft. 2.

Konsumenten, die einen neuen Internet-, Festnetz- oder Mobilfunkvertrag abschliessen, sollten somit die Gelegenheit haben, sich über Einzelheiten ihrer Vertragsgestaltung ausführlich zu unterrichten. Außerdem müssen die Provider angeben, was der Auftrag ohne Mobiltelefon, mit einem Mobiltelefon oder mit einem Premium-Gerät kosten wird. Wer sich weigert, Elektrokleingeräte zurückzunehmen, obwohl er der Rücknahmeverpflichtung unterliegt, muss ab sofort mit Geldstrafen von bis zu 100.000 EUR gerechnet werden.

Diese Rücknahmeverpflichtung besteht nicht nur für den Stationärhandel. Mit Unitymedia endet das analoge Kabelfernsehen ab sofort. Sie beginnt am I. Juli im Süden Baden-Württembergs, der nördliche Teil des Bundeslandes kommt am Vormonat. Hesse wird ab dem 1. Juli geschlossen.

Nordrhein-Westfalen wird der Sueden am zwanzigsten Juli und der Nord teil am zwanzigsten Juli vom Stromnetz getrennt. Das Gebührentransparenzgesetz soll ebenfalls am kommenden Freitag, den 2. Juli, in Kraft getreten sein. Ebenfalls am kommenden Tag soll eine neue, allgemein verbindliche Mindestlohngrenze für Leiharbeit in Kraft gesetzt werden. In der niedrigsten Tarifstufe (E1) der Tarifverträge gelten seit dem ersten Quartal 2017 Stundenlöhne von 9,23 EUR im West und 8,91 EUR im Ostbereich.

Die Autobahnvignette ist ab sofort billiger. Nach Angaben des ADAC beträgt der Preis für die Auslandsvignette nur 38 statt 38,50 EUR. Die " Roamingzuschläge " für das Telephonieren und Wellenreiten im EU-Raum werden ab sofort aufgehoben. Die EU-Kommission will, dass jeder existierende oder neue Mobilfunkvertrag mit Roaming-Diensten in einen solchen mit "Roaming zu Inlandspreisen" umgestellt wird.

Wurde außergewöhnlich viel Zeit im Freien verbringt, schränkte eine so genannte "Fair Use Limit" die Benutzung von kostenlosen Roaming-Diensten ein. Grenzgänger und Geschäftsreisende sollten nach dem 1. Juli die Preise überprüfen, um Überraschungen zu vermeiden, empfehlen wir. Der EU-Tarif zum Beispiel bezieht sich zur Zeit auf O2- und Telekom-Kunden in der Schweiz, nicht aber auf die Firma Wodafone.

Durch die enge Anbindung an die EU könnte sich nach Ansicht von Fachleuten auch für Island, Norwegen und Liechtenstein nach dem Stichtag 1. Januar etwas aendern. Auf die neue Roaming-Verordnung antworten einige Mobilfunkanbieter bereits mit "Inlandstarifen", die auf Deutschland beschränkt sind. Konsumenten mit diesen Aufträgen können nicht in andere europäische Länder anrufen, da sich ihr Mobiltelefon nicht ins Netzwerk einwählt.

Wenn Sie im Internet zu erreichen sein wollen, müssen Sie einen günstigeren Preis aussuchen. Deshalb sollte der Kunde vor Abschluss eines neuen Vertrages oder einer Reise ins benachbarte Ausland überprüfen, ob er mit dem Auftrag ins benachbarte Land anrufen kann. Für Anrufe aus einem EU-Mitgliedstaat nach Deutschland kann ein Zuschlag von maximal 6 Cents pro Min. auf den Inlandpreis erhoben werden.

Für das Wellenreiten werden maximal 6 Cents mehr Datenmenge pro MB benötigt. Bei Annahme eines Anrufs darf dieser zur Zeit maximal 1,2 Cents pro Min. extra ausgeben.

Mehr zum Thema