Prepaid Karte Tarife

Wertkartenpreise

Jetzt einen günstigen Tarif finden! Letztes Jahr konnte ich mit meinem Minirouter und einer TIM-Prepaid-Karte online gehen. Deshalb sollte meine Prepaid-Karte immer noch gültig sein. Wählt der Nutzer einen anderen Anbieter oder ein anderes Tarifmodell, so ist eine Kündigung nicht erforderlich. Hier haben wir Anbieter aufgelistet, die auch LTE auf Prepaid-Basis anbieten und von denen Sie auch einen schnellen Internetzugang zu Ihrer Prepaid-Karte erhalten.

Das BILDmobil - Prepaid-Karte, Tarife und Surf-Stick| Die besten Smartphones

sowie Tarife mit wesentlich mehr Performance, aber auch höhere monatliche Aufwände. Die BILDmobile AG benutzt das Netzwerk von D2 und telefoniert nicht nur in alle deutsche Mobilfunknetze, sondern auch in 50 ausgesuchte Auslandsfestnetze (EU und Nordamerika) zu einem Einheitstarif pro Minute. Zudem ermöglicht der Preis das kostenlose Surfing auf dem Bild-Handy-Portal sowie keine Laufzeit.

Mit der alten Telefonnummer erreichen Sie uns bei Bedarf. Gespräche zur Voicemail sind kostenfrei. Sie können bei der Auswahl zwischen einer Combi-SIM- und einer Nano-SIM-Karte wählen. Eine Übersicht über den BILDmobil-Prepaid-Basistarif für eine einmalige Gebühr von 9,95 Euro: Mit der Prepaid-Karte von WILDmobil ist eine reale Prepaid-Abrechnung möglich und somit auch als Karte für kinderfreundlich.

Mit der Prepaid-Karte von BIILDmobil surfen Sie nur im Vodafone-3G-Netz und haben keinen Zugang zum D2-LTE-Netz. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 7,2 Mbit/s liegen sie erheblich unter den von anderen Prepaid-Anbietern. Die BILDmobile selbst beschriftet mit den zur Verfügung stehenden Geschwindigkeiten: Wann LTE-Anschlüsse von der Firma Pildmobil endlich angeboten werden können, ist nicht bekannt.

Wenn Sie das LTE-Internet benutzen wollen, sollten Sie daher einen anderen Provider wählen - es gibt jetzt einige Mobilfunktarife mit LTE auf dem Mobilfunkmarkt, auch im Prepaid-Bereich. Neben der Prepaid-Karte können bei BILDmobil verschiedene Varianten gebucht werden. Das Angebot auf einen Blick: Community-Flatrate für monatlich 3,99 Euro: Kostenlose Anrufe von BILDmobil zu BILDmobil und SMS-Versand.

Festnetzpauschale für monatlich 9,99 Euro: Kostenlose Anrufe ins dt. Festnetz. Smart Option für monatlich 9,99 Euro: 3000 SMS und 200 MB Surfvolumen. Handysurf-Flat für monatlich 9,99 Euro: 500 MB Highspeed-Volumen mit max. 7,2 Mbit/s Surf-Geschwindigkeit, danach max. 64kBit/s. Einmalige Reiseoption für 4,99 Euro: 7 Tage 100 MB inklusive Volumen in vielen Staaten wie Belgien, Großbritannien, den Niederlanden.

Diese können kurzfristig zum Preis von je 30 Tagen buchbar sein. Das Prepaid-Prinzip findet auch bei den Varianten Anwendung: Sie können sie nur dann reservieren, wenn zuvor genügend Geld auf der BILDmobil-SIM-Karte vorbestellt wurde. Sie können den Preis jedoch nicht auf einen Allnetflat-Tarif mit den entsprechenden Möglichkeiten umstellen.

Damit ist die Prepaid-Karte von BILDmobil vor allem für wenige bis normale Telefonbenutzerinnen und -benutzer gedacht, die nur in unregelmäßigen Abständen auf das Medium zugreifen. Die Prepaid-Abrechnung ist für diese Kundinnen und Kunden von großem Nutzen, da nur das abgerechnet wird, was Sie aufgebraucht haben. Doch für Power-User, die häufig und häufig anrufen und online gehen, ist die Karte auf lange Sicht zu kostspielig; es gibt andere Provider, die hier besser zurechtkommen.

BILDmobil bietet für eine einmalige Gebühr von 29,95 EUR einen eigenen Surf-Stick zur Aufstockung an. Nur wenn Sie sich im Web anmelden, fallen Gebühren an. BILDmobil bietet außerdem zwei unterschiedliche Surf-Sticks gleichzeitig an; die Speicherkarten sind auch ohne Stift und auch als Nano-SIM-Karten erhältlich.

Mit der SIM-Karte unterscheiden Sie sich von der herkömmlichen Prepaid-Karte von BILDmobil, da Sie mit der Speicherkarte für den Chip weder telefonieren noch SMS verschicken können. Der Surfstab ist ein Huawei E303 mit dem entsprechenden BildMobil-Logo. Die modernen LTE-fähigen Stöcke sind ab 60? zu haben. Mit dem BILDmobil Surf-Stick gegen eine einmalige Gebühr von 29,95 Euro: Surf-Stick inkl. SIM-Karte.

SIM Karten für Tabletten gegen eine einmalige Gebühr von 9,95 ?: Außerdem vertraut man auf das bewährte Surf-Modell, bei dem ein gewisses Inklusivvolumen für einen bestimmten Zeitabschnitt verbucht wird. Das Surf-Paket bei uns auf einen Blick: Auch der Axel-Springer Verlagsverlag (BILD Zeitung) hat seit 2007 einen eigenen Prepaid-Rabatt unter dem Namen BAILDmobil im Angebot.

Aktuell ist die Prepaid-Karte der Bildungszeitung mit 9,95 und 5 EUR Anfangsguthaben im Netz oder in rund 12.000 Kiosken zu haben. Der jeweilige Fachhändler ist durch ein BILDmobil-Logo gekennzeichnet. Inzwischen gibt es eine weitere Handelsmarke, BILDconnect, die sich mehr an die Nutzer von Allnet Flat richtet und Tarife mit deutlich mehr Leistung, aber auch höheren monatlichen Kosten bietet.

Eine Übersicht über die derzeitigen BILDmobil-Handytarife und Prepaid-Karten[sam_ad id="51".... Zusammenfassung: Die Prepaid-Tarife im Vodafone-Netz werden einheitlich mit 9 Cents abgerechnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema