Prepaid Netze

Vorausbezahlte Netzwerke

Mit unseren LTE-Prepaid-Tarifen haben Sie die Möglichkeit dazu. In letzter Zeit habe ich das Problem, dass meine Prepaid-Karte kein Netzwerk findet. Die ERA Prepaid + Era Swiss: das mobile Abonnement im Detail! Diverse Prepaid-Anbieter bieten derzeit eigene Mobilfunktarife an. Telephon-Flatrate in allen deutschen Netzen.

Persönliche Anwendungen für Mobilfunknetze Erweiterte Logik

Kundenspezifische Anwendungen für Mobilfunknetze Enhanced Logic (Abkürzung: CAMEL) ist ein vom European Telecommunications Standards Institute entwickelter Mobilfunkstandard. Mit CAMEL sind hochentwickelte Funktionalitäten in Mobilfunknetzen möglich, wie z.B. die Prepaid-Abrechnung im Roaming, so dass Prepaid-Kunden nicht nur im eigenen Mobilfunknetz, sondern auch in fremden Netzwerken anrufen können, sofern diese Netze zumindest den selben CAMEL-Standard unterstützen.

Weitere Funktionalitäten wie SMS stehen auch für Prepaid-Kunden zur Verfügung. CAMEL macht viele weitere zeitgemäße Funktionalitäten und Dienstleistungen möglich. Der CAMEL-Funktionalität wird im Signalsystem 7 (SS7) durch den CAMEL-Anwendungsteil ("CAP") zur Verfügung gestellt. Die CAP befindet sich auf der Ebene des Mobilen Anwendungsteils (MAP) und verwendet zur Übermittlung den Anwendungsteil für Transaktionsfähigkeiten (TCAP) und den Signalisierungsverbindungssteuerungsteil (SCCP).

Prepaid-Handynetze im Vergleich zu den Mobilfunknetzen von T-Mobile, Eplus und O2

In Deutschland gibt es nur vier unterschiedliche Provider, die bundesweit Handynetze anbieten. Der Prepaid-Provider hat kein eigenes Mobilfunknetz, sondern nutzt die Mobilfunkinfrastruktur der großen Mobilfunkanbieter T-Mobile, Eplus und O2. Nach Testergebnissen des Mobilfunkmagazins "connect" hat T-Mobile das bisher günstigste Mobilfunknetz in Deutschland und damit T-Mobile abgelenkt.

Die O2 nähert sich T-Mobile, Eplus liegt auf dem letzen Rang. Laut Connect verfügt das Unternehmen über das beste Mobilfunknetzwerk in Deutschland. Das bundesweite Netz ist deutschlandweit gut angenommen. Die T-Mobile hatte lange Zeit das beste deutsche Mobilnetz, wurde 2009 erstmals von der Firma T-Mobile unterlegen.

T-Mobile besitzt jedoch eine sehr gut entwickelte Infrastuktur mit landesweiter UMTS-Netzabdeckung, EDGE und an vielen Stellen auch HSDPA und HSUPA (für den schnellen Datentransfer). Im T-Mobile Netzwerk sind Prepaid-Tarife nicht "echt", d.h. es kann vorkommen, dass man mit seinem Gesprächsguthaben ins Minus fällt, da Anrufe nicht zwangsläufig abgebrochen werden, wenn das Gesprächsguthaben auf 0,-? abfällt.

Die O2 hat ihr Netzwerk in den vergangenen Jahren sehr gut ausgeweitet und holt weitgehend auf. Voice-Qualität und Netzwerkabdeckung sind bereits recht gut, auch die Daten-Dienste werden immer besser, Eplus hat kürzlich den eigenen Netzwerk-Ausbau forciert, aber nicht energetisch genug. Bei den mobilen Datendiensten liegt Eplus ebenfalls weit zurück: UMTS ist an vielen Stellen überhaupt nicht erhältlich, selbst der EDGE-Empfang ist nicht flächendeckend möglich, was das Mobilfunknetz für die heutigen Bedingungen viel zu träge macht.

Mehr zum Thema