Prepaid Surfen

vorausbezahltes Surfen

Budgetbewusste Kunden können ab heute mit ihrem Smartphone mit M-Budget Mobile Prepaid-Diensten unterwegs im Internet surfen. Mit einem Prepaid-Abo erfolgt die Bezahlung im Voraus. Die congstar Prepaid-Surfpakete sind ein Angebot für alle, die mobil surfen wollen, aber Flexibilität schätzen. Einfache Telefonate, SMS und Surfen: In den meisten Hotels in indischen Städten ist das Surfen in W-LAN-Netzen möglich.

Vorausbezahlte Surfpakete

Mit der gebuchten Variante 1000 oder 3000 kosten 500 MB/4,90 83SpeedOn mit 500 MB: Die Kosten für die Nutzung von SurfFlat betragen 4,90 pro Reservierung und können während des Abrechnungszeitraums mehrfach belegt werden. Die Bandbreitenbegrenzung wird mit der SpeedOn um weitere 500 MB erhöht, sobald das vereinbarte Datenvolumen für die zugrunde liegende Variante erreicht ist; sie kann auch in anderen EU-Ländern ohne zusätzliche Kosten genutzt werden.

Die Datenmenge ist bis zum Ende des entsprechenden 30-tägigen Abrechnungszeitraums wirksam. Das ungenutzte Volumen der Daten läuft am Ende der jeweils 30-tägigen Abrechnungsperiode der zugrunde liegenden Optionen aus. 1.000 MB/8,90 152SpeedOn mit 1 GB: Die Kosten für die Nutzung von SpeedOn betragen 8,90 pro Reservierung und können während des Abrechnungszeitraums mehrfach belegt werden. Die Bandbreitenbegrenzung wird mit der SpeedOn für weitere 1GB erhöht, sobald das für die zugrunde liegende Variante vereinbarte Volumen erreicht ist; sie kann auch in anderen EU-Ländern ohne zusätzliche Kosten genutzt werden.

Die Datenmenge ist bis zum Ende des entsprechenden 30-tägigen Abrechnungszeitraums wirksam. Das ungenutzte Volumen der Daten läuft am Ende der jeweils 30-tägigen Abrechnungsperiode der zugrunde liegenden Optionen aus.

Wellenreiten im Ausland: Prepaid-Karten und -Varianten

Handy-Surfen im Internet ist wegen der opaken Roaming-Gebühren sehr aufwendig. Auch innerhalb der EU gibt es trotz der Aufhebung der Roaminggebühren einige Fallstricke. Die Roaming-Gebühren außerhalb der EU sind in der Regel hoch, aber die Reisenden können Prepaid-SIM-Karten für das Surfen auf dem Handy verwenden. Es gibt keine Roaming-Gebühren für deren Inanspruchnahme. Bei einer solchen "lokalen" Prepaid-Karte können Sie sorglos surfen, bis Ihr Kredit aufgebraucht ist - bei voller Kontrolle der Kosten.

Um Ihnen den größtmöglichen Nutzen zu bieten, nehmen Sie eine Prepaid-Karte in Ihre Reiseplanung auf und kaufen Sie sie im Voraus. Mit einem Globussymbol versehene Preise erlauben mobiles Surfen. Ideal sind Prepaid-Angebote, die eine Datenflatrate über einen gewissen Zeitabschnitt ("30 Tage") bieten. Die Datenmenge ist wie in Deutschland in der Regel beschränkt.

Auch in Industrieländern wie den USA oder Japan sind 3G (UMTS) und 4G (LTE) landesweit verfügbar und können auch per Prepaid verwendet werden. Hierbei ist das Surfen ebenso einfach wie "zu Hause" (sofern Ihr eigenes Handy oder Surf-Stick mit dem lokalen Funkfrequenzspektrum vereinbar ist). Wer das lnternet im Ausland in der EU benutzen will, hat es einfacher.

In der EU wurden die Roamingentgelte für Telefonie, SMS und Surfen gestrichen, so dass die Verbraucher nun ohne zusätzliche Kosten in der EU mit ihrem Deutschlandstarif surfen können. Manche Mobilfunkbetreiber in Deutschland haben billige Preise ohne Auslandsroaming, die nur innerhalb Deutschlands genutzt werden können. Preise für Anrufe und Surfen unter::

Telephonieren im Auslande . Eine bequeme Variante zu Prepaid-Tarifen für das Surfen im Internet kann daher ein Flatrate-Datenplan mit einer monatlichen Kündigungsmöglichkeit sein. Dies kann auch innerhalb der EU Sinn machen: Bei längerer Inanspruchnahme eines Tarifs im Inland kann der Betreiber die weitere Verwendung untersagen. Überprüfen Sie, ob Ihr Mobiltelefon oder Surf-Stick das Netzwerk im Internet unterstützen.

Das Prinzip lautet: Wird in Deutschland ein Mobiltelefon oder ein Surf-Stick erworben, wird das Endgerät an die lokalen Frequenzbereiche angepaßt. Wenn Sie also unterwegs im Freien surfen oder auch nur einen Anruf tätigen wollen, sollten Sie ein Mobiltelefon oder einen Surf-Stick mit den dazugehörigen Fähigkeiten besitzen. Falls das mobile Netz nicht zu umgehen ist, können die Reisenden auch im Inland einen frequenztauglichen Surf-Stick erstehen.

Mehr zum Thema