Prepaid Telefon und Internet

Vorkasse und Internet

kann über ein Online-Konto oder eine Telefon-Hotline gebucht werden. Du kannst es nicht am Telefon benutzen. Der Vorteil von Prepaid-Internet ist die volle Kostenkontrolle. Mit Ausnahme von teurem Roaming haben Sie immer noch kein mobiles Internet. Wenn die Prepaid SIM-Karte aktiviert ist, müssen Sie die Karte mit Guthaben aufladen.

Mobile Internet und Telefon in Spanien

Jedes Mal, wenn Sie ins Ausland reisen, stellen sich die Fragen, wie Sie in dem betreffenden Staat einfache und kostengünstige Gespräche nachhause führen können und natürlich auch, wie Sie auf das Internet zugreifen können. Roaming-Gebühren innerhalb der EU wurden nun gestrichen. Mit der passenden SIM-Karte können Sie auch von Spanien aus kostengünstig im Internet anrufen oder sich einloggen.

Wenn Sie vorhaben, längere Zeit im Land zu verweilen, sollten Sie Ihren Mobilfunkanbieter nach der langfristigen Nutzung im Land befragen. Wenn Sie sich längere Zeit im Freien aufhalten wollen, z.B. im Winter in Spanien, dann ist der Kauf einer Prepaid-SIM-Karte in Spanien immer noch eine gute Idee. Wie in Deutschland gibt es auch in Spanien eine große Zahl von Mobilfunkanbietern, die häufig ihre Preise wechseln oder neue einführen.

Mit der großen Vielfalt ist es nun möglich, schärfere Standards anzuwenden. Beispielsweise denke ich nicht mehr an die Provider, die eine minimale Monatsgebühr erheben. Möglicherweise gibt es Provider, die ich nicht einmal kannte. Und auch nicht erwähnte Provider, weil sie für mich nicht in Betracht kommen. Wenn ich vom "Telefonieren" spreche, schaue ich nur auf die Telefonverbindungen von Spanien ins benachbarte Ausland, vor allem nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

In Spanien können Sie mit jedem beliebigen Provider günstig anrufen, aber es gibt beträchtliche Abweichungen bei internationalen Anrufen. Bei einem Minutenpreisvergleich ist zu berücksichtigen, dass in Spanien nahezu alle Provider eine Grund- oder Einwahlkosten (spanisch: Establecimiento) für jeden Anruf erheben. Damit wird der aktuelle Tarif eines Telefonats insbesondere bei Kurzzeitgesprächen erheblich mitbestimmt.

Telephonieren im Internet ist bei uns vergleichsweise aufwendig. Nur mit dem Sondertarif Bono Europe für 5 pro Kalendermonat wird es spannend. und B. Wodafone yu, s. u.). Etwas mühsam, aber dann können Sie für 300 min ins benachbarte Land einsteigen. Sie müssen bei diesem Provider nur darauf achten, dass der "Plan Ahorro" tatsächlich freigeschaltet ist, ansonsten zahlen Sie den wesentlich teureren Standardtarif (38ct + 9,7ct oder + 39,9ct !).

Die Angebote für den Zugang zum Internet sind einem starken Konkurrenzkampf ausgesetzt, der insbesondere die nutzbaren Datenmengen in die Höhe treiben wird - die Gigabyte-Zahlen (GB) steigen ständig. Natürlich wurde der Unterscheid zwischen 3G- und 4G-Netzen (siehe unten) in der Werbebranche zur Differenzierung genutzt. Mittlerweile ermöglichen jedoch alle hier berücksichtigten Internet-Provider die Verwendung des schnellen 4G-Netzes, nachdem Digi-mobil 4G seit September 2017 ebenfalls verfügbar ist.

Dabei besteht immer die Moeglichkeit (meist im Basistarif) das genutzte Volumen pro Megabyte (MB) zu uebernehmen. Eine der preisgünstigsten Anbieterinnen von Internetzugängen in Spanien ist Simyo. Haben Sie das Volumen vor der 30-tägigen Laufzeit aufgebraucht und surfen Sie weiter im Internet, beträgt der Preis pro MB 3,6ct. Das heißt, Sie können das verbleibende Datenaufkommen am Ende der Fahrt in Deutschland oder zuvor in Frankreich nutzen.

Mit dem Internet-Zugang ist Lycamobile nun nicht mehr ganz auf dem Markt. Hinweis: Wenn Sie das Volumen vor der 30-tägigen Laufzeit aufgebraucht haben und weiter im Internet surfen, beträgt der Preis pro MB 14,5ct. Besser ist es, die Datenmenge für die verbleibende Laufzeit mit der Funktion Datos Extensibles zu vervollständigen.

Beim Lycamobil ist zu beachten, dass keine Hotspot-Funktion (Tethering) erlaubt ist und der Internetzugriff nur mit einem Smartphone möglich ist, nicht mit einem Notebook und USB-Stick oder einem Kreuzschiene ! Der von Vodafone angebotene Prepaid-Tarif trägt den Titel Vodafone yu mit den drei Ebenen Vodafone, Supérieur oder Vodafone.

Für 10 hat man als Anwender 1,5 GB Speicherplatz zur Hand. Für 15 Euro bekommt ein Benutzer ein Datenvolumen von 2 GB und der Benutzer bekommt 3,5 GByte. Alle drei Tarife beinhalten noch Minutenpakete, jedoch nicht für internationale Anrufe. Mit allen "Vodafone yu"-Tarifen ist es möglich, den Preis vorzeitig zu verlängern (spanisch: renovar), z.B. wenn Sie Ihr Volumen zu früh ausgenutzt haben.

Wenn nach 28 Tagen noch Datenmenge (oder Telefonminuten) vorhanden ist, wird diese im Folgemonat angesammelt, wenn Sie den Preis verlängern. Bisher wurde dies nur von der Firma Wodafone geboten, bis es von DIGI-mobil und Simyo nachgeahmt wurde. In Spanien verfügt das Unternehmen über ein eigenes Mobilfunknetz, das besonders gut entwickelt ist und auch in abgelegenen Gegenden für ausreichend guten Funkempfang sorgt.

Alle Prepaid-Tarife beinhalten die 4G. Dies erklärt den etwas höheren Kurs von Wodafone. Dies trifft nun nur noch eingeschränkt zu, da alle Provider das 4G-Netz benutzen (wenn auch oft mit Einschränkungen). Betrachtet man nur den Kaufpreis, ist Ihnen das Produkt viel zu kostspielig.

Der Provider DIGI-mobil ist seit einiger Zeit mein Lieblings-Internetzugangsprovider. Auf der DIGI Mobile SIM-Karte kann der Prepaid-Tarif DIGI Naveg@ angeboten werden. Wählen Sie zwischen 2GB Datenmenge für ?5 oder 5GB für ?10. Wird die Datenmenge vor Ende der Frist (1 Monat) aufgebraucht, muss man bei DIGI-mobil keine großen Megabyte Folgekosten befürchten - die Internetnutzung geht nicht mehr.

Mit dem Schlagwort "MB extra" können Sie so oft Sie wollen zusätzliche Datenmengen kaufen, je nach Wunsch 200 MB für 1 ? oder 1 GB für 3 ?. Das verbleibende Volumen der Daten läuft seit dem Monatsende nicht mehr aus, sondern wird in den nächsten monatlichen Zyklus umgeschrieben. Bei ausgeschalteter Anlage oder zu wenig Guthaben auf dem Kreditkartenkonto (Saldo) kann das ungenutzte Volumen noch gespeichert werden, wenn innerhalb von 2 Tagen ein neuer Tarif von Hand gebucht wird.

Durch die zunehmende Ausbreitung von Smartphones wird der Notwendigkeit, Telefon und Internet auf einer SIM-Karte zu kombinieren, durch sogenannte Kombitarife Rechnung getragen. So etwas hat jeder Provider zu bieten. Nachfolgend werde ich jedoch nur solche Provider berücksichtigen, die internationale Gespräche im Kombitarif bereitstellen. Für mich selber nutze ich keinen Kombitarif, da ich hauptsächlich das Internet in der Grössenordnung von 5-8 GB pro Kalendermonat bräuchte.

Jemand anderes in unserer Gastfamilie ist für das Telephonieren verantwortlich, und der Aufwand beträgt mehrere hundert Gesprächsminuten pro Woche. Selbstverständlich mit einem Handy, das auch für den raschen Internetzugang verwendet wird, so dass wir jetzt auch einen kombinierten Tarif nutzen. Der von Vodafone angebotene Kombitarif sollte sich nach eigenen Aussagen an den Bedürfnissen der Reisenden ausrichten.

Sie erhalten für 20 10 GB Datenvolumen und dazu unbegrenzte Anzahl an Dateien für eine Navigationsanwendung, müssen aber für das Telephonieren zahlen und das Package ist bereits nach 15 Tagen beendet! Der neue Mi País Preis ist wirklich spannend und günstig. Sie erhalten für 15 800 Telefonminuten (im In- und Ausland, Fest- und Mobilfunk) plus 5 GB Datenvolumen, das in einem Sommerangebot bis Ende Sept. 2018 auf 7 GB anwachsen wird.

Wenn Sie oft SMS ins benachbarte Land schicken, sollten Sie einen anderen Provider wählen: Wodafone sammelt 72. 6ct pro SMS! Wird die Datenmenge oder das Minuten-Paket vor Ende der 4 Kalenderwochen verbraucht, verringert sich die Internet-Zugangsgeschwindigkeit auf nutzlose 16 kBit/s, für Anrufe aus dem 801sten Minuten 30ct + 1ct (Festnetz) oder + 8ct (Mobilfunknetz).

Wie bei allen Vodafone Prepaid-Tarifen können Sie den Preis jedoch vor Ende der 4-wöchigen Laufzeit "renovieren" - dann startet wieder eine neue 4-Wochen-Periode für 15 , und noch verfügbare Datenmengen oder Telefon-Minuten werden von uns abgerechnet. DIGI-mobil bietet vier Kombinationstarife, die eine gute Wahl sind. Mit den mitgelieferten Telefonie-Minuten können auch Anrufe ins europäische Festnetz, vor allem nach Deutschland, und dort auch ins Mobilnetz getätigt werden.

Das DIGI COMBO ist je nach Wahl 5 ?/Monat (1 GB zzgl. 100 Min. beim Telefonieren), 10 ?/Monat (2 GB zzgl. 400 Min.), 15 ?/Monat (5 GB zzgl. 800 Min.) oder für Extremnutzer 20 ?/Monat (10 GB zzgl. 2000 (!) Min.). Wer mit dem anfänglichen Datenvolumen nicht zurechtkommt, kann mit "MB-extra" wie mit dem Internet-Angebot zusätzliches Datenvolumen kaufen.

Reicht das Minutenangebot nicht aus, werden die zusätzlichen Gesprächsminuten mit dem Standardtarif errechnet. Lycamobile überraschte mich zu Beginn des Jahres 2017 mit dem neuen 30-tägigen Tarif für München 500 und mehr. Für 15 2 GB Datenvolumen und 500 Gesprächsminuten ins benachbarte Ausland. Inklusive. Damals war dies der billigste kombinierte Tarif mit dem Fokus auf Telephonieren.

Nach der Gegenüberstellung von DIGI-mobil (siehe oben) folgte auch Lycamobil mit den Lyca Globe Tarifen. Bei gleichem Datenaufkommen und gleicher Telefonieminute zum selben Preis: 5 GB plus 800 Min. für 15 ? und 10 GB plus 2000 Min. für 20 ?. Bei den anderen Anbietern gibt es kaum eigene Vertriebsstellen.

Meistens erhalten Sie ihre SIM-Karten in allgemeinen Handy-Shops, die mehrere Lieferanten im Angebot haben. Die Prepaid-SIM-Karte heisst übrigens "Tarjeta SIM Prepago". Da der Kauf einer SIM-Karte ein wenig komplizierter sein kann - das Nachladen einer Prepaid-Karte ist recht leicht. Andernfalls können Sie vielerorts Prepaid-Karten nachladen - fast alle Märkte, Kiosks und viele Tankautomaten können jetzt alle gebräuchlichen SIM-Karten an der Kassa nachladen.

Sie können mit DIGI-mobil auch Ihre Prepaid-SIM-Karte im Internet nachladen. Dies ist für alle diejenigen von Interesse, die zwischen ihren Aufenthalten in Spanien mehr als 6 Monaten Zeit haben. Nun kann man von Deutschland aus ab einem geringen Geldbetrag (ab 5 ) per Internet und per Karte über die Startseite von DIGI-mobil laden und die SIM-Karte bleiben aktiviert.

Dies ist nicht mehr der Fall, aber in Spanien ist es bedauerlicherweise immer noch die Regel. 3G-Netzwerk oder 4G-Netzwerk? Ausreichend für gewöhnliche Internetanwendungen. Mit dem 4G-Netz (4. Erzeugung, auch LTE genannt) kann eine maximale Datenübertragungsrate von 1000 Mbit/s erreicht werden. Bei den meisten Anbietern spricht man von "bis zu 300 Mbit/s".

Derzeit verfügt kein Netzwerkbetreiber über ein landesweites 4G-Netz in Spanien. Ich würde lieber ein beständiges 3G-Netz mit einer hohen Feldfestigkeit verwenden als ein anderes schwaches 4G-Netz, dessen prinzipiell größere Geschwindigkeiten in meinen Applikationen ohnehin keine Bedeutung haben. Ob die "4G Untermieter" Simyo, Lykamobile und Digi-mobil von den ursprünglichen Netzbetreibern einen ausreichenden Teil der gesamten 4G-Kapazität bekommen werden, um einen wirklich raschen Internetzugang zu gewährleisten, bleibt abzuwarten.

Es gibt vier unterschiedliche, unabhängige Mobilfunknetze in Spanien. Movistar wird von der Firma Lycamobil und DIGI-mobil gemeinsam genutzt. Derzeit verfügt Wodafone über das derzeit günstigste 4G-Netz in Spanien. Dennoch liegt das Unternehmen klar vor 4G und will das 3G-Netz innerhalb der kommenden vier Jahre vollständig abbauen und das 4G-Netz ausbauen.

In der 3G-Branche liegt das Unternehmen derzeit etwa auf dem Stand von Movistar. Der dritte große Mobilfunkanbieter in Spanien ist das französische Unternehmen Orangen. Es ist ziemlich gut in 3G, aber es entspricht nicht der ausgezeichneten Netzwerkabdeckung von Movistar und Wodafone. Im 4G-Netz von Oranien gibt es noch viele Versorgungslücken, nur die Ballungsräume sind hinreichend erschlossen.

Ich empfehle im Moment: Ich werde den Provider DIGI-mobil im Movistar-Netz für den Internetzugang vorziehen. Da das ungenutzte Datenaufkommen nun in den kommenden monatlichen Zyklus überführt wird und es auch eine Möglichkeit zum Datenroaming in Europa gibt, bin ich vollauf begeistert. Die 10GB Datenrate für 12,50 , die pro GB sogar billiger ist als bei DIGI-mobil, hat mich angezogen.

Die Erfahrungen mit Simyo aus 6-wöchigem Einsatz in Spanien und 2-wöchigem Einsatz mit Datenroaming in Deutschland (T-Mobile Netz) waren sehr gut. Mit den kombinierten Tarifen haben nun alle drei genannten Provider den selben Tarifbereich: Für 15 gibt es 5 GB plus 800 Min. im Festnetz. Das Kleingedruckte macht den großen Unterschied aus, und Digi-mobil hat wieder einmal die Nase vorne.

Mehr zum Thema