Prepaid Vergleich Lte

Vorausbezahlte Vergleichsliste

Wenn Sie Prepaid-LTE nutzen möchten, sollten Sie vorab einen Vergleich durchführen. LTE-Tarife für Smartphones sind mit Laufzeit oder als Prepaid-Tarife erhältlich. Günstige Tarife nach Ihren Bedürfnissen vergleichen. Zu Surf in Prepaid-Tarifen mit LTE-Geschwindigkeit springen? - Auch in vielen Prepaid-Verträgen ist LTE erhältlich.

Die Prepaid LTE Preise und Kreditkarten - die Übersicht

Wertkarten und LTE-Tarife - die Übersicht - LTE und Prepaid-Karte ist aktuell auf dem Mobilfunkmarkt eine oft vergebliche Verbindung. Bei den meisten Discountern werden nur UMTS- und HSDPA-Verbindungen mit ihren Prepaid-Tarifen angeboten - netzunabhängig. Inzwischen hat sich die Situation jedoch erheblich beruhigt, insbesondere im O2-Netz gibt es immer mehr Prepaid-Anbieter, bei denen LTE bereitsteht.

Gegenwärtig gibt es nur eine Prepaid-Karte, die den LTE-Support bietet: die original Callya Prepaid-Karte von Wodafone. Neben dem 1GBMB und dem 2GB Flatangebot LTE ist beim Normaltarif nur HSDPA enthalten. Die Preise betragen 9,99 EUR für die 1GB Variante und 22,50 EUR für die 2GB-Version.

D. h. Sie müssen für 10 EUR eine Pauschale für die Nutzung der Schnelligkeit einplanen. Der Prepaid-Tarif von LTE bietet bis zu 500 Mbit/s. Dies ist die derzeit schnellste Fahrt auf dem heimischen Inlandsmarkt und genauso hoch wie die üblichen Vodafone-RED-Tarife.

Mit der schnellsten Prepaid-Karte von heute. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Das Untenehmen führt zurzeit auch die Fast Prepaid-Karte auf dem heimischen Markt: Zusätzlich ist die von der Telekom LTE angebotene Portalkarte MagentaMobil Start erhältlich. Inzwischen hat das Untenehmen diese Preise auch für LTE aktiviert - mit der Höchstgeschwindigkeit, die im D1-Netz der Telekom möglich ist.

Die Deutsche Telekom erhebt aber auch eine Mindestgebühr von 2,95 EUR pro Monat für die Kreditkarte. Wenigstens 99 Cents pro Tag. Grundlagen Im Kleinformat beschreibt die Deutsche Telekom die maximale Geschwindigkeit der SIM-Karten: Maximale LTE-Geschwindigkeit - je nach Terminaltyp und Netzausbaufläche (max. 300 MBit/s im Down- und 50 MBit/s im Upload).

Sensible Datenmengen (500MB) sind ab 9,95 EUR monatlich erhältlich. Zu diesem Zweck hat die Deutsche Telekom die Option, zusätzliche Datenmengen zu buchen. Die Deutsche Telekom stellt mit LTE auch rein vorausbezahlte Datenraten zur Auswahl. LTE ist im O2-Netz inzwischen bei nahezu allen Billiganbietern (auch im Prepaid-Bereich) aktiviert.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt jedoch meist nur bei 21,6 Mbit/s. Ausgenommen sind die originalen O2-Prepaid-Karten mit bis zu 225MBit/s und die Discotel-Handykarte mit 50Mbit/s (allerdings nur in einigen Tarifoptionen). In diesem Netzwerk ist Prepaid jetzt von den Anbietern Blue, ALDI, Fonic und WhatsApp SIM erhältlich. LTE ist bei Discotel-Prepaid-Karten besonders preiswert.

Die Firma erlaubt das Surfing ab 6 Cents pro Megabyte Datentransfer. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Grundgeb. Mit dem 9-Cent-Tarif von Congstar im D1-Netz der Telekom gibt es eine attraktive Variante zu Prepaid-Karten mit LTE. Die Congstar 9 Cents haben keine Vertragsdauer und keine Grundgebühren.

Dadurch ist sie einer Prepaid-Karte sehr nahe, nur dass die anfallenden Gebühren nicht im Vorhinein, sondern jeden Monat per Rechnungsstellung bezahlt werden. Sie können mit diesem Preis das D1 LTE-Netz benutzen, jedoch bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 7,2 Mbit/s. Dies ist zwar verhältnismäßig gering, aber viele Anwender melden immer noch eine schnellere Seiteneinrichtung und hohe Durchschlagsgeschwindigkeit.

Allerdings erbringt Congstar LTE in diesem Preis nur informell. Es gibt noch ein weiteres Problem: Congstar hat diesen Preis nicht mehr im Angebot. In den Mobilfunktarifen für wenige Nutzer der Drillisch-Gruppe finden sich weitere Möglichkeiten zu Prepaid-Karten mit LTE. Unter der Bezeichnung LTE Mini werden verschiedene Mobilfunktarife im O2-Netz angeboten, die sich alle durch eine sehr geringe Vertragsdauer von einem Jahr und sehr niedrige monatliche Gebührenzeichnen.

Abhängig vom Preis zahlen Sie zwischen 2,95 EUR und 5,95 EUR pro Kalendermonat für die Mini-Tarife und erhalten bei LTE kostenlose Minuten, kostenlose SMS und eine Internet-Flatrate. Dies sind keine Prepaid-Tarife und es gibt eine fixe Monatsgebühr, aber Sie erhalten trotzdem LTE für sehr wenig Kosten.

Die möglichen Zölle in diesem Gebiet wären: Auch bei anderen Billiganbietern der Drillisch-Gruppe (z.B. WIN-SIM oder Hellomobil) sind die Preise erhältlich. Inwiefern setzt sich die Weiterentwicklung im Prepaid-Bereich mit LTE fort? Das können die Top-Modelle wie das iPhone 6s und 6s plus oder das neue iPod Pro sowieso - hier stellt sich vielmehr die Frage, bis zu welcher Höchstgeschwindigkeit LTE eingesetzt werden kann.

Über kurz oder lang werden Provider und Netzbetreiber sicherlich auch LTE für Billiganbieter und Prepaid-Provider aktivieren. Das ist aber wohl von Netzwerk zu Netzwerk verschieden, O2 könnte in diesem Zusammenhang eine Vorreiterrolle einnehmen, während Telekom und Wodafone ihre LTE-Netze noch sehr stark abschotten. Niemand kann voraussagen, wann die nächste Prepaid-Tarife mit LTE kommt.

Manche Billiganbieter (z.B. Otelo) haben inzwischen neue Preise auf den Markt eingeführt, bieten LTE aber immer noch nicht an.

Mehr zum Thema