Sim Karte

Sim-Karte

Wenn keine Karte eingelegt ist, erscheint die Meldung "Keine SIM-Karte". Um Ihr mobiles Gerät in vollem Umfang nutzen zu können, benötigen Sie eine SIM-Karte im richtigen Format. ACHTUNG: Verwenden Sie keine größere SIM-Karte, die auf eine kleinere Größe zugeschnitten ist. Haben Sie Fragen oder Probleme mit Ihrer SIM-Karte, möchten diese sperren oder komplett austauschen? Mini, Micro und Nano SIM sind alle von der gleichen SIM-Karte geschnitten, so dass Sie nur das Format wählen müssen, das Sie benötigen.

Mini, Micro & Nano SIM alle Größen auf einen Blick

In Verbindung mit neuen Smart-Phones oder Mobilfunktarifen wird jeder von einer SIM-Karte erfahren haben.... Es gibt eine ganze Serie von verschiedenen SIM-Kartenformaten, die sich vor allem in der Größe der Karte abheben. Welches SIM-Kartenformat gibt es, wann sollte eine SIM-Karte ausgetauscht werden und wie geht das auch? Wofür steht eine SIM-Karte?

Das Herz eines jeden Smartphone ist die SIM-Karte. Die Karte ist im Grunde das Bindeglied zwischen Anbieter und Endgerät: Sie erkennt den Benutzer im Mobilnetz und erlaubt so den Zugang zu allen Netzdiensten. Die in jeder SIM-Karte enthaltenen Chips speichern alle wichtigen Informationen und werden beim Einstecken abgelesen. Zur Freischaltung der Karte müssen Sie nur die PIN eintragen, die Sie zunächst mit Ihrer Karte bekommen haben.

Ist das Gerät einem Netzwerk zugewiesen, können Sie Anrufe tätigen oder im Web browsen. Die SIM-Karte ist die erste wesentliche Anforderung, um von den Möglichkeiten eines Mobilfunkvertrages oder -tarifs zu partizipieren. Aber ohne SIM-Karte geht nichts: Die Funktionalität selbst des besten Mobiltelefons oder Tabletts kann nicht vollständig genutzt werden, wenn man keine geeignete SIM-Karte verwendet.

Dabei hat sich nur die Größe der Karte geändert, um mehr Raum für andere Komponenten in den Endgeräten zu schaffen. Damit ist sichergestellt, dass für jeden Gerätetyp ein passender Ausweis vorhanden ist. Zum Beispiel, wenn Sie zu einem neuen Provider gehen und einen neuen Mietvertrag unterschreiben, bekommen Sie in der Regel auch eine neue SIM-Karte für Ihr mobiles Telefon.

Auch wenn Sie Ihre bisherige Nummer zum neuen Provider mitbringen, können Sie eine neue Karte nicht vermeiden. Dies ist die einzige Möglichkeit, alle Funktionalitäten zu verwenden. Die Kartenformate werden außerdem zum Problem, wenn Sie ein neues Laufwerk kaufen, das ein anderes Laufwerk als Ihr vorheriges verwendet. Das Einlegen eines bestimmten SIM-Kartenformats ist nur möglich, wenn es vom mobilen Terminal akzeptiert wird.

Dabei ist es wichtig, immer darauf zu achten, welches Kartenformat bzw. welche Kartengrösse erwünscht ist. Das erste Exemplar der SIM-Karte wurde 1991 veröffentlicht und hatte das Kreditkartenformat. Das bedeutet, dass die so genannte Full-Size- oder Standard-SIM deutlich grösser ist als die heute üblichen Kartenformate. Eine Multi-, Triple- oder Combi-SIM ist im Grunde das Gleiche - nur die Bedingungen sind von Provider zu Provider unterschiedlich.

Dies ist jedoch kein separates Kartenformat: Es ist eine 3 in 1 SIM-Karte, die eine Mini-, Mikro- und Nano-SIM beinhaltet und mittlerweile von den meisten Providern an unsere Kundschaft ausgeliefert wird. Das Multi-SIM kommt in Gestalt und Grösse einer Kreditkarte, danach können die Einzelkarten einfach aus dem Carrier ausbrechen.

Also, wenn Sie eine Kombinationskarte von Ihrem Provider bekommen, können Sie nicht wirklich etwas ausrichten. Ganz gleich, welches Gerät Sie verwenden wollen, das passende SIM-Kartenformat ist immer dabei. Das macht mehr Sinn als das Zuschneiden der Karte und das Risiko einer Beschädigung des Chips.

Ab wann sollten Simkarten immer ausgewechselt werden? Die SIM-Karte sollte nicht nur geändert werden, wenn Sie ein anderes Kartenformat brauchen, indem Sie ein neues Gerät kaufen. Er sinkt mit jeder Anmeldung der Karte am Mobilnetz. Nach Herstellerangaben können Sie sich mit einer alten SIM-Karte bis zu 100.000 Mal und mit neuen Speicherkarten bis zu 500.000 bis eine Millionen Mal am Netzwerk einloggen.

Aber es gibt auch solche mit integriertem Zählwerk, das jedes Ein- und Abschalten protokolliert. Die Karte wird bei Erreichen des Zählers Null inaktiviert. Aber auch die Nutzungsdauer ist abhängig vom Handling Ihrer SIM-Karte. Aber wenn der Jeton durch Kratzer zerstört oder nicht mehr leserlich ist, ist eine neue Karte die einzig mögliche Alternative.

Sie sollten jedoch immer sorgfältig überprüfen, ob die SIM-Karte wirklich fehlerhaft ist. Stecken Sie die Karte in ein anderes Laufwerk, um die Funktionsfähigkeit der SIM-Karte selbst zu überprüfen. Oder vielleicht ist es wegen Ihres Telefons: In diesem Falle ist es eine gute Idee, eine andere SIM-Karte in Ihr Telefon einzuführen, um diesen Vorgang zu vermeiden.

Prinzipiell kann ein Wechsel der Karte auch dann sinnvoll sein, wenn eine neue Karte mehr Platz für die Speicherung zur Verfügung stellt oder wenn alte Landkarten in neuen Geräten nicht mehr wiedererkannt werden. Falls Ihr Telefon geklaut wurde oder Sie es vielleicht sogar verlieren, brauchen Sie auch eine neue SIM-Karte von Ihrem Provider, um alle Services wieder benutzen zu können.

Bitte kontaktieren Sie immer zuerst Ihren Netzbetreiber, um die Karte blockieren zu lassen. 2. Falls Sie eine neue SIM-Karte brauchen, können Sie diese jederzeit bei Ihrem Vertragsprovider nachfragen. Sie können entweder gleich das entsprechende Kartenformat oder ein Multi-SIM mit allen Kartenformaten aussuchen. Bitte beachte jedoch, dass die Anfrage nach neuen Kreditkarten nicht bei jedem Kartenanbieter kostenlos ist.

In einigen Faellen werden diese nur weggelassen, wenn die bisherige SIM-Karte ausfiel. Wenn Sie die Aktivierung nicht zu einem gewünschten Zeitpunkt, z.B. für einen neuen Vertrag, gewählt haben, ist die Karte in der Regel bereits freigeschaltet und kann direkt verwendet werden. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie eventuell zuerst die Karte desaktivieren.

Um die SIM-Karte ohne Probleme auszutauschen, müssen Sie zunächst das Terminal ausschalten. Öffnen Sie je nach Gerät und Ausführung entweder die rückwärtige Haube Ihres Mobiltelefons oder den seitl. Wenn sich die SIM-Karte unter der rückwärtigen Haube verbirgt, müssen Sie oft zuerst den Akkupack aus dem Gerät entnehmen. Sie können dann die neue Karte unter die mitgelieferte Halterung stecken.

Für ein Laufwerk mit Seiteneinschub nehmen Sie die SIM-Karte aus dem vorgefertigten Gehäuse und setzen Sie die neue ein. Bei Verwendung eines Formulars mit den Konturen der Karte ist in der Regel bereits die korrekte Orientierung gegeben, so dass Sie nichts Falsches tun können. Man beachte nur, dass sich bei einer neuen SIM-Karte, egal in welchem Kartenformat, auch die PIN- und PUK-Sicherheitscodes verändern.

Sie können dann mit der PIN die Karte wie üblich aufschließen. Bei einem Wechsel zu einem Mobiltelefon, das ein geringeres SIM-Kartenformat hat, ist dies in der Regel kein Hindernis. Besonders bei einer Triple-SIM können die kleinen Kartenformate aus den großen herausgebrochen werden. Aber wenn Sie ein kleines Dateiformat in einem Gerät verwenden wollen, das tatsächlich ein großes Dateiformat benötigt, ist es nicht so leicht.

Sie müssen aber nicht unbedingt ein anderes Kartenformat beantragen, denn ein handlicher SIM-Kartenadapter macht es einfach, die Kosten für eine neue Karte zu vermeiden. Diese Adapter sind ein Gerät, in das Sie eine kleine Karte einsetzen können, um sie in eine große umzubauen. Ein Novum in der mobilen Kommunikation im Gegensatz zu anderen Kartenformaten ist die so genannte Embedded SIM-Karte (eSIM).

Die eSIM ist kleiner als die anderen Kartenformate und wird unmittelbar im Endgerät installiert. Die Karte ist nicht austauschbar, daher wird sich auch das Design der Endgeräte in Zukunft verändern. Beispielsweise müssen die Produzenten den Aufnahmemechanismus für die SIM-Karte nicht mitberücksichtigen.

Mehr zum Thema