Smartphone ohne Vertrag mit Prepaid Karte

Handy ohne Vertrag mit Prepaid-Karte

Aber da dies ohne Karte nicht funktioniert, ist es wichtig, den Personalausweis nicht zu vergessen. Wenn Ihnen ein Anbieter nicht gefällt, können Sie ganz einfach zu einem anderen Anbieter wechseln, ohne auf das Auslaufen eines Vertrages zu warten. aber es kann mit einer Micro-SD-Karte aufgerüstet werden.

Mit dem Apple iPod mit Prepaid-Karte - Alles was Sie wissen müssen

Mit dem Apple iPod mit einer Prepaid-Karte - alles, was Sie wissen müssen - hat heute nahezu jeder ein Smartphone in der Hosentasche. Aber nicht alle Smartphones sind gleich. Mit der kalifornischen Firma Apple wurde der Erfolg einiger Produzenten in diesem Bereich auf eindrucksvolle Weise demonstriert. Seit einigen Jahren zählt das Smartphone zum Kult-Smartphone par excellence.

Inzwischen gibt es jedoch kaum noch ein Angebot auf dem freien Handel, bei dem man das Handy (unabhängig von der Generation) mit einer Prepaid-Karte erwerben kann. Dies ist vor allem auf den höheren Kaufpreis zurückzuführen: Dieser kann kaum mit einer Prepaid-Karte refinanziert werden und ein Handy mit Prepaid-Sim wäre dann beinahe so kostspielig wie ein korrespondierendes Endgerät ohne Sim-Karte.

Die neuesten iPhone-Modelle verfügen bei einigen Anbietern über einen Netzanschluss und sind somit auf gewisse Netzwerke beschränkt. Deshalb können Sie nicht nur eine billige SIM-Karte in diese Geräte einstecken. Mit den neuesten Modellen des iPods kann man sehr rasch im Netz unterwegs sein. Im Prepaid-Bereich gibt es jedoch noch Gebühren, die kein Guthaben unterstützen und für die die hohe Geschwindigkeit des Mobiltelefons nicht genutzt werden kann.

Mit LTE sind zum Beispiel Vodafone Callya oder die Prepaid-Karten der Deutschen Telekom schnell zu haben. Ältere iPhone-Modelle (iPhone 5) bieten aufgrund der Frequenzbänder in Europa nur in Teilbereichen LTE. Die normalen 5er iPhones im O2-Netz haben also kein LTE in Deutschland - auch wenn der Preis dies bieten würde.

Sie sollten sicherstellen, dass Ihr Gerät die neueste Fassung des iOS-Betriebssystems unterstützt. In manchen Fällen sind neue Funktionalitäten aber auch vom Provider abhängig - aber im Prepaid-Bereich gibt es in der Regel keinen Komfort. Das brandneue Apple 5S mit Fingerprint-Sensor und schneller A7 Prozessor kosten je nach Speicherversion zwischen 799 und über 1000 EUR, das neue Apple X sollte gar weit über 1000 EUR sein.

In Anbetracht dieser hohen Kosten ist es keine Überraschung, dass viele Apple-Fans das Apple-Handy zusammen mit einem Vertrag erwerben, der die zusätzliche Belastung über 12 oder 24 Monaten verteilt. Auf diese Weise erhält der Benutzer ein laufendes Gerät und muss nicht gleich ein kleines Geld auf den Schreibtisch stellen. Selbstverständlich sind in den Grundpreisen oft Freiminuten oder Wohnungen enthalten, die auch zu einem vernünftigen Preis zusammen mit einem Prepaid-Tarif angeboten werden.

In manchen Fällen verwenden Konsumenten in diesem Kontext auch eine reine Prepaid-Datenrate, da sie nur Anrufe und Mitteilungen über das Netz verarbeiten. Natürlich ist der direkte Kauf eines iPhones etwas teurer als bei einer gleichzeitigen Beauftragung mit einem befristeten Vertrag. Außerdem gibt es die Option, das Smartphone mit dem einen oder anderen Coupon noch billiger zu bekommen.

Gutschein-Portale wie z.B. Gutschein-Ponys erfassen Apple Gutscheine und machen sie den Nutzern zugänglich. Sogar ein 3GS oder 4 sind noch anständige Geräte, die natürlich ohne Vertrag für weit unter 500 Euros erhältlich sind. Auch der entsprechende Prepaid-Tarif ist rasch auffindbar. Es versteht sich von selbst, dass bei der Auswahl der Tarife nur solche angeboten werden sollten, die Ihrem eigenen Benutzerprofil am ehesten entsprechen.

Es sollte möglich sein, eine kostengünstige Allnet-Flat für häufige Anrufer freizuschalten und Daten-Optionen mit etwas mehr Hochgeschwindigkeitsverkehr in Verbindung mit einem Apple Smartphone sind keine Fehlinvestition.

Auch interessant

Mehr zum Thema