Smartphone Tarife ohne Handy Vergleich

Handytarife ohne Handyvergleich

Mobilanwendungen 1: Fachübergreifende Entwicklungen am Beispiel der mobilen.... - Philipp Maske

Die Mobilmachung unserer Gemeinschaft stößt auf eine Vielzahl von Entwicklungsprojekten für Mobilfunkanwendungen, die zunächst mit Begeisterung gestartet, aber letztendlich fehlgeschlagen sind. Philipp Maske betont in dieser zweiteiligen Arbeit am Beispiel des Mobilen Lernens, dass der Entwicklungsprozess von mobilen Anwendungen durch ein bisher unerforschtes interdisziplinäres Netzwerk der Größen Wirtschaft, Technik und Lehre mitbestimmt wird.

Ausgehend von diesem Netzwerk wird ein Prozessmodell als Werkzeug der designorientierten Ökonomie aufgebaut, dessen Nutzen anhand einer Fallstudien-Implementierung eruiert wird.

Verkehrstelematik systeme und Telematik-Anwendungen in Kommunen: Beste....

Ein Leuchtturmprojekt für hervorragende Kommunalinnovationen hat das europaweit tätige Telematikunternehmen TelematicsPRO e.V. mit dem Realisierungswettbewerb "Best Practice Telematics in Municipalities" ausgelobt. Im Jahr 2013 wurde der Förderpreis zum ersten Mal an die Gewinner der Städte Friedrichshafen, des Landkreises Schwabisch Hall, der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Landeshauptstadt Böblingen ausgelobt. Die TelematicsPRO hat zwei der Gewinner eingeladen, ihre Beiträge für dieses Werk zu unterbreiten.

Es werden die Prozesse des Zahlungsverkehrs für die Mobilitätskette und der Gebrauch von Software-Modulen für städtische Anwendungen dargestellt.

Grundzüge und Sichtweisen des mobilen Marketings: Eine Einführung in die.... - ?zg r ?ng "r

In Deutschland hat sich innerhalb von sieben Jahren keine andere Neuerung so rasch ausgebreitet wie die beweglichen "Endgeräte". Ein weiterer entscheidender Schritt in dieser Richtung war die Einführung der so genannten Smart-Phones wie das Smartphone im Jahr 2007. Die Verfügbarkeit erschwinglicher Datenflatrates, die es der breiten Öffentlichkeit überhaupt erst ermöglicht haben, das Internet zu nutzen, ist eine Grundvoraussetzung für die wachsende Beliebtheit von Smart-Phones.

Durch die Popularität von Applikationen - so genannte Applikationen - hat sich das mobile Datenvolumen rasant erhöht, so dass Netzwerkbetreiber die Kapazitäten der Mobilnetze ständig erweitern müssen, um das Datenvolumen aufzubereiten. Mobil-Endgeräte sind die persönlichsten und zielgerichtetesten Werbeträger, die bei korrekter Nutzung von Zeit und Raum auch für den Verbraucher am wichtigsten sind.

Ziel dieses Buchs ist es, durch die Darstellung des Entwicklungsstandes, der Möglichkeiten und Gefahren sowie der wesentlichen mobilen Trends zum Verständnis des mobilen Marketings beizutragen. Ziel ist es, ein realitätsnahes Abbild der Möglichkeiten und Einschränkungen des mobilen Datenträgers für Marketingzwecke zu vermitteln. Auch die Interaktionsmöglichkeiten anhand von Praxisbeispielen aus dem Bereich des mobilen Marketings werden berücksichtigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema