Surfstick Ausland

Surf-Stick im Ausland

Geben Sie das Internet nicht auf, wenn Sie im Ausland sind. Viele Nutzer wollen, dass ihr Laptop mit einem Surf-Stick im Ausland surfen kann. Gibt es einen guten Tipp für einen Surf-Stick, der die Welt im Ausland nicht kostet? mit dem Surf-Stick im Ausland über eine sogenannte Tagesflatrate als Buchung. Preise von lokalen Prepaid-Surf-Stick-Anbietern, Tarife von deutschen Anbietern.

Unterschiedliche Datenfunktechnologien werden international eingesetzt

Wer seinen Surf-Stick im Ausland einsetzen möchte, sei es im Sommer oder auf einem Geschäftsreise, sollte zunächst einige fachliche Anfragen an abklären richten. Auch wenn sie die gleiche Mobilfunktechnologie wie in Deutschland einsetzen, werden diese oft auf anderen Funkfrequenzen ausgenutzt. Aber es gibt keinen Surf-Stick, der in allen Ländern und allen Netzwerken läuft.

Zurzeit gibt es in Deutschland die Mobilfunktechnologie GSM, die mit der Datenfunktechnologie GPRS und EGDE aufgerüstet entwickelt wurde, dazu UMTS mit den Erweiterungstechnologien HSDPA HSUPA und HSPA+ sowie LTE. Das GSM ist weit verbreitete weltweite Verbreitung, sind die Nebenstellen und GPRS und EDGE verfügbar, kann man solche Netzwerke für einen Internet-Zugang. Für die Netzwerke der dritten Mobilfunkgeneration â" so dass bei uns UMTS-Netzwerke sind â" in anderen Ländern wurden andere Mobilfunktechnologien eingesetzt.

Diese Technologie ist in Europa in einigen Ländern wie z.B. Tschechien oder Russland zu finden. In den USA kommt auch das Verfahren zur Anwendung, das z.B. auch in den USA und Russland, aber auch in Asien Ländern zum Einsatz kommt. Darüber gibt es in China auch eine UMTS-Variante, die so genannte UMTS-TDD, die nicht mit dem UMTS von europäischen vereinbar ist.

Im Regelfall umfasst die Ländern, die ein Mobilnetz der dritten Mobilfunkgeneration aufbaut, auch Netzbetreiber, die die in Deutschland eingesetzte UMTS-Technologie einsetzen. Falls Sie Pech haben, gibt es â" zum Beispiel ein Russland â" vor Ort, aber nur ein Netzwerk, das in einer Technologie wie z. B. dem von Ihnen verwendeten Wachs funktioniert, die Ihr Stock nicht kann.

Sie können dann nur über WLAN ins Internet gehen, oder Sie können müssen den Surf-Stick des jeweiligen Landesproviders nutzen. Informieren Sie sich daher vor Ihrer Abreise nicht nur über die Funktechnik, sondern auch über die am Reiseziel verwendeten Radios. Im Idealfall hat Ihr Stock für GSM-Netze vier Funkfrequenzen â" nämlich 850, 900, 1800 und 1900 Megahertz â" an Board.

So kann man über EDGE oder GPRS â" wenn auch langsamer â" in vielen Ländern, auch solchen, in denen es noch kein UMTS gibt, oder in denen UMTS noch nicht weit entwickelt ist, navigieren. Für soll möglichst viele dieser Funkfrequenzen bereitstellen: 850, 900, 1900 und 2100 Megahertz.

Wer nur in Europa reist, dem genügen hier 900 und 2100 Megahertz, für in Übersee wären 850 Megahertz ist gut. Wer den optimalen Surf-Stick für Weltenbummler erwerben will, sollte für GSM mit GPRS und EDGE die vier Radiofrequenzen an Board haben, die vier oben aufgeführten werden nun von vielen Stöcken geboten.

Mit UMTS, mindestens zwei der oben aufgeführten Funkfrequenzen an Board â" die hängt sollte davon abhÃ?ngen, wohin Sie anreisen. Alternativ sind Mobilfunkrouter für GlobalSurfer, hier gibt es die meisten Funkfrequenzen und -techniken - die Routers haben schlicht mehr Raum in Gehäuse und können so mehr Technologie einbauen.

Auch interessant

Mehr zum Thema