Tablet Internet Stick Prepaid

Internet Stick Tablett Prepaid

Der Lidl und der Kaffeeröster Tchibo Surfsticks im Paket mit Prepaid-Tarif. In der Regel surfen nur wenige Nutzer günstiger mit einem Prepaid-Tarif. Viele Anbieter bieten auch Tagespauschalen und Prepaid-Verträge an. Für wenige Benutzer gibt es jedoch auch einen Prepaid-Tarif mit einem separat gekauften Stick.

Das ist mein Trinkgeld!

Es gibt keine Möglichkeiten, das Internet mobil zu benutzen. So einfache Tablet-PCs werden oft bei Einzelhändlern wie Pearl oder Weltanschauung erstanden. Und das ohne jegliche Schwierigkeiten auf Ihrem Rechner. Ungefähr 20 Sek. später war die Verbindung zum mobilen Internet aufgebaut. Außerdem hatte die Firma die richtigen APN-Einstellungen für den verwendeten Datenplan bestimmt und ausgenutzt.

Das Android-Tablett mit einem Surf-Stick anschließen

Der Anschluss eines Android-Tabletts an einen Surf-Stick ist mit wenigen Handgriffen erledigt: Sie brauchen lediglich einen Tablet-PC, einen passenden UMTS-Stick und höchstwahrscheinlich einen Zwischenstecker. Weil Tabletts aufgrund ihres Designs extrem flache Bauform haben, ist der erforderliche USB-Anschluss in vielen FÃ?llen nicht verfÃ?gbar. Aus diesem Grund verwenden Tablettenhersteller häufig einen Micro-USB-Anschluss.

Das geht im Prinzip genauso, ist aber kleiner. Durch einen geeigneten Zwischenstecker ( "USB auf Micro-USB") können Sie das Tablett mit dem Surfstick verträglich machen und die Geräte untereinander vernetzen. Die Gebrauchsanweisung gilt für Android-Tabletts von verschiedenen Herstellern wie ASUS, HUAWEI oder Lenovo - meist ab Android 4.4. Als Beispiel verwenden wir ein Samsung Galaxy Tab S mit WLAN.

Mit einem Surf-Stick können Sie ihn auch außerhalb Ihrer vier Wänden Internet-fähig machen und mit ihm mobil mitsurfen.

Tabletten mit einem Surf-Stick anschließen

Häufig kommt die Fragestellung auf, ob es möglich ist, einen Tablet-Computer an einen Surf-Stick anzuschließen. Wir haben hier für Sie Lösungsansätze und Varianten zusammengestellt, die Ihnen beim Mobile Surfing mit dem Tablet behilflich sein sollen. War es vor einigen Jahren noch verhältnismäßig schwer, einen Surf-Stick an das Tablett anzuschließen, so erweist es sich heute als weniger aufwendig.

Der Großteil der neuen Surfstöcke ist bereits für den Einsatz auf Tabletts konzipiert und läuft daher auch auf den gebräuchlichen Betriebsystemen Android und iPhone. Weil Tabletts wegen ihres schlanken Designs meistens Micro-USB-Ports benutzen und die Surfstöcke den üblichen USB-Port brauchen, muss ein Netzteil mitgenommen werden.

Häufig werden diese mit einem Tablett geliefert, so dass Sie die Micro-USB-Buchse in eine gewöhnliche Steckdose verwandeln können. Sind sie nicht im Lieferungsumfang inbegriffen, können sie im Internet oder im Fachhandel für rund fünf Cent erworben werden. Sollte es jedoch nicht möglich sein, einen Surf-Stick automatisiert zu montieren, können Sie die PIN-Abfrage in der Konfiguration entfernen.

Außerdem gibt es viele alte Geräte, die nicht für die Betriebsysteme der Tabletts gemacht wurden, was bedeutet, dass sie nicht verwendet werden können. Wenn Sie jedoch keinen Surf-Stick benutzen wollen oder nur ein älteres Model haben und den Kauf eines Tabletts erwägen, sollten Sie ein Tablet mit einer mobilen Datenübertragung in Erwägung ziehen, wenn Sie unterwegs surfen wollen.

In vielen Onlineshops oder in Elektrofachgeschäften sehen Sie sofort, welche Tabletten wie ins Netz gehen. Sie sollten aber auch auf die Verbindungstechniken achten, mit denen das Tablett beim Einkauf ins Netz geht. Wenn Sie ein Tablett mit einer mobilen Datenanbindung gekauft haben, können Sie hier einen Steckplatz für die SIM-Karte vorfinden.

Als weitere sinnvolle Option können Sie einen Hot Spot einrichten. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Tablett über WLAN angeschlossen ist. Sie haben zwei Wege, einen Hot Spot zu benutzen. Über den Hot Spot steht nun ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung, an das sich das Tablett anschließen kann. Der zweite Weg zu einem WLAN-Hotspot ist die Nutzung eines eigenen Smartphone.

Smartphonebetriebssysteme verfügen über eine Funktionalität, die es erlaubt, die mobilen Datenverbindungen des Mobiltelefons als Internet-Quelle für andere Endgeräte zu verwenden. Über die WLAN-Verbindung können sich andere Endgeräte mit dem Gerät in Verbindung setzen und so die Internet-Verbindung herstellen. Wenn Sie einen älteren Surf-Stick haben und keinen neuen erwerben wollen, können Sie auch hier die Möglichkeiten ausnutzen.

Mehr zum Thema