Telefon und Internet Günstig

Günstig per Telefon und Internet

Suche nach günstigen Konditionen für Auslandsgespräche. Billige Minutenpreise ins Mobilfunknetz und ins Ausland. Mehr und mehr Menschen nutzen das Internet, um billig einzukaufen. Das Telefonieren kann so günstig sein. In ganz Deutschland gibt es Internet-Tarife direkt über den Telefonanschluss.

Neuer Überblick: So günstig sind Telefon und Internet in Luxemburg

Nimm den Konsumenten an die Wand und zeige ihm, bei welchem Provider er den für ihn passenden Preis vorfindet. "Luc Tapella, Leiter des Instituts für luxemburgische Regulation (ILR), erläutert den Sinn einer neuen Untersuchung - ergänzt aber auch: "Es gibt so etwas wie den billigsten Provider nicht!

Doch da jeder Internet-Nutzer ein anderes Verbraucherverhalten hat, ist es nicht möglich, "den" günstigsten Preis zu ermitteln: Der eine benutzt sein Telefon ausschliesslich für datenintensives Streaming, der andere benutzt es gern und sehr aufwendig. Das ILR hat deshalb die Verbraucher in fünf unterschiedliche Gruppen unterteilt, vom gelegentlichen Telefonierer bis zum Internet-Junkie (siehe Kasten).

"In Luxemburg nutzt der Durchschnittsverbraucher sein Handy etwa 400 min im Monat und konsumiert 2,5 GB Daten", sagt Marc Kohl, "chef du service statistique". Der Durchschnittspreis für den Standardbenutzer betrug im Jänner 2018 exakt 28,97 EUR pro Kalendermonat. Aber auch der Auftraggeber hätte einen günstigeren Auftrag bekommen können: "Es gibt eine ganze Reihe von Angeboten, die billiger sind", sagt Kohl.

Bei einem Wechsel zum billigsten Provider könnte er rund zehn Euros (oder 33 Prozent) einsparen. Das" Handy M"-Paket von LOL ist für 43,15 EUR pro Kalendermonat erhältlich. "Bei den Luxemburgerinnen und Luxemburgern werden immer mehr Gigabyte verbraucht", sagte Kohl. Dasselbe gilt für die Konsumenten.

"Die einzelnen Gigabytes wurden billiger", sagt Kohl. Und er zahlt gern mehr, als er aufnimmt. Durch den Wechsel zu einem anderen Provider oder durch die Wahl eines anderen Angebots desselben Providers können viele Anwender viel sparen - ohne Nachteil. Wieviele GB Speicherplatz benötige ich pro Jahr?

Am Ende ist es oft billiger, ein simples und bedarfsgerechtes Upgrade zu wählen", sagt Luc Tapella. Für das Internet zu Haus, den zweiten Teil der Untersuchung, gelten die gleichen Ratschläge: Man sollte nicht mehr zahlen, als man tatsächlich konsumiert.

"Nicht in jeder Region gibt es schnellere Glasfasern", sagt Marc Kohl. Nichtsdestotrotz dürfen Internetprovider auch in diesen Strassen solche Offerten anbieten, die das Stichwort "Fiber" enthalten. "Wer 100-prozentige Glasfasern kauft, bekommt auch VDSL", sagt Kohl. Eine weitere Überlegung ist die Schnelligkeit des Internet-Zugangs.

Im Festnetz ist es weniger das Datenaufkommen, sondern vielmehr die Schnelligkeit, für die Sie bezahlen. Die billigste Offerte des ILR wird von LOL geboten. Wer keinen Telefonanschluß benötigt, kann für 23,9 EUR pro Tag mit bis zu 100 Mbit/s im Internet unterwegs sein. Mit 42,4 EUR ist der Durchschnittskurs nahezu verdoppelt.

Das Internet ist so schnell, dass der Wert zunimmt. Aber wie kann man steuern, dass die Mbps, für die man zahlt, auch die Mbps sind, die man hat? Die ILR hat eine Anwendung entwickelt, um Ihren Internetzugang zu prüfen. Die Internetprovider freuten sich 2017 über eine Umsatzsteigerung.

Die Gesamtumsätze aller Dienstleister stiegen um 2,4 Prozentpunkte auf 562,5 Mio. EUR. Das Investitionsvolumen sank im selben Zeitraum um über sieben Prozentpunkte auf lediglich 104,1 Mio. EUR. Im Jahr 2017 erwirtschaftete jede SIM-Karte einen durchschnittlichen monatlichen Jahresumsatz von 25 EUR. Im Jahr 2017 waren es 80,1 EUR pro Tag.

Dies ist ein deutlicher Rückgang gegenüber den Vorjahren - im Jahr 2013 waren es 92,1 EUR. "Obwohl die Provider für Anrufe ins europäische Festnetz zahlen müssen, bekommen sie auch Banküberweisungen, wenn ausländische Kunden über das luxemburgische Netzwerk telefonieren", sagt Tapella.

Auch interessant

Mehr zum Thema