Telefonieren und Internet

Telephonieren und Internet

Wie geht es im Internet weiter, wenn Sie telefonieren oder im Internet surfen? zum Guide. Telefonieren ohne PC, aber über ein spezielles Internet-Telefon oder Mobiltelefon. Informieren Sie sich über die Technik und welche Tarife Sie dafür benötigen! Telefonate und Daten werden jedoch nicht über den herkömmlichen Festnetzanschluss, sondern über das Internet übertragen.

Mit Hilfe der PIN der Telefonkarte können Sie anschließend telefonieren.

Telephonieren über das Internet: Ebenfalls ohne Computer

Mithilfe von kostenloser VoIP-Software wie z. B. Skypes können Sie Anrufe über das Internet tätigen und entgegennehmen. Telefonieren ohne eigenen Rechner, aber über ein Internet-Telefon oder Mobiltelefon. Jetzt möchten Sie vielleicht nicht immer mit Ihrem Rechner telefonieren - Sie müssen ihn erst einmal anschalten und Ihre Hörer auflegen.

Wenn Sie also nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher stehen wollen, können Sie die bereits erwähnten Provider für die Internet-Telefonie bequemer ausnutzen. Beispielsweise mit Internet-Telefonen, die Sie mit Ihrem DSL-Anschluss versorgen. Sie sollten Ihr bestehendes Handy jedoch nicht aufgeben. Dies kann auch für die Internet-Telefonie genutzt werden - mit einem geeigneten Zwischenstecker.

Wenn Sie mehrere Mobiltelefone verwenden möchten, empfehlen wir den Kauf einer eingebauten Telefonsystem mit Internetanschluss für mehrere Rechner, einen "Router". Sie können dieses Verbindungszentrum auch für ca. 200 EUR erwerben - eine drahtlose Internetverbindung (WLan) ist inklusive. Auch WLAN-Handys stehen für die Internet-Telefonie zur Verfügung. Das GXV3140 IP-Multimedia-Telefon ermöglicht es Ihnen, bis zu drei Personen über das Internet kostenfrei anzurufen.

Bei einem solchen Kreuzschienenrouter bestimmen Sie dann, welche Anrufe über das Internet und welche über das feste Netz in Zukunft getätigt werden. Kabelfernsehkunden können auch Internet-Telefonie benutzen, zum Beispiel mit Kabelnetz Deutschland, Kabelnetz Baden-Württemberg und vielen Regionalanbietern. Zusätzlich benötigen Sie für eine gute Qualität des Anschlusses einen DSL-Anschluss von 1 Megabit, vorzugsweise 2 Megabit.

Damit ist auch die Rückverbindung zum Internet deutlich kürzer als mit einem Megabit (192 statt 128 Kilobit). Wieso ist das denn so bedeutsam? Um im Internet zu navigieren, ist vor allem eine hohe Zugriffsgeschwindigkeit auf Web-Seiten und das Downloaden von Programmdateien erforderlich, d.h. 1 oder 2 Megabit.

Beim E-Mail-Versand wird die Schnelligkeit des Versands ins Internet immer wichtiger, je rascher, umso besser. Dasselbe gilt für das Telefonieren: Zur Erzielung einer guten Tonqualität muss Ihr Anruf rasch ins Internet weitergeleitet werden, sonst verliert der Zuhörer den Kontakt.

Auch interessant

Mehr zum Thema