Telekom Festnetz Flatrate

Festnetz-Flatrate der Telekom

Fernsprechanlagen, Vermittlungs-Telefonie, Internet-Telefonie, VOIP-Telefone, Telekommunikation und Festnetz-Flatrate in Ihrer Region? Zukünftige Obergrenzen des Festnetzes im Detail: T-Mobile's Call & Surf Mobil M ist wahlweise mit einer T-Mobile- oder Festnetz-Flatrate erhältlich. Langes mobiles Festnetz pr o zesse.

Einführung der Festnetz-Flatrates von Telekom und Telekom2

Parallel zur seit langem bekannten Flatrate der Telekom hat die Telekom auch eine Flatrate für das Festnetz in Deutschland eingeführt. Die beiden Wohnungen haben einen recht guten Monatspreis und sind nur für wirkliche Dauergäste geeignet. Nicht umsonst lanciert der Call-by-Call- und Preselection-Anbieter Telekom am kommenden Mittwoch neben der Telekom auch eine eigene Festnetz-Flatrate.

Die Telekom hatte bereits im Voraus bekannt gegeben, dass sie am kommenden Donnerstag mit der Einführung der Festnetz-Flatrate "Call XXL Plus" beginnen wird. Das Telekom Apartment "Call XXL Flat" kann nur zusammen mit einem Festnetzanschluss gebucht werden. Bei einem Analoganschluss zahlen Sie 39,95 EUR pro Tag, bei einem IDSN-Anschluß 47,95 EUR. Damit würde allein die Flatrate 24 EUR betragen, so dass die Deutsche Telekom im ohnehin florierenden Festnetz-Flatrate-Geschäft keine führende Position einnehmen kann.

Bisher kosteten die teuerste Wohnung fast 20 EUR, die billigste fast zehn EUR. Wie beim Wettbewerb sind alle Anrufe ins dt. Orts- und Fernverkehrsnetz im angegebenen Tarif enthalten. Allerdings hat T-Com eine Einschränkung: Der Ex-Monopolist berechnet weiterhin einen Zuschlag von 0,2 Cents pro Min. für alle Anrufe zu rund 30 Anbieter.

Dieser Zuschlag muss von jedem T-Com Kunden bezahlt werden, der in ein solches Netzwerk einkauft. Dies bedeutet, dass alle Anrufe, die nicht durch die Flatrate gedeckt sind, zu den XXL-Konditionen abrechenbar sind. So bezahlen Sie 17,9 Cents pro Min. für D-Netze und 19,9 Cents pro Min. für E-Netze; internationale Anrufe innerhalb Europas beginnen bei 4,6 Cents pro Min.

"Die Mitbewerber von TELES2 nennen die Festnetz-Flatrate für alle Anrufe innerhalb Deutschlands "Tele2 Maxx". Ähnlich wie bei der Deutschen Telekom ist der Preis auf private Kunden begrenzt. Sie zahlen jedoch etwas weniger pro Kalendermonat, nämlich 19,95 EUR. Der monatliche Basispreis der "Call XXL Flat" wurde damit um rund vier Euros unterschritten.

Für die T-Com benötigt die Telekom einen Festnetz-Anschluss, denn die Telekom ist nichts anderes als eine Vorauswahl. Anrufe werden über eine separate Telefonrechnung von Telefon2 abgerechnet. Um auf die Flatrate von tele2 umsteigen zu können, ist eine Registrierung für den Preselection-Service von teliad erforderlich. Der Pauschalbetrag kann dann direkt hinzugefügt werden. Für alle anderen Anrufe, die nicht durch die Flatrate gedeckt sind, verwendet der Kunde die 01013 von Telefon2, es sei denn, er wählt eine andere Vorwahl.

Großer Haken: Im Unterschied zur kurzfristigen Mindestvertragslaufzeit der Telekom-Flatrate benötigt Telekom2 volle zwölf Monate zur Einhaltung der Flatrate. Für Anrufe in deutsche Mobilnetze betragen die Tarife 17,5 Cents (D-Netze) und 19,5 Cents (E-Netze) für "Tele2 Maxx". Internationale Anrufe beginnen bei 3,9 Cents pro Min.

Dies ist etwas billiger als bei der Deutschen Telekom, aber deutlich teuerer als bei einem Open Call-by-Call. Normalerweise können Sie dort für weniger als zwei Cents innerhalb Europas und nach Nordamerika anrufen. Schlussfolgerung: Beide Wohnungen zählen aktuell zu den günstigsten Pauschalpreisen bezogen auf den Monatsbasispreis. Wenn Sie nicht viele Anrufe tätigen, ist es besser, im geöffneten Call-by-Call zu verbleiben und sich nicht auf eine Flatrate festzulegen - besonders wenn diese ein ganzes Jahr lang gilt, wie im Fall von Teles2.

Auch interessant

Mehr zum Thema