Vdsl Anbieter

Vdsl-Anbieter

Für die Anbieter von VDSL-Technologie entstehen dadurch hohe Infrastrukturkosten, die auch die Verfügbarkeit von VDSL stark einschränken. Was Sie über VDSL wissen müssen. Informieren Sie sich über mögliche Anbieter, Tarife und die Verfügbarkeit von VDSL in Deutschland. Sie erfahren, wo in Bayern DSL, VDSL oder Kabelinternet verfügbar ist und welche Anbieter in welchen Regionen Breitband-Internet anbieten. Der VDSL-Anschluss ist regional begrenzt und hängt vom Netzausbau der Anbieter ab.

VDSL-Anbindung - Die aktuelle VDSL-Angebote im überblick

Mit bis zu 100 Mbit/s statt max. 16 Mbit/s: Die Abkürzung VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) ist eine hochmoderne Version der DSL-Technologie, die deutlich schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten als ein konventioneller DSL-Anschluss erlaubt. Ist die bisherige Technologie mit einer Bandbreite von max. 16 bis 18 Mbit/s zu Ende gegangen, kann "klassischer" VDSL bis zu 50 Mbit/s erreichen.

Durch die neuere Vektorisierungstechnologie kann die Datenübertragungsrate bis zu 100 Mbit/s gesteigert werden. Der VDSL-Anschluss ist jedoch weit weniger verfügbar als DSL 16000 oder DSL 6000, aber mit der Vektorisierung wird der VDSL-Anschluss auch in Bereichen verfügbar sein, die noch nicht für den Breitbandausbau in Betracht gezogen wurden.

Was die VDSL-Technologie ist, erläutern wir und präsentieren die VDSL-Angebote der DSL-Anbieter. Die besonders schnelle VDSL-Internetverbindung kann zur Zeit bei Telekom, Vodafone, 1&1 und o2 reserviert werden. Wegen der hohen Distribution und des niedrigeren Preis empfiehlt sich VDSL 501. tip! Durch eine VDSL-Verbindung wird das Surfen im Netz jedoch noch bequemer, zum Beispiel ist dann auch das hochauflösende Internetfernsehen in HD-Qualität ohne Probleme möglich.

Der VDSL 50 ist inzwischen verhältnismäßig weitverbreitet und kann heute in rund 70% der bundesdeutschen Haushalten umgeschaltet werden. Ein Maximum von 50 Mbit/s ist jedoch nicht das Ende, da die Datenübertragungsrate mit Hilfe der VDSL-Vektorisierungstechnologie auf 100 Mbit/s erhöht werden kann. Allerdings war VDSL 100 bisher weniger häufig da. Für rund 10 Mio. Haushalten sind zurzeit Vectoring-VDSL-Verbindungen möglich.

Nicht nur beim Herunterladen, sondern auch beim Hochladen zeigt VDSL seine Vorzüge. Bei einem DSL 16000-Zugang mit maximal 1 MBit/s im Hochladen können über den VDSL 50-Anschluss bis zu 10 MBit/s übertragen werden. Mit VDSL 100 sind bis zu 40 Mbit/s für den Hochladevorgang verfügbar.

Eine VDSL-Verbindung kann noch nicht flächendeckend in Deutschland hergestellt werden, aber nahezu 40% aller privaten Haushalten sind an das VDSL-Netz angebunden. Der VDSL ist vor allem in Großstädten verfügbar, da hier oft ein Infrastrukturmix aus Glasfaser- und Kupferleitung zu finden ist. Mit der VDSL-Technik wird der größte Teil des gesamten Verkehrsaufkommens über diese Strecken abgewickelt.

Erst über das oberste Teil - zwischen dem Verteiler und den Kundenhaushalten - werden die Informationen über Kupferkabel übertragen. Umso kleiner die letzten Kilometer, umso schneller wird der Kunde. In Einzelfällen kann die Übertragungsgeschwindigkeit einer VDSL-Verbindung daher sehr unterschiedlich sein. VDSL Vektorisierung steigert die Übertragungsgeschwindigkeit von VDSL-Verbindungen auf bis zu 100 Mbit/s.

Die Vektorisierung wird gerade im Umfeld der erwähnten Kupferanschlüsse eingesetzt: Die Technik verringert Interferenzsignale entlang der Linien, was zugleich die nutzbaren Datenraten anhebt. Die detaillierten technischen Daten finden Sie auf unserer VDSL-Vektoring-Seite.

Auch interessant

Mehr zum Thema