Vergleich Allnet Flat

Gegenüberstellung Allnet Flat

Bequemlichkeit hat oberste Priorität. Der Messvorgang erfolgte im selben Zeitrahmen wie beim Festnetzversuch. Kabeldienste wie Unitymedias Gate Fernseher oder Vodafones Gate Fernseher basieren auf digitalem Kabelnetz (DVB-C) für die TV-Berichterstattung und ergänzen diese um zusätzliche Dienste durch Streaming. Da dies mit der Übermittlung von klassischen TV-Kanälen über IP-Pakete technologisch nicht zu vergleichen ist, werden im vorliegenden Testverfahren nur die letztgenannten Möglichkeiten - und damit (V)DSL und faseroptisches Fernsehen - mitberücksichtigt.

Neben den langjährigen Services Telekom Entertain TV und WodafoneTV wurden die weiteren Kandidatinnen M-net, Net Cologne und EWE gewonnen. Alle benutzen die gleiche technologische Basis - das B2B-Angebot von zattoo. Eine Besonderheit ist 1&1: Bis zum vergangenen Jahr haben die Leute aus Montabaur die alte Telekom-Infrastruktur als " Digitales Fernsehen der Telekom " vertrieben, jetzt setzen sie aber auch die IPTV-Lösung von Zattoo in ihrer neuen "Digital TV" ein.

Eine Gegenüberstellung von Alt und Neu finden Sie auf der folgenden Doppelseite. Welche Möglichkeiten hat Telekom EntertainTV?

Überzeugungskraft in Social Media: Der Einfluß von User Generated Content auf die.... - Johanniskopf

Der Einfluß von User Generated Content auf die Wahrnehmung und Wirkungsweise von Social Media-Werbung wird von Johannes Knoll nachgebildet. In drei Experimenten untersucht er, dass diese benutzergenerierte Mitteilung das Potenzial hat, die Werbewirkung zu steuern. Dahinter verbirgt sich der tägliche Informationsaustausch der Internet-Nutzer mit anderen Usern in Social Media und unter anderem die Adresswerbung, die in diesen Media platziert wird.

Die Werbetreibenden können die Steuerung ihrer Kommunikationen ein wenig vernachlässigen, aber auch die vom Nutzer generierten Informationen nutzen, um ihre Nachrichten zu verstärken.

Industriegütermarketing: Grundlagen des Business-to-Business-Marketings - Klaus Backhaus, Markus Voeth

Die zweifarbige, in sich schlüssige Arbeit beschäftigt sich nicht nur mit den Grundzügen, sondern auch mit den Schwerpunkten: - Besonderheiten des Industriegütermarketing - Ermittlung der Wettbewerbsposition: Organisatorisches Einkaufsverhalten, relativer Wettbewerb und Ressourcenanalysen - geschäftsartspezifisches Vorgehen im Produkt-, Projekt-, System- und Integrationsbusiness - Geschäftsartenauswahl und -änderung Diese Ausgabe wurde komplett neu aufgelegt und laufend um eine Vielzahl neuer aktueller Anwendungsbeispiele ergänzt und ist generell sehr lesefreundlich.

Vor allem die Abschnitte über das organisatorische Einkaufsverhalten, die Markenführung und die Erläuterungen zu den Geschäftsarten wurden neu gestaltet und ausgebaut. Es wurde ein neues Kapital über die Auswahl der Geschäftsarten hinzugefügt. Diese Ausgabe reflektiert somit den derzeitigen Stand der Forschung zur Vermarktung von Industriegütern.

Auch interessant

Mehr zum Thema