Vergleich Dsl Tarife

Dsl-Raten vergleichen

Die DSL-Tarife sind bei weitem die beliebteste Art, sich mit dem Internet zu Hause zu verbinden. Es wird ein Vergleich zwischen den verschiedenen Angeboten angeboten. Außerdem ist der gewünschte Tarif in Ihrer Region nicht immer verfügbar. Sie können z.B.

einen DSL-Vergleich durchführen, wenn der aktuelle Vertrag ausläuft oder Sie umziehen und nach einem neuen Anbieter suchen. Breitband-Internetanschluss für Studenten: die besten Internet-Tarife im Vergleich.

DSL-Vergleich für Normalanwender: optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Der DSL-Vergleich dürfte sich wohl immer lohnen. Ein 200 Megabit schnelles Kabel benötigt nicht jeder für einen hohen Preisaufschlag, in der Regel ist das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend. Der monatliche Preis für DSL liegt zwischen 17 und 55 EUR. Wer in den High-End-Bereich mit 200 MBit-Verbindungen einsteigen will, muss 70 EUR pro Kalendermonat bezahlen.

Insgesamt kann ein cleverer DSL-Vergleich rund 640 EUR pro Jahr einsparen. Sie können auch 50 Megabit für den Wert einer 16-MBit-Verbindung haben. Im Ballungsraum gibt es kaum einen langsameren DSL-Anschluss als 16 Megabit mehr, im Umland ist das anders.

Nutzen Sie das schnellstmögliche DSL-Angebot, solange die Preise in Grenzen sind. Eine Begrenzung der DSL-Monatskosten auf bis zu 30 EUR halten wir für akzeptabel. Bei DSL-Verbindungen von 1 und 2 Megabit können Sie auch auf das Internet zugreifen, und es genügt zum Wellenreiten und E-Mailen, aber zu viele Endgeräte in Ihrem Heim-WLAN stören den Spass ebenso wie grössere Dates.

Streaming-Provider wie z. B. Maximale Größe 2 Megabit als Zugangsvoraussetzung, aber das macht nicht wirklich Spa? Erst ab 6 Megabit ist die beste Lösung verfügbar, die die Zusätze für jedes einzelne Produkt klar und deutlich auflistet. In unserem DSL-Vergleichsrechner finden Sie eine große Auswahl an High-Speed-Internetzugängen. Wollen Sie beispielsweise nur das klassische DSL, kreuzen Sie bitte "DSL-Leitung" an.

Geeignete DSL-Tarife im Vergleich suchen

Durch die unendliche Vielfalt der DSL-Tarife können die verschiedenen Angebote vor Vertragsabschluss miteinander verglichen werden. Mit 16 Megabit pro Sek. (Mbit/s) ist in der Praxis das Ende. Jeder, der in einem gut entwickelten Gebiet wohnt, in dem bereits Lichtwellenleiter im Gebrauch sind, kann mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde gerechnet werden; die " magischen Worte " sind hier lauter Zauberwort.

Die Nachfolgetechnologie Super Vectoring ermöglicht bis zu 250 Mbit/s. Außerhalb der Stadt und in kleinen Dörfern bleibt der DSL-Ausbau jedoch teilweise noch zurück, so dass einige kaum auf 6 Megabits pro Minute warten können. Obwohl sich die deutsche Regierung für alle das selbst gesteckte Reduktionsziel von 50 MBit/s gesteckt hatte, wurde dies im Jahr 2018 nicht erfüllt.

Darüber hinaus enthalten die Websites der Firmen oft eine Verfügbarkeitsprüfung, die zeigt, ob der angestrebte DSL Tarif vor ort gebucht werden kann. Den richtigen DSL-Preis zu finden, kann leicht sein. Mit unserem Internet-Vergleichsrechner können Sie mit wenigen Mausklicks festlegen, was Sie von Ihrem zukünftigen digitalen Angebot erwartet. Inwieweit soll der Preis hoch sein, soll neben der Internet-Flatrate eine Telefon-Flatrate miteinbezogen werden?

Natürlich sind diese nach dem Monatsdurchschnittspreis geordnet, so dass Sie in aller Ruhe einen kostengünstigen DSL-Tarif wählen können, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es ist auch notwendig, im Vorfeld festzulegen, welche Internet-Bandbreite der DSL-Tarif überhaupt haben soll. Bei vielen Online-Anwendungen wie z. B. Surfing, Social Media und E-Mails, aber auch zum Abrufen von Video ist eine DSL-Verbindung mit 16 Mbit/s völlig ausreichend.

Im Jahr 2017 haben laut einer Untersuchung des Branchenverbands MwSt. nur 8,5 Prozentpunkte der DSL-Kunden nach Leitungen mit einer Download-Bandbreite von weniger als 6 Mbit/s gefragt. Unter den 24,6 Mio. Breitband-Kunden wurden 9,1 Mio. Leitungen mit einer Bandbreite zwischen 6 und 16 Mbit/s ("37 Prozent") genutzt. Etwa 10,5 Mio. DSL-Leitungen bieten Internet-Geschwindigkeiten zwischen 16 Mbit/s und weniger als 50 Mbit/s (' 42,7 Prozent).

Bei einer VDSL Geschwindigkeit von 50 Mbit/s und mehr surften 2017 2,9 Mio. DSL-Kunden (11,8 Prozent) im Intranet. Als größter deutscher DSL-Anbieter verfügt die Telekom über rund 13 Mio. Breitband-Anschlüsse im eigenen Netzwerk. Um einen DSL-Tarif reservieren zu können, ist ein Telefonanschluß der Deutschen Telekom seit vielen Jahren nicht mehr notwendig.

Selbst für zufriedene DSL-Tarifkunden kann sich ein Besuch des Vergleichsrechners auszahlen. Zum Beispiel ist es immer eine gute Idee, den Tarifvergleichsrechner kurz vor der Verlängerung eines Vertrages zu starten und zu sehen, ob es einen billigeren DSL-Tarif gibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema