Vergleich Handy Flatrate

Handy-Flatrate im Vergleich

Die All-Net Flatrate vergleichen und die beste und günstigste Flatrate auf einen Blick finden. â??Wer sich heute fÃ?r einen Handyvertrag entscheidet, wird von zahllosen Angeboten Ã?

berflutet, die jeweils auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten sind. Aber jetzt gibt ein deutsches Vergleichsportal Entwarnung. Die günstigen Handyflatrates richten sich an die unterschiedlichsten Nutzergruppen. Handy-Flatrate ohne Vertrag sinnvoll?

Mobilfunk-Flatrates im Vergleich: T-Mobile, E-Plus, o2, Congstar, Tchibo Comfort, Arcor, Alice, freenet, debitel Messe Wohnung : Special ::

â??Wer sich heute fÃ?r einen Handyvertrag entschied, wird von zahllosen VorschlÃ?gen Ã?berflutet, die auf die unterschiedlichen Ziel-gruppen aufgeschnitten sind. Auch wenn ein Benutzer mit einem gewissen Preis spart, stellt das selbe Produkt eine echte Preisfalle für seine Nachbarschaft dar - jedes einzelne Telefonieren verlangt einen darauf abgestimmten Standard.

Handicap-Flatrates: Stille ist silbern .... â??Wer sich heute fÃ?r einen Handyvertrag entschlieÃ?t, wird von zahllosen Angebote Ã?berflutet, die auf jeweils unterschiedliche Zielgruppen abgestimmt sind. Auch wenn ein Benutzer mit einem gewissen Preis spart, stellt das selbe Produkt eine echte Preisfalle für seine Nachbarschaft dar - jedes einzelne Telefonieren verlangt einen darauf abgestimmten Standard.

Bei einer Flatrate können die Benutzer unabhängig vom Sprachumfang beliebig viele Gespräche zu einer Monatsflatrate führen. T-Mobile ist mit 34,3 Mio. Mobilfunkkunden (Stand Juli 2007) der größte Mobilfunkbetreiber in Deutschland. Vielmehr bietet das Unternehmen aus Bonn mit "T-Mobile Max" eine Flatrate für Anrufe ins dt. Mobilfunknetz an, die in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich ist.

Das Basispaket "Max" ermöglicht es den Teilnehmern, für 35 EUR pro Monat ohne Zeitlimit und ohne Zusatzkosten ins Fest- und Mobilfunknetz zu gehen; darüber hinaus können Kurznachrichten innerhalb des Netzes versendet und Mailbox-Abfragen getätigt werden. Die Tatsache, dass ein T-Mobile Konsument am anderen Ende der Linie beliefert wird, ist aufgrund des großen Kundenstamms offensichtlich.

Für eine kostengünstige Erreichbarkeit stellt der Provider seinen Kundinnen und Kunden eine Festnetzrufnummer zur Verfügung, unter der sie innerhalb ihres T-Mobile@home-Bereichs zu Festnetzbedingungen angewählt werden können. Wenn Sie sich außerhalb des 2 km-Gebietes befinden, werden Sie auf Ihre Mobilfunknummer umgeleitet, aber die Telefonkosten erhöhen sich ebenfalls. T-Mobile offeriert für die jüngere Gruppe den "Max Friends"-Tarif: Er ist vergleichbar mit dem Basispaket, kostet aber 25 EUR pro Monat und ist damit 10 EUR billiger.

Wer nur ins eigene Telefonnetz anrufen möchte, ohne freie Diskussionen ins eigene Netzwerk, inklusive SMS und einer kostenlosen Mailbox-Anfrage aber darauf verzichtet, macht mit diesem Tariff nicht viel aus. Bei 15 EUR pro Woche sind alle Telefonate ins dt. Festnetz im Mietpreis inbegriffen, bei Anrufen in andere Mobilfunknetze werden 29 Cents pro Min. und bei SMS 19 Cents wie bei den anderen Max.

T-Mobile@home ist neben der Intern-Flat nicht im Mietpreis inbegriffen. Alle Tarife sind SIMonly-Angebote; wer nicht auf ein gefördertes Handy verzichten möchte, bezahlt 9 EUR pro Tag zuzüglich der Handyrechnung. Bei Anrufen ins Fest- und eigene Mobilnetz (31,62 Mio. Teilnehmer; per 06.07.2007) einschließlich interner SMS- und Mailboxabfragen ist der Basispreis von monatlich 34,95 EUR fast gleich hoch.

Bei Anrufen in ausländische Netze wird der Anrufer aufgefordert, 29 Cents pro Min. zu bezahlen (SMS kostet 19 Cents), die Rechnungsstellung findet nach der ersten bis zur zweiten Min. statt. SuperFlat erlaubt im Unterschied zum Mobilfunkangebot von T-Mobile auch mobiles Fernsehen über eine Breitbandverbindung auf dem Handy. Flatrate und MobileMail, außerdem kann jeden Monat ein Musiktrack nachgeladen werden.

Gegen einen Aufpreis von 10 EUR pro Monat auf Ihrer Mobilfunkrechnung können Sie sofort ein bezuschusstes Handy erstehen. Ähnlich wie bei T-Mobile Max bekommen die Teilnehmer von T-Mobile Max ein sogenanntes Home-Gebiet mit einem Umkreis von 2 Kilometern inklusive einer Festnetz-Nummer, wo sie kostengünstig erreicht werden können. Durch die 24-monatige Laufzeit des Tarifs ist er besonders für diejenigen geeignet, die einen Wechsel scheuen und in den nächsten zwei Jahren keinen anderen Preis in Anspruch nehmen möchten.

E-Plus kann sich mit seiner Handy-Flatrate BASE als Innovationsträger auf dem heimischen Mobilfunkmarkt ausweisen. Die Netzbetreiberin hat im Juni 2005 als erste Anbieterin einen Preis auf den Weg gebracht, der unbegrenzt ins dt. Fest- und eigene Mobilnetz zu einer Flatrate von 25 EUR eintrifft. â??Wer sich fÃ?r BASE 1 entschlieÃ?t, kann fÃ?r 15, pro Tag und Woche ohne ZeitbeschrÃ?

Anrufe in alle Mobilfunknetze werden mit 25 Cents, Kurznachrichten mit 19 Cents abrechnet. Damit können Anrufe ins Fest- und Mobilfunknetz von E-Plus (13,5 Mio. Teilnehmer; Stand 03 /2007), inklusive Simon und Ay Yildiz, ohne zusätzliche Kosten getätigt werden. Der Grundpreis für einen Monat liegt bei 25 EUR. Anrufminuten und SMS in alle anderen Netzwerke werden mit 25 bzw. 19 Cents berechnet.

Hartnäckige Anrufer, die mehr als 100 Euros pro Tag über die Luft senden, konnten sich mit BASE 5 befreunden. Obwohl die monatlichen Grundgebühren mit 90 EUR relativ hoch sind, können Sie ohne Zeitbeschränkung in alle Mobilfunknetze in Deutschland telefonieren. Lediglich Kurznachrichten werden mit 19 Cents pro Stück berechnet. Im Mobilfunkbereich ist das Unternehmen mit 11,5 Mio. Kunden der kleinsten Mobilfunkbetreiber in Deutschland.

In den letzten Jahren hat sich der Provider mit dem Home-Zone Tarifen von Generation zu Generation einen Namen im Wettbewerb gemacht - auch T-Mobile und Wodafone haben nun ihr Sortiment um einen eigenen @home und home Bereich erweitert. War bisher der Mobilfunktarif von 35 EUR das Mass aller Dinge und ermöglicht landesweite Gespräche ins Fest- und Mobilnetz von o2, startete der Netzwerkbetreiber im Monat Juli ein weiteres Produkt.

Die Anrufe in alle deutsche Mobilfunknetze sind bei uns kostenlos, die Kosten für die monatliche Festnetzgebühr belaufen sich auf 80 EUR und erfordern ein gleichbleibend großes Telefonievolumen. Für Textnachrichten ist der Preis jedoch genauso wenig attraktiv wie die meisten anderen Flatrates: 19 Cents für wenige Briefe sind eindeutig zu kostspielig und können bei intensiver Nutzung die Handyrechnung massiv anheben.

Einsparpotential besteht jedoch, denn wenn Sie bei o2 über das Netz einkaufen, sparen Sie während der ganzen zweijährigen Laufzeit 15 Prozentpunkte auf den Monatsbasispreis. Der Pauschalbetrag fällt damit auf 68 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema