Vertrag ohne Mindestlaufzeit

Kontrakt ohne Mindestlaufzeit

Gibt es DSL ohne Vertragslaufzeit oder muss der Nutzer lange Laufzeiten akzeptieren? Strom ohne Vertragslaufzeit ist definiert als jederzeit kündbare Stromlieferverträge. Im Grunde genommen ist es besser, ein Abonnement mit kurzer oder ohne Vertragslaufzeit zu wählen. Muß ich meinen alten Vertrag kündigen, um Konditionen wie ein neuer Kunde zu erhalten (vergünstigter Heimserver), oder kann ich dies auch ohne ihn tun? Sie können jederzeit zur Kündigungsfrist kündigen, auch kurz nach Vertragsabschluss.

Elektrizität ohne Vertragsdauer

Beginnen Sie Ihre unverbindliche Anfrage: Stromlieferverträge, die zu jeder Zeit gekündigt werden können, haben keine vertragliche Laufzeit. Dabei ist zwischen der Grundleistung und einem speziellen Vertrag ohne Mindestlaufzeit zu differenzieren. Ursächlich für die im Falle eines beabsichtigten Stromlieferantenwechsels tatsächlich erforderliche verlängerte Abwicklungszeit ist, dass der neue Lieferant eine gewisse Zeit braucht, um mit der Lieferung zu beginnen.

Prinzipiell können sowohl der Auftraggeber als auch der neue Versorger einen vorhandenen Stromliefervertrag kündigen. Bei einem Lieferantenwechsel ist es jedoch immer sinnvoll, dass der zukünftige Lieferant den vorherigen Vertrag auflöst. Tritt der Auftraggeber selbst vom Vertrag zurück und hat der Stromnetzbetreiber bis zum Zeitpunkt des vorgegebenen Lieferantenwechsels keinen Antrag auf Lieferung von einem optionalen Versorger erhalten, leitet dieser die weitere Strombeschaffung über den Universaldienstanbieter ein.

Durch die Kündigung des Vertrages durch den zukünftigen Lieferanten, die sowieso von fast allen Energieversorgern empfohlen wird, kann dieser ungewollte Einfluss vermieden werden. Übermittelt der Anbieter diese dann richtig an den Händler, findet keine automatisierte Registrierung zur Lieferung durch den Händler statt. Das Suchen nach einem billigen Strompreis ohne Vertragsklausel ist ganz leicht. Außerdem kann festgelegt werden, dass der neue Stromkontrakt keine Mindestlaufzeit haben soll.

Strombezüge ohne Mindestvertragsdauer sind besonders für private Verbraucher zu bevorzugen, die eine bevorstehende Änderung des Stromverbrauchs erwarten. Zudem verändert sich der Stromverbrauch durch mehr oder weniger Zeit, die die Anwohner im Vergleich zu früheren Zeiten in ihren Häusern aufwenden. Prinzipiell werden bei niedrigem Stromverbrauch Stromversorgungsverträge ohne Laufzeit, mit niedriger Grundgebühr und hohen Kilowattstundenkosten empfohlen.

Bei Verträgen ohne Laufzeiten ist es möglich, bei veränderten Konsumgewohnheiten sofort auf einen anderen Strompreis umzusteigen. Der Universaldienstanbieter nimmt in der Regel zwei Menschen als gleichwertige Abnehmer an, der Spezialvertrag muss jedoch nahezu immer unter einem gemeinsamen Markennamen zustandekommen. Einzige Bedingung ist, dass der Kunde volljährig ist. Für Paare ohne Heiratsurkunde und für Ehepaare mit unterschiedlichen Familiennamen ist jedoch eine besondere Eigenschaft zu beachten:

Hier ist es eher unumgänglich, den Bezug zu markieren, auch wenn der zukünftige Kunde bereits seit mehreren Jahren mit dem vorherigen Mieter in der Ferienwohnung lebt. Ursache hierfür ist der Datenbestand des Betreibers, der nicht die Bezeichnungen aller Einwohner einer Verbraucherstelle beinhaltet, sondern nur Angaben über den bei einem Versorger angemeldeten Stromverbraucher.

Viele Stromverbraucher halten diese Eigenschaft nicht für möglich und bekommen ein Vermeidungsschreiben wegen eines vom Stromnetzbetreiber nicht freigegebenen Lieferantenwechsels.

Auch interessant

Mehr zum Thema