Wlan Zuhause Anbieter

Wlan-Home-Provider

Dienst der zwölf größten Kabel- und DSL-Anbieter Deutschlands getestet. sowie die angebotenen Zusatzleistungen und bereitgestellten Geräte (Modem oder WLAN-Router). Die Anbieter von kostenlosen drahtlosen Netzwerken bieten aufgrund von Idealismus oder beabsichtigter zukünftiger Kundenbindung einen kostenlosen Internetzugang an. Die großen Mobilfunkanbieter bieten dies seit einiger Zeit an. Die Ketten arbeiten mit großen WLAN-Hotspot-Anbietern zusammen.

W-LAN aus der Dose mit dem GigaCube von Voodafone

Das Schlüsselwort socket verweist aber auch auf die grösste Beschränkung des Gigawürfels. Nur wenn ein Netzanschluss zur Verfügung steht, kann das Instrument - und damit der Preis - verwendet werden. Damit ist Vodafone Gigawürfel nicht als mobiles Internet-Flatrate für den Standort sondern als tragbare, flexible Internetverbindung einsetzbar.

Obwohl der Einsatz des Gigawürfels auf Deutschland begrenzt ist, ist das GerÃ?t sonst Ã?berall einsetzbar - im Feriendomizil, im Haus, im Hotel, sowie auf dem Campingplatz. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Handy-Plan für ein Handy oder Tablett bringt der GigaCube-Plan mehrere Vorzüge mit sich: Er verfügt über ein reichhaltiges High-Speed-Volumen von 50 GB pro Tag oder gar 200 GB pro Jahr.

Sie holt gleichmäßig mehrere Terminals ins Netz, so dass z.B. mit Handy, Tablet oder Computer zugleich surfen kann. Bis zu 64 Personen können den GIGA Cube simultan benutzen. Wir haben alle Informationen über die Dienstleistungen und Preise von Vodafone Giga Cube in unserem Angebots-Check zusammengestellt: Der Giga-Würfel von Vodafone.

Funktionsweise von WLAN

Surfe problemlos auf deinem Mobiltelefon im Netz, schaue dir HD-Videos an oder spiele aufwändige Internetspiele: Dies funktioniert mit dem Gerät trotz aller schneller Handyverbindungen nur im Heim-WLAN oder an Hotspots für den mobilen Einsatz. Mobilfunknutzer können das WLAN aber auch zum Telephonieren nutzen. Dies sollte es ermöglichen, mit dem Mobiltelefon zu kommunizieren, auch wenn das Mobilnetz zu dünn ist.

Die Telekom bezeichnet es als "WLAN Call", die Firma Voodafone als "Wifi Calling" und O2 als "WLAN-Telefonie". Die Technologie dahinter ist immer die gleiche: Bei einem Handyanruf werden die Anrufdaten über WLAN ins Netz gestellt. Dort können die Anbieter sie dann wieder in das übliche Mobilnetz zurückübertragen, in dem sich der Anrufer gerade mit seinem Mobiltelefon aufhält.

Das funktioniert mit dem WLAN zu Haus, im Haus, im Hotel, im Cafe oder auch auf dem Weg in freizugängliche Spots. "Sogar ein ziemlich langsamer WLAN ist genug. Auch bei ISDN-Geschwindigkeit mit max. 128kBit/s, da Telefonie möglich ist. WLAN-Anrufe sind vergleichbar mit Gesprächen wie WhatsApp, Google Talk oder anderen.

Bei diesen Ausführungen werden auch die Daten der Sprache über das Netz übermittelt. Die Expertin erläutert die Unterschiede: "Im Gegensatz zu WLAN-Anrufen bin ich über meine gewohnte Handynummer nicht zu erreichen. "WhatsApp konnte auch nur Benutzer anrufen, die auch die Applikation auf ihrem Handy haben. Diese sind für WLAN-Anrufe nicht erforderlich.

Durch WLAN-Anrufe sollen Mobilfunknutzer ohne Unterbrechungen anrufen können, auch wenn sie derzeit kein oder nur einen geringen Netzempfang haben. Dies kann im Skiurlaub in einer Hütte mit WLAN, in einem kabellosen Loch in der City oder in einer Tiefgarage zu Haus sein. Ausschlaggebend ist nur, dass das WLAN noch ausreichend stabil ist und der Benutzer sich einloggt.

"Wenn ich außerhalb der EU reise, bin ich auch über WLAN kostenfrei zu erreichen. Gegenwärtig gibt es nur eine Hand voll Anbieter, die die Anzahl der Nutzer noch weiter einschränken: Telekom und Voodafone stellen WLAN-Anrufe für ihre Netzwerke nur für langfristig gebundene Nutzer zur Verfügung. Sie können die Möglichkeit bei der Telekom kostenfrei reservieren und nützen.

Wifi-Anrufe können mit Hilfe von Wodafone von Nutzern mit relativ teuren Gebühren kostenfrei benutzt werden. Nach Angaben des Anbieters fallen keine weiteren Mehrkosten an. Auch im Telefonica-Netz können Prepaidkunden auf diese Weise einsteigen. Dies ist bei Providern wie Fonic kostenfrei. Hier können sie WLAN-Anrufe auf dem Handy mit einer weiteren Applikation auslösen. Bei Telekom und Wodafone beispielsweise können nur gewisse Mobiltelefone für den Service mitbenutzt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema